Ein Hafendeck im Wald

Nordic-Walking-Highlight

Empfohlen von Timber

Tipps

  • Timber

    Das Hafendeck hat nichts mit einem Hafen oder Schifffahrt zu tun. Der Sage nach soll hier früher der Teufel sein Unwesen getrieben haben. Auf den herumliegenden Felsen liegt am "Hafendeck" ein großer Stein, der wie ein Deckel auf den anderen Felsen liegt. Dieser Deckel hieß im früheren Volksmund "des Teufels Hafendeck". Um dem diabolischen Treiben ein Ende zu setzen, wurde eine Kapelle errichtet, die Welterlöser St. Salvator geweiht ist. Aufzeichnungen aus dem Pfarramt Altenstadt weisen auf das Jahr 1400 hin, als am Weißen Sonntag das Kirchweihfest mit großem Jahrmarkt stieg. 1545 wurde das baufällige Kirchlein wieder abgebrochen. Die Glocken fanden in Hammerharlesberg für eine Schlaguhr Verwendung. Die Steine von der Kapelle, der Altar, der Taufstein sowie Fenster und Türen kamen nach Neustadt. 1570 entstand der Kirchturm von Neustadt mit Steinen der Kapelle St. Salvator und den Steinen vom alten Störnsteiner Schloss. Aber woher der Name? Hafen kommt vom alten Wort Haferl für Becher / Tasse ... und Deck von Deckel ... also Haferl-Deckel. Tolle Geschichte, oder?

    • 14. April 2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Ort: Störnstein, Neustadt an der Waldnaab, Oberpfalz, Bayern, Deutschland

Informationen

  • Höhe460 m

Wetter - Störnstein