Burgruine Guttenberg

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
202 von 214 Wanderern empfehlen das

Tipps

  • Jonas Wind

    Die kleine Burg wurde, wie viele andere, im Pfälzer Bauernkrieg zerstört. Nur spärlich restauriert, bietet sie jedoch immer noch einen traumhaften Ausblick über den südlichen Pfälzerwald und die angrenzenden Vogesen. Unterhalb der Ruine liegt ein schöner Schlossbrunnen.

    • 6. Juli 2016

  • Anette

    Möglicherweise erstmals erwähnt wurde die Burg 1151 als staufische Reichsburg, die durch den Ministerialen Landolfo de Gudenburc verwaltet wurde, oder mit Ulrich von Guttenberg (Udelricus de Gudenburhc), der 1174 dem Kloster Eußerthal eine Schenkung tätigte. Sichere erste Erwähnung ist 1246, als Isengard von Falkenstein, in Vertretung für ihren Ehemann Reichstruchsess Philipp I. von Falkenstein, die Burg an König Konrad IV. übergab.
    Ab 1317 gelangte die Burg zur Hälfte als Lehen an die Grafen von Leiningen, während die andere Hälfte wenig später an die Kurpfalz fiel.
    Bei der Pfälzischen Teilung von 1410 wurde die Burg Herzog Stefan von Pfalz-Simmern-Zweibrücken zugeschlagen. Die Leininger verloren 1463 ihren Besitzanteil, der über die Hanau-Lichtenberger an die wittelsbachische Seitenlinie Pfalz-Zweibrücken gelangte.
    1525 im Deutschen Bauernkrieg wurde Burg Guttenberg vom lothringischen Bauernhaufen zerstört. Die Ruine wurde nicht wieder aufgebaut
    Quelle und weitere Infos: Wikipedia

    • 25. Juli 2017

  • Ein 🐟 namens Wander

    Begehbare Felsenburg-Ruine mit schöner Aussicht über die Rheinebene und die Nordvogesen.

    • 21. August 2016

  • Matthias Brandt

    Sehr schöne Burgruine. Die Anlage kann besucht werden mit wunderbarem Blick rund in den Pfälzer Wald. Von der Burg sind nur noch geringe Teile erhalten, da sie nach ihrer Zerstörung als Steinbruch benutzt wurde. Auf der Bergkuppe errichtet, die von einem Felsenriff gekrönt ist, bedeckte sie ursprünglich eine Fläche von etwa 50 x 25 Metern. Von den drei Türmen der Oberburg auf dem Felsenriff ist nur der Bergfried teilweise erhalten. Daneben befinden sich in diesem Bereich noch zahlreiche Balken- und Pfostenlöcher und die Reste einer in den Fels gehauenen Treppe, die einst als Verbindung zur Unterburg diente. Von dieser existieren noch Teile der Umfassungsmauer, Gebäudefundamente und ein Tor.
    Heute stellt der Felsen der Oberburg eine Plattform dar, welche den Ausblick über den Oberen Mundatwald und die Rheinebene ermöglicht. (aus: de.wikipedia.org/wiki/Burg_Guttenberg_(Pfalz)

    • 1. August 2017

  • paul SUEW

    Eine verwunschene Ruine mit schönem Ausblick und Einkehr im Schützenhaus in der Nähe

    • 11. Januar 2017

  • Ralf

    Die Burg Guttenberg (seltener auch Guttenburg) ist die Ruine einer Felsenburg nahe der französischen Grenze im deutschen Teil des Wasgaus, der zum Pfälzerwald (Rheinland-Pfalz) gehört. Sehr schöne Aussicht von der Burg.

    • 18. Januar 2017

  • Kauai
    • 5. Dezember 2016

  • Armin

    Tolle Aussicht Richtung Frankreich im Süden und Pälzer Bergland im Westen.

    • 30. Januar 2019

  • Armin

    Über einen geschichtsträchtigen Weg von Dörrenbach ausgehend, gelangt man recht bequem zur Burgruine. Zahlreiche zerstörte Bunker des Westwalls liegen am Weg.
    Die Aussicht reicht von der Rheinebene über die Nordvogesen bis zum Pfälzer Wald.
    Die Bauart der Felsenburg erinnert auch an die des Drachenfels bei Busenberg.

    • 4. Februar 2019

  • Tzi

    Die Burgruine Guttenberg ist wieder einmal eine dieser verwunschenen Burgen 🏰 in der Pfalz, von der man viel zu wenig weiß. Schon gar nichts darüber, wie das stolze Bauwerk einmal ausgesehen haben mag.

    Es ist trotz der wenigen noch stehenden Mauerreste immer wieder beeindruckend, was unsere Vorväter damals bereits bewerkstelligen konnten. Die Ursprünge der Burg gehen auf die zweite Hälfte des 12. Jahhunderts zurück. Das ist das Jahr 1150, also schlappe 870 Jahre her.

    Wer mehr über die Historie der Burg erfahren möchte, dem empfehle ich das verlinkte Video vom Pfälzer Urgestein Norbert Haugel. Es war wohl leider sein letztes Burgenvideo. Er ist leider nicht mehr unter uns. Ich habe auf allen Burgen für die er seine Videos gemacht hat und auf denen ich bereits selber war, das entsprechende Video verlinkt.

    Und die auf denen ich noch nicht war, werde ich noch besuchen, um seinen noch vorhandenen Videos eine passende Bühne zu geben. Viel Spaß beim Anschauen.

    • 23. April 2019

  • michael

    Sehr Idyllisch gelegen.

    • 2. März 2017

  • 1Marianne PWV On Tour

    An der Grenze zum Mundatwald war eine ehemaligen Schutzhütte, heute steht an dieser Stelle der Ritterstein Schloßhütte, nach einem evt. Abstieg von der Ruine Guttenberg oder auch auf direktem unterhalb der Ruine vorbei kommt man zum nächsten Ritterstein Drei Buchen.. Dort stehen natürlich auch drei mächtige Buchen.

    • 24. Juli 2017

  • Oliver Orth

    Wahnsinnig schöner Ausblick und gleichzeitig ein luftiger Rastplatz.

    • 14. Mai 2019

  • Ralf

    Sehr schöne alte Ruine.
    Immer gut für eine kleine Pause

    • 9. April 2017

  • 1Marianne PWV On Tour

    von der Ruine Guttenberg ist nicht mehr soviel übrig geblieben, der Stäffelsbergturm ist zu sehen.

    • 21. Juli 2017

  • ARE

    Eine imposante Ruine mit schönem Fernblick.

    • 24. April 2018

  • 1Marianne PWV On Tour

    In unmittelbarer Nähe ist die Grenze zum französischen Teil des Mundatwaldes.

    • 27. Januar 2020

  • Armin

    Grandioser Blick in die Nordvogesen und das Pfälzer Bergland.

    • 30. Januar 2019

  • 1Marianne PWV On Tour

    Von der Ruine Guttenberg ist bis auf einen schönen Fernblick nicht soviel zu sehen.

    • 21. Juli 2017

  • Volker♒

    Tolle Aussicht aufs Umland

    • 1. Mai 2019

  • ichbindannmaldraussen*

    Ein Besuch der Burg lohnt sich! Tolle Aussicht!
    Mehr dazu gibts auch hier zu sehen:

    • 17. März 2020

  • Numy

    Toller Ausblick über die Umgebung

    • 20. Juni 2019

  • Guenter

    Es sieht hier genau so aus wie im Rest des Pfälzer Waldes, nur wesentlich weniger Wanderer. Auch als Mtb Gegend zu empfehlen.

    • 13. Dezember 2017

  • Tolik

    Die Burg liegt als Höhenburg im Oberen Mundatwald etwa drei Kilometer westlich von Oberotterbach auf dem 503 Meter hohen Schlossberg. In jeweils einem Kilometer Entfernung schließen sich im Nordwesten die Hohe Derst (561 Meter) und im Süden der Hohe Kopf (497 Meter) an. Am Nordosthang des Schlossbergs unterhalb der Burg entspringt der Otterbach, ein linker Zufluss des Rheins

    • 30. April 2020


Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Burgruine Guttenberg

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Schweigen-Rechtenbach, Südliche Weinstraße, Südpfalz, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Informationen

  • Höhe550 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Schweigen-Rechtenbach