Blick auf die Saffenburg

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
Empfohlen von 429 von 456 Wanderern

Tipps

  • Silvia

    Die Saffenburg wurde im 11. Jahrhundert von Graf Adolf von Nörvenich und Albert von Saffenburg erbaut. Im Jahr 1081 fand die Saffenburg erstmals eine urkundliche Erwähnung - und gilt somit als die älteste Burgenanlage im Ahrtal. Heutzutage sind nur noch Grundmauern, die scheinbar nahtlos in den Felsen übergehen, von der Burg erhalten. 2004 begann eine grundlegende Sanierung und seit 2007 ist die Burgruine wieder öffentlich begehbar. Die Aussicht auf Mayschoss und die umliegenden Weinberge ist beeindruckend. Wenn man den Ahrtalweg (auf der anderen Ahrseite als der Rotweinwanderweg) geht, führt der Weg fast unmittelbar an der Saffenburg vorbei. Der kleine Aufstieg vom Ahrtalweg aus, wird mit einer großartigen Rundumsicht auch auf den felsigen Teil des Rotweinwanderwegs zwischen Rech und Mayschoss belohnt.

    • 7. Januar 2017

  • Lina

    Die Saffenburg ist an Samstagen, Sonn- und Feiertagen im Mai, September und Oktober bewirtschaftet. Ein Besuch lohnt sich aber auch außerhalb dieser Zeiten, allein schon wegen des Panoramaausblicks.

    • 24. Januar 2017

  • Rallle

    Tolle Aussicht auf die Landschaft, auch in der kälteren, nicht grünen Jahreszeit. Die kahlen Weinstöcke und das Gestein haben dann ihren eigenen Reiz. Die Burg ist auch für nicht so sportliche Personen gut zu erreichen.

    • 17. Februar 2018

  • Jens

    Schöner Blick auf die Burg vom Ahrsteig.

    • 20. Mai 2018

  • Marianne L.👣

    Von Der Saffenburg hat man eine tolle Aussicht ins Ahrtal

    • 14. Oktober 2018

  • RobertO

    Die Saffenburg, auch Saffenberg genannt, ist die Ruine einer hochmittelalterlichen Höhenburg auf 253 m ü. NN in der Ortsgemeinde Mayschoß im rheinland-pfälzischen Landkreis Ahrweiler. Sie ist die älteste Burgruine des Ahrtals und steht oberhalb des Ahrtals. (Wikipedia)

    • 16. April 2020

  • Silke mit Yuna & Yomi

    Der Blick auf die Burg ist fast schöner, als ein Besuch der Burg selbst.

    • 1. Mai 2020

  • Blair ON TOUR

    Tolle Aussicht auf Mayschoss und die Burg !

    • 10. Juni 2020

  • R.Bungartz

    Der 1999 gegründete Förderverein Saffenburg e.V. kümmert sich um die Sicherung und den Erhalt der Saffenburg.

    • 14. August 2020

  • Stephan N

    Sehr schöne Aussicht auf die Saffenburg!

    • 29. August 2020

  • Stephan N

    Erbauung im 11. Jahrhundert
    Die Saffenburg wurde im 11. Jahrhundert von Graf Adolf von Nörvenich und Albert von Saffenburt erbaut. Im Jahr 1081 fand die Saffenburg erstmals eine urkundliche Erwähnung - und gilt somit als die älteste Burgenanlage im Ahrtal.
    Die Bausteine für die Burgbauten wurden bei Anlage der Halsgräben an Ort und Stelle aus den Felsen gewonnen. So entstanden glatte, senkrechte Felswände, auf deren Rand sich die Burgbauten erhoben und Fels und Mauer einen einzigen steilen Wall bildeten Saffenburg.
    Zieht man nun noch die schlechten, engen Ahrstraßen in Betracht, auf denen nirgendwo schweres Belagerungsgeschütz auf die umliegenden Berge gebracht werden konnte, so wird klar, daß selbst Jahrhunderte nach Erfindung des Schießpulvers die Saffenburg ihre militärische Bedeutung behielt.
    Im Laufe der Geschichte ist die Saffenburg nur zweimal von feindlichen Truppen besetzt worden. Im November 1632 erstürmten schwedische Truppen unter General Baudissin die Burg und fanden hier reiche Beute, zumal auch Ahrweiler Patrizier mit ihren Schätzen auf die Saffenburg geflüchtet waren. Im Spanischen Erbfolgekrieg (1701—1714) besetzten die Franzosen als Verbündete unseres Kölner Erzbischofs und Kurfürsten das Ahrtal. Nur die Saffenburg, obwohl kurkölnisches Lehen, hielt treu zu Kaiser und Reich und verwehrte den Franzosen den Zutritt.
    Nur durch eine List setzten sich die Franzosen In den Besitz der Burg. Zur Zeit der Traubenlese, als die drei Zugbrücken heruntergelassen waren, damit die Winzer mit ihren Karren ohne Aufenthalt die Trauben abliefern konnten, mischten sich französische Offiziere, als Kaufleute, die Trauben kaufen wollten, verkleidet, unter die Winzer. So kamen sie unbehelligt in die Burg; sie entwaffneten die Torwächter. Auf einen Pfiff eilten aus dem nahen Waldversteck die französischen Soldaten herbei und besetzten die Burg.
    1704 wurde die Burg geschleift und kam 1773 als Ruine in den Besitz der Herzöge von Aremberg Heutzutage sind nur noch Grundmauern, die scheinbar nahtlos in den Felsen übergehen, von der Burg erhalten. An einigen Stellen zeigen noch Böschungen an, wo früher einmal eine Mauer verlief. Im Jahre 2004 begann eine grundlegende Sanierung der mehr und mehr verfallenden Grundmauern.
    Quelle:
    rotweinwanderweg.de/der-weg/allgemein/burgenkloester-etc/saffenburg-mayschoss

    • 14. September 2020

  • Florian

    Von der Burg ist zwar nicht mehr viel da, aber die Weinterrassen sind schon allein sehenswert.

    • 8. August 2019

  • Bas Linssen

    Schöne Aussicht auf das Schloss, was davon übrig ist. Vom Schloss aus haben Sie auch einen schönen Blick auf die Umgebung.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    • 23. August 2020

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Blick auf die Saffenburg

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Mayschoß, Ahrweiler, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Informationen

  • Höhe210 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Mayschoß