St. Georgs-Kapelle Fuhlenhagen

Fahrrad-Highlight

Empfohlen von 5 von 5 Fahrradfahrern

Tipps

  • JR56

    Das Dorf Fuhlenhagen gehörte ursprünglich zum Jungfrauenkloster Reinbek. Herzog Magnus I. von Sachsen-Lauenburg ordnete das Dorf der im 16. Jahrhundert der neu entstandenen Kirchengemeinde Sahms zu. Die Kapelle wird urkundlich erstmals 1609 erwähnt, doch aufgrund der dendrochronologischen Untersuchung des Holzes kann sie auf die Zeit um 1580 datiert werden. Die St.-Georgs-Kapelle ist ein längsrechteckiger Fachwerksaal mit schönem Füllziegelmuster, der innen mit einer flachen Holzbalkendecke und außen mit einem Satteldach abschließt. Der Westteil mit dem kleinen Giebelturm ist etwas jünger. Die Fenster sind mit Wappenglasscheiben aus den Jahren 1622, 1623 und 1673 geschmückt.
    Im Innern sind noch einige Kunstschätze erhalten, die teilweise noch aus einem Vorgängerbau stammen, wie ein Relief, das den heiligen Georg als Drachentöter zeigt (spätes 15. Jahrhundert) und der Mittelschrein eines Schnitzaltars mit der Darstellung des Gnadenthrons (um 1420).
    kirche-ll.de/gemeinden/lauenburg/sahms/geschichte.html

    • 12. Mai 2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Die beliebtesten Radtouren zu St. Georgs-Kapelle Fuhlenhagen

Ort: Fuhlenhagen, Herzogtum Lauenburg, Schleswig-Holstein, Deutschland

Informationen

  • Höhe110 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Fuhlenhagen