Phoenix-See

Fahrrad-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
Empfohlen von 992 von 1095 Fahrradfahrern

Tipps

  • Martin Donat

    Früher war hier ein riesiges Industriegebiet, das Stahlwerk Pheonix Ost. Es wurde rekultiviert, ein See, ein Wohn- und ein Naherholungsgebiet wurden angelegt. Heute kann man hier entspannen und ganz nebenbei wird man an die Vergangenheit dieses Ortes und des Ruhrgebietes an sich erinnert.

    • 21. November 2017

  • Heinz 🚴‍♂️ Sprinter

    Der See bietet selbst Wassersportlern vielfältige Möglichkeiten.
    Die Bandbreite der einsetzbaren Wasserfahrzeuge reicht gemäß geltender Seesatzung von elektrobetriebenen Modellboten bzw. Modellsegelbooten bis hin zu "echten" Segel, Ruder oder Paddelbooten.

    • 13. Februar 2018

  • DirkOnTour

    Der Phoenix-See ist mit dem umliegenden Areal ein Wohn- und Naherholungsgebiet mit Gastronomie und Gewerbebebauung. Verantwortlich für Planung und Bau sind die Phoenix-See-Entwicklungsgesellschaft, welche eine Tochtergesellschaft der Dortmunder Stadtwerke ist, die Emschergenossenschaft sowie die Stadt Dortmund. Standort ist das 96 ha große Gelände der ehemaligen Hermannshütte in Dortmund-Hörde (Hörder Bergwerks- und Hütten-Verein).

    Das Stillgewässer hat eine Länge von 1230 Metern, eine maximale Breite von 310 Metern und eine maximale Tiefe von ca. 4,6 Metern. Die Fläche beträgt etwa 24 Hektar und das Fassungsvermögen etwa 600.000 m³.[2] Der See ist zudem ein Baustein bei der Renaturierung der Emscher. Seine Gestaltung als Regenwasserrückhaltebecken schützt die flussabwärts liegende Wohn- und Gewerbebebauung am Ufer der Emscher vor Hochwasser. Am Mönchsbauwerk im Hafenbecken kann es zurückgehalten und kontrolliert wieder in die Emscher eingeleitet werden.[3] Bei Bedarf kann der See zusätzlich bis zu 360.000 m³ Regenwasser aufnehmen.[4]. Zusammen mit dem rund zwei Kilometer westlich liegenden und 110 ha großen Technologiepark Phoenix-West und der nördlich gelegenen 60 ha großen Brachfläche (Phoenix-Park) verändert der See das ehemals von Schwerindustrie geprägte Bild Hördes.

    An seinem Ufer wurde nach einer 150-jährigen industriellen Nutzungsgeschichte [5] eine überwiegend eigenheimorientierte Wohnbebauung mit etwa 1200 Einheiten auf rund 26 Hektar realisiert. Gastronomie und Freizeiteinrichtungen sollen an einer 3,2 Kilometer langen Uferpromenade 5000 Arbeitsplätze schaffen.

    • 1. Januar 2017

  • 🚴‍♂️ Teuto Radler Stukenbrock 🚴‍♂️

    Ist sehenswert. Ich weiß noch, wie es früher hier aussah.

    • 18. Februar 2017

  • det801

    Für Fußgänger wie Radfahrer einschönes Naherholungsgebiet

    • 15. Mai 2017

  • Golden Lady

    Hier haben sich einige Wasservögel angesiedelt 🐦.

    • 3. Mai 2019

  • det801

    Ein Naherholungsgebiet mit ausreichend Vielen Lokalen.

    • 16. Mai 2017

  • Ralf Denzer

    Phönixsee Strandpromenade

    • 18. Juli 2016

  • Ruediger Scholz

    Hier kann man die Aussicht und die Gastronomie prima geniessen...

    • 6. August 2017

  • Edwin

    Super angelegter See hier gibt es viel zu sehen

    • 6. Juli 2018

  • Jojo

    Eine Gegend, die sich wirklich stark verändert hat und jetzt eine bevorzugte Wohngegend ist.

    • 1. Mai 2019

  • Johannes

    Eine schöne Promenade in Dortmund!
    Kulturpark Phoenix See
    Ein wunderschönen Blick auf See und Umgebung, Panorama Aufsicht und schönen Platz um Sport zu machen aber auch einfach zum Mittagessen fahren

    • 5. Oktober 2018

  • Edwin

    schöner Radweg rund um den See

    • 8. Oktober 2018

  • Johannes

    Wenn man dort ist am Hügel oben, sieht man schöne Panarama mit Dortmundern Wahrzeichen!

    • 5. März 2019

  • Edwin

    Phönixsee lohnt sich immer, war schon öfter dort

    • 21. Juni 2018

  • Rui

    Lohnt sich immer hier hin zu fahren

    • 13. April 2019

  • Thorsten G

    Der Phoenix-See die gute Adresse in Dortmund. Wo früher Stahl im Stahlwerk von Hoesch gekocht wurde wohnt nun wer Geld hat. Nachdem das alte Werk Schraube für Schraube abgebaut worden und nach China verschifft worden ist, Lege die Stadt Dortmund und die Emschergenossenschaft der See an. Schwimmen nein, Segel ja, Trettboot fahren ja. Ein künstlicher See der durch die renautierte Emscher gespeist wird. Im Hochwasserfall dient der See auch als Hochwasserrückhaltebecken. Bleibt abzuwarten was ab 2025 noch so an der dann sauberen Emscher entsteht. Am 24,09.2018 geht ein Teil Abwasserkanals Emscher in Betrieb. Vorraussetzung für die Abwasserfreiheit der Emscher und die Entwicklung zurück zur blauen Emscher. Am See baut die Emschergenossenschaft auch Wein an. Nicht viel, wird jedes Jahr für einen guten Zweck versteigert. Weitere Infos, eglv.de

    • 19. Juli 2018

  • Jojo

    Es ist für mich schon erstaunlich, wie sich die Gegend südlich des Westfalenparks in den letzten Jahren verändert hat.

    • 2. Mai 2019

  • Radlerarno

    Schön angelegter See mit vielen Einkehr möglichkeiten und toller Umgebung, ist immer ein Erlebnis 👍

    • 25. Oktober 2019

  • Edwin

    toller See und schöner Radweg

    • 30. April 2019

  • Niemann Sascha

    Schöneres Tages Ziel , zur Erholung und Entspannung

    • 2. Juli 2018

  • Imstillenwald

    Wer dort in der Nähe ist, sollte sich einmal für den Skywalk am Hüttenwerk anmelden! Tolle Führung mit viel historischen Informationen und großartiger Aussicht! Danach direkt zum Hausausschank der Bergmann-Brauerei unterhalb des Skywalks!

    • 10. Oktober 2019


Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Die beliebtesten Radtouren zu Phoenix-See

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Informationen

  • Höhe150 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Ruhrgebiet