Wilseder Berg

Wander-Highlight

Empfohlen von 213 von 227 Wanderern

Tipps

  • Hendrik Heuer

    Aussicht auf parkähnliche Landschaft mit Wacholder Bäumen und Heide;
    schöner Rastplatz auf 169 m Höhe mit Rundumsicht

    • 17.08.2016

  • Manuuu

    Der Wilseder Berg ist mit 169m die höchste Erhebung in der Nordwestdeutschen Tiefebene und bildet den Mittelpunkt des Naturparks Lüneburger Heide.

    • 27.08.2017

  • Wanderklaus

    Der Aufstieg lohnt in jedem Fall. Der Blick reicht weit in die umliegende Heidelandschaft.

    • 11.06.2017

  • Hendrik Heuer

    Aussicht rund um Wilseder Berg 169 m auf blühende Heideflächen mit Wacholder Bäumen, eine parkähnliche Landschaft, Rastplatz

    • 17.08.2016

  • Cornell

    Der Wilseder Berg ist mit 169,2 m ü.NN die höchste Erhebung in der Lüneburger Heide und kann über schöne Wanderwege erreicht werden. Auf dem Gipfel befindet sich ein Gipfelstein (Gauß-Säule) mit einer Metallplatte mit Entfernungsangaben.
    Der Wilseder Berg befindet sich im Naturschutzgebiet Lüneburger Heide in der Lüneburger Heide im Heidekreis, Niedersachsen, in der Nähe von Wilsede.

    • 29.06.2017

  • Pitty

    Der Wilseder Berg liegt innerhalb des Naturschutzgebiets Lüneburger Heide in der Lüneburger Heide und liegt in der Nähe von Wilsede und Bispingen im Landkreis Heidekreis. Entstanden ist die Erhebung während der vorletzten Eiszeit, der Saaleeiszeit; es handelt sich dabei um einen Teil einer Endmoräne. Der Berg hat ein ausgedehntes Hochplateau und einen flachen Gipfel. An den Rändern ist er vielgestaltig ausgeprägt mit Mulden, Tälern und kleinen Schluchten.Die Böden der Umgegend bestehen aus ausgewaschenen, kiesig-sandigen Böden mit Ortsteinschichten. Darauf liegen offene Sandflächen, großflächige Heidegebiete und weitläufige Nadelwälder. Die Heideflächen werden von Heidschnucken beweidet.Am Wilseder Berg liegt eine Wasserscheide. Hier treten die Quellbäche mehrerer Flüsse aus, wie die von Este, Luhe, Wümme und Böhme. Einige der Gewässer leiten zum Flusssystem der Weser, andere zur Elbe ab.Gipfelstein mit Metallplatte mit Entfernungsangaben: die sogenannte Gauß-Säule
    Auf dem Gipfelplateau steht ein Gipfelstein, auf dem sich ein Metallkegel befindet: die sogenannte „Gauß-Säule“[1]. In den Metallkegel sind Richtungs- und Entfernungsangaben zu benachbarten Erhebungen sowie zu Städten in näherer und größerer Entfernung eingraviert. Entworfen wurde diese Orientierungstafel von dem Hamburger Geographen Wilhelm Precht[1].
    Der Gipfel des Wilseder Berges bot in der Vergangenheit naturgemäß einen anderen Anblick als heute. In den 1860er-Jahren wurden dort 7 Fichten als Wahrzeichen angepflanzt, um den Wilseder Berg in der hügeligen Landschaft besonders zu betonen[2]. Emil Stender beziffert in seinem Wanderführer Wanderungen um Hamburg die Anzahl der Bäume im Herbst 1889 noch auf fünf[3], zwischen 1904 und 1906 waren noch drei Fichten vorhanden[4] und um 1910 war von diesen Fichten schließlich nur noch ein Baum übrig. Der Heidebrand im Jahre 1920 setzte diesem Baum zu, so dass er noch bis etwa 1926 stand[2]. 1977 schreibt Walter Gröll, dass eine Rotbuche als neuer Signalbaum auf dem Wilseder Berg wachse[2].

    • 01.10.2017

  • Si&YY

    Wunderschöner Blick in die Heide

    • 29.09.2017

  • Wildrocker 🌍

    Auch mit dem Fahrrad einer netter Aufstieg ;-)

    • 27.08.2017

  • Wanderklaus

    Der Aufstieg lohnt in jedem Fall. Der Blick reicht weit in das umliegende Tal.

    • 11.06.2017

  • Fulle2.0

    Bergeslust

    • 26.03.2016

  • Dogtrekking and Friend´s & Epi-Dog and Friend´s

    Der Wilseder Berg liegt innerhalb des Naturschutzgebiets Lüneburger Heide in der Lüneburger Heide und liegt in der Nähe von Wilsede und Bispingen im Landkreis Heidekreis. Entstanden ist die Erhebung während der vorletzten Eiszeit, der Saaleeiszeit; es handelt sich dabei um einen Teil einer Endmoräne. Der Berg hat ein ausgedehntes Hochplateau und einen flachen Gipfel. An den Rändern ist er vielgestaltig ausgeprägt mit Mulden, Tälern und kleinen Schluchten.Die Böden der Umgegend bestehen aus ausgewaschenen, kiesig-sandigen Böden mit Ortsteinschichten. Darauf liegen offene Sandflächen, großflächige Heidegebiete und weitläufige Nadelwälder. Die Heideflächen werden von Heidschnucken beweidet.Am Wilseder Berg liegt eine Wasserscheide. Hier treten die Quellbäche mehrerer Flüsse aus, wie die von Este, Luhe, Wümme und Böhme. Einige der Gewässer leiten zum Flusssystem der Weser, andere zur Elbe ab.

    • 16.11.2017

  • Wolfsstoffe

    Mit etwas Glück kann man eine Heidschnucken Herde beobachten. Wenn nicht, tröstet der tolle Blick über die Heide.

    • 08.02.2018

  • Neele

    Der Wilseder Berg ist immer wieder ein Erlebnis. Man kann rundum sehr weit sehen.

    • 26.08.2018

  • Heiko

    Am besten kommt man sehr früh am Morgen und beobachtet den Sonnenaufgang. Ab 09.00 Uhr wirds voll auf dem Gipfel. Wer das nicht mag, muss früh aufstehen.

    • 30.03.2018

  • Ralf Warnecke

    Eine traumhafte Aussicht, sollte man sich nicht entgehen lassen.

    • 08.09.2018

  • Wolfgang

    Höchster berg der Heide. Besonders zum Sonnenaufgang hat man hier oben eine tolle Aussicht auf die umliegende Heidelandschaft.

    • 22.10.2018

  • JR

    Den Mittelpunkt des Naturparks Lüneburger Heide bildet der 169 m hohe Wilseder Berg. Er ist damit auch die höchste Erhebung der nordwestdeutschen Tiefebene. Vom Gipfel mit seinem Markstein erblickt man eine weite Wald- und Heidelandschaft. Bei klarer Sicht erkennt man die Spitzen der Hamburger und Lüneburger Kirchtürme.Der Wilseder Berg ist das Zentrum der größten Heideflächen Europas, von hier aus hat man einen fantastischen Blick auf die weite, blühende Landschaft.Die Heideflächen erstrecken sich auf insgesamt 230 qkm. Bereits seit 1921 sind sie unter Schutz gestellt, weil sie auch Revier für seltene Tiere und Pflanzen geworden sind.Die Gegend um den Wilseder Berg ist nahezu autofrei, nur Zufahrtstraßen zu Parkplätzen an den Orten rund um das Naturschutzgebiet erlauben Pkw-Verkehr. Ansonsten wandert oder radelt man am Wilseder Berg ungestört und nur mit Geräuschen der Natur. Ein großartiges Erlebnis.Der Wilseder Berg ist eines der ersten Grundstücke des heutigen Naturschutzgebietes, das der bekannte Heidepastor Wilhelm Bode aus Egestorf für den Verein Naturschutzpark e.V. (VNP) im Jahre 1910 erwarb.
    lueneburger-heide.de/natur/sehenswuerdigkeit/1049/wilseder-berg-wilsede.html

    • 12.04.2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Beliebte Wanderungen mit Ziel oder Zwischenstopp „Wilseder Berg”

Ort: rund um Bispingen, Heidekreis, Lüneburger Heide, Niedersachsen, Deutschland

Hilfreiche Informationen

  • Höhe170 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Bispingen