Elbe-Lübeck-Kanal

Fahrrad-Highlight (Abschnitt)

Empfohlen von 43 von 43 Fahrradfahrern

Tipps

  • Stefan

    Der Weg strengt durchaus an. Zum einen liegts an der Fahrbahn, es ist eben kein glatter Asphalt, zum anderen weht dort häufig ein strammer Wind. Kanal halt.....Auf unserer Fahrt von Mölln nach Lauenburg stellten wir dann fest, dass wir zurück lieber den Zug nehmen wollten.....Aber die Mühen haben gelohnt, Lauenburg darf man nicht verpassen.

    • 22.10.2018

  • Siegfried LG

    Ich bin diese Strecke bis Güster, von Lüneburg aus, gefahren und kann den Kanal nur empfehlen. Der Weg ist gut zufahren und Anstiege gibt es nur bei den Schleusen. Wenn man Glück hat findet gerade eine Schleusung statt. Im Gegensatz zum Elbe-Seitenkanal ist der Bewuchs viel reichhaltiger.

    • 13.12.2016

  • Siegfried LG

    Vorläufer des Elbe-Lübeck-Kanals ist der historische Stecknitzkanal, der 1391 bis 1398 von den Lübeckern im Verlauf der Flüsse Stecknitz und Delvenau gebaut wurde. Deren Altstrecken sind links und rechts des heutigen Elbe-Lübeck-Kanals noch zu erkennen. Dieser Kanal hatte 17 Schleusen (zunächst Stauschleusen, später als Kammerschleusen) auf einer Länge von 97 Kilometern und war der erste echte Wasserscheidekanal Europas. Von den Schleusen sind die Palmschleuse in Lauenburg und die Dückerschleuse (Stauschleuse) bei Witzeeze noch erhalten. Fast 500 Jahre blieb diese Wasserstraße in Betrieb bis zum Baubeginn des ELK.Der neue Kanal wurde 1900 in Betrieb genommen. Als einziger deutscher Kanal dieser Epoche neben dem Kaiser-Wilhelm-Kanal wurde der Elbe-Lübeck-Kanal von Beginn an für 1000-Tonnen-Schiffe ausgelegt. Die sieben Schleusen vermitteln den Verkehr zwischen der Elbe und der Ostsee über die gegenüber der Trave etwa zwölf Meter höher gelegene Scheitelstrecke bei Mölln. Sie sind für jeweils zwei Schiffe von 8 Metern Breite und bis zu 80 Metern Länge (beziehungsweise damals für 65 Meter lange Kähne im Schleppverband) ausgelegt, lediglich die 2006 erneuerte Schleuse Lauenburg hat eine Länge von 115 m.Die heutige Bedeutung des Kanals ist eher gering, da die für die heutige Zeit kleinen Schleusen- und Brückenabmessungen keinen wirtschaftlichen Containertransport erlauben und nur kleinere Binnenschiffe bis zu einer Abladung von 1000 t den Kanal passieren können. Der Kanal wird heute hauptsächlich für Schüttgut (wie z. B. im Bereich des Kanals abgebauten Kies) genutzt. Im Jahr 2008 betrug das Transportvolumen 1,1 Millionen Tonnen bei 2432 Güterschiffen (beides bezogen auf Schleuse Lauenburg). Daneben wird der Kanal auch von der Sportschifffahrt im Verkehr zwischen Ostsee und Elbe genutzt (ca. 5000–6000 Boote pro Jahr)Quelle:
    de.wikipedia.org/wiki/Elbe-Lübeck-Kanal

    • 24.08.2017

  • Egon WebRadler

    Ein nicht all zu leicher Radweg für Reisende mit viel Gepäck. Aber es ist eine Reise wert

    • 29.09.2018

  • JR

    Der 116 km lange Radfernweg Alte Salzstraße verbindet die alten Hansestädte Lüneburg und Lübeck. Wo im Mittelalter auf sandigen Pfaden wertvolles Salz nach Lübeck transportiert wurde, entdecken heute Radfahrer auf dem historischen Handelsweg die Schönheiten des Herzogtums Lauenburg in seiner ganzen Vielfalt.Die Route führt durch das Herzogtum Lauenburg von Lüneburg (Niedersachsen) nach Lübeck-Travemünde. Radfahrer passieren die Städte Lauenburg, Büchen, und Mölln. Unterwegs gibt es das Kloster Lüne, das Schiffshebewerk Scharnebeck sowie zahlreiche Schleusen und eine Drahtseilfähre zu entdecken.Anschluss an die Deutsche Bahn hat man in den Städte Lüneburg, Lauenburg, Büchen, Mölln, und Lübeck sowie Lübeck-Travemünde. Die Züge fahren stündlich und nehmen Fahrräder mit.
    Die gut befahrbare Strecke wurde im Jahr 2004 saniert und führt größtenteils über befestigte Sandwege und verkehrsarme Straßen.
    Die Strecke ist weitgehend eben.
    Der Radweg ist komplett beschildert und mit Logos ausgewiesen.
    Die Strecke hat einen niedrigen Schwierigkeitsgrad und ist für Anfänger, Freizeitfahrer sowie für Familien mit Kindern geeignet.
    Rastplätze, Schutzhütten, Unterstände sowie Grill- und Spielplätze stehen in unterschiedlichen Abständen entlang der gesamten Strecke zur Verfügung.
    In den Städten laden Cafés und Restaurants zum Verweilen und Genießen ein.
    Zur Übernachtung stehen Jugendherbergen, Campingplätze oder einer der zahlreichen Bett & Bike-Betriebe entlang der Alten Salzstraße bereit. Listen der entsprechenden Unterkünfte erhält man unter: bettundbike.de.
    In den Städten Lüneburg, Artlenburg/Elbe, Lauenburg, Mölln, Ratzeburg und Lübeck gibt es Fahrradvermietungen und Reparaturservices.
    herzogtum-lauenburg.de/radfernweg-alte-salzstrasse-streckenverlauf

    • 25.03.2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Die beliebtesten Radtouren mit dem Abschnitt „Elbe-Lübeck-Kanal”

Ort: rund um Dalldorf, Herzogtum Lauenburg, Schleswig-Holstein, Deutschland

Hilfreiche Informationen

  • Distanz11,9 km
  • Bergauf30 m
  • Bergab30 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Dalldorf