Aussicht am Antennenmast

Wander-Highlight

Empfohlen von 48 von 51 Wanderern

Tipps

  • Peter

    Wunderschöne Aussicht vom Platz am Antennenmast

    • 21.05.2015

  • Ralf

    Aufgrund seiner markanten Lage direkt am Alpenrand trägt der Grünten den Beinamen "Wächter des Allgäus". Sein Hauptgipfel heißt Übelhorn. Auf der Gipfelregion befinden sich ein Gebirgsjägerdenkmal und der Sender Grünten, dessen Turm von weithin sichtbar ist. Auf den Berghängen stehen das Grüntenhaus und die Grüntenhütte. Hinauf verkehrt die Seilbahn Grünten.

    • 09.02.2018

  • Jürgen Hild

    Der Sender Grünten auf dem Gipfelgrat des Übelhorn, der höchsten Erhebung des Grünten, ist ein 94,5 Meter hoher Sendeturm des Bayerischen Rundfunks (BR), der 1951 errichtet wurde. Ursprünglich war er 38 Meter hoch. 1956 folgte für die Ausstrahlung des ersten Fernsehprogramms eine Aufstockung auf 52 Meter, 1994 war der Sendeturm 92 Meter hoch. Der Grundnetzsender, ein Stahlgitterturm mit aufgesetztem Antennenzylinder, versorgt den südlichen Teil des Regierungsbezirks Schwaben in Bayern und weite Teile der Region Bodensee-Oberschwaben in Baden-Württemberg mit Hörfunk und Fernsehen. Zur Versorgung der Sendeanlage betreibt der BR die Grüntenbahn, eine Seilbahn, die seit Juni 2007 in den Sommermonaten einmal in der Woche für die Öffentlichkeit benutzbar war. Seit Mai 2014 ist der öffentliche Fahrbetrieb auf den Grünten eingestellt.
    Abgestrahlt werden drei DVB-T-Multiplexe, fünf BR-Hörfunkprogramme und Antenne Bayern auf UKW sowie einen DAB-Frequenzblock. Seit 1989 senden von hier auch zwei Hörfunkprogramme des Südwestrundfunks (SWR1 Baden-Württemberg und SWR3), da der ursprünglich vom damaligen Südwestfunk zur Versorgung Oberschwabens vorgesehene Senderstandort Schwarzer Grat (bei Isny im Allgäu) nicht gebaut werden konnte. Seit Dezember 2017 sendet nun auch der DAB-Mux des SWR von dort.
    Die Sendeleistung aller bayerischen UKW-Hörfunkprogramme beträgt 100 kW. Sie musste zwischenzeitlich reduziert werden, da am Grüntengipfel ansonsten – bedingt durch die geringe Höhe der Sendeantenne – in gewissen Bereichen die gesetzlichen Grenzwerte für elektromagnetische Feldstärken überschritten worden wären. Nach einem Umbau wird wieder mit der maximal zulässigen Leistung von 100 kW gesendet.
    Quelle: Wikipedia

    • 16.06.2018

  • Natascha

    Ein beliebtes Ausflugsziel!
    Es führen mehrere Wege nach oben wo sich die Menschenmassen verteilen aber auf dem Gipfel ist oft viel los!

    • 03.11.2018

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Beliebte Wanderungen mit Ziel oder Zwischenstopp „Aussicht am Antennenmast”

Ort: rund um Burgberg im Allgäu, Oberallgäu, Allgäu, Schwaben, Bayern, Deutschland

Hilfreiche Informationen

  • Höhe1 720 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Burgberg im Allgäu