Routenplaner
47

Felssturz

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
138 von 155 Wanderern empfehlen das

Tips

  • Natascha

    Chronologie des Felssturzes am Vilsalpsee.

  • Sankt Andreas

    Schon beeindruckend, wie Naturgewalten das Aussehen der Landschaft verändern können.

  • Niclas

    Felssturz mit gigantischem Ausmaß. Wenn man erst einmal davor steht kann man sich denken, was das für ein Lärm gemacht haben muss.

  • Jürgen Hild

    Seit dem September 2012 ist das Ostufer des Vilsalpsee von mehreren, teilweise großen Felsstürzen betroffen und daher der Weg dort gesperrt. Der bisher größte Sturz ereignete sich an der Blässe (Stand: Juli 2013). Es droht aber durch einen etwa 100 Meter langen und bis zu zwei Meter breiten Felsspalt an der Blaich möglicherweise ein Felssturz noch größeren Ausmaßes. Dieser könnte laut der Landesgeologie beim Land Tirol ein Drittel des Sees verschütten.
    Quelle: Wikipedia

  • Udo

    Hier erkennt man, welche Kraft die Natur hat und wie machtlos der Mensch ist.
    Sage und schreibe 14000 LKW´s Felsen und Geröll wurden dort abgefahren, um den Weg wieder passierbar zu machen.

  • Thomas Lacher

    Die Chronologie des Felssturzes ist interressant zu lesen und kaum vorstellbar.

  • Florian

    Hier bekommt man einen Eindruck von der Gewalt der Berge.

  • Höhe1 230 m