Routenplaner
45

Wahrzeichen Ochsenkopf

Wander-Highlight

Empfohlen von 51 von 54 Wanderern

Tips

  • Timber

    Eingemeißelt in den Granit des Ochsenkopf-Gipfels finden wir gleich zwei Wahrzeichen. Das erste im nordwestlichen Gipfelbereich in einem Felsen, das zweite etwas weiter unterhalb am Wanderweg Richtung Bischofsgrün. Beide scheinen relativ alt zu sein.

  • Harald Schramm (Schocker)

    Warum heißt der Ochsenkopf eigentlich Ochsenkopf? Gibt es da vielleicht irgendwo einen Stein, der aussieht wie ein Ochsenkopf? Nein, das nicht, aber es gibt ein Denkmal. Man muss am Gipfel nur dem Schild "Wahrzeichen" folgen und nach wenigen Metern sieht man den in Fels geschlagenen Stierkopf. Er könnte ein Symbol für den slawischen Gott Radegast sein, aber auch ein Zeichen der Alchemisten oder der Sage nach, ein Ochse, der einem Bauern hier oben verloren ging.
    Quelle und weitere Infos
    br.de/berge/dossiers/rucksackradio-fichtelgebirge-ochsenkopf-100.html

  • Wolfgang

    Sehr schöne weitläufige Wanderungen möglich

  • Matthias

    Der Ochsenkopf bietet ein breites Spektrum an Freizeitaktivitäten. Auf seiner Spitze läd der Asenturm zum Verweilen ein. Für Wanderer steht ein sehr gut ausgebautes Wegenetz zur Verfügung

  • Kellogs

    Mehrere Wege führen auf den Ochsenkopf. Im Großen und Ganzen ist für alle Ansprüche etwas dabei. Ausreichend Proviant ist empfehlenswert, da das Gasthaus " nur" eine Tageshütte ist und relativ früh schließt. Der Aussichtsturm bietet eine grandiose Sicht auf die Region und ist auch außerhalb der Hüttenöffnungszeiten begehbar.

  • HINTERINDIEN_DE

    Ein stilles Wahrzeichen des Ochsenkopfs – und ein Highlight der HINTERINDIEN.DE-Tour Nr. 120

  • Höhe1 010 m