Routenplaner
83

Kokerei Zollverein

Fahrrad-Highlight (Abschnitt)

Empfohlen von 285 von 299 Fahrradfahrern

Tips

  • Jan

    Die gigantische Anlage wurde 1957 - 1961 in Anbindung an die Schachtanlage Zollverein XII gebaut und war die modernste Kokerei Europas. Die Gestaltung übernahm der Ruhrpott-Industriearchitekt Fritz Schupp.
    1973 wurde die Zahl der Öfen erweitert und die Leistung auf 8000 t Koks pro Tag erhöht. Hier waren bis zu 1100 Menschen beschäftigt. Das Hauptprodukt Koks wurde für die Verhüttung in der Eisen- und Stahlgewinnung eingesetzt. Bis zu 4 Millionen Kubikmeter Kokereigas wurden täglich von Teer, Ammoniak, Schwefelwasserstoff und Rohbenzol gereinigt.
    Mit der Stahlkrise in den 1990er Jahren wurde die Kokerei 1993 stillgelegt, 1999 wurde sie unter Denkmalschutz gestellt, und seit 2002 gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe.

  • Radler07

    Wie fast überall im Revier findet man alte Zechen- und Werksgelände die heute einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Zollverein ist besonders interessant da es auch Weltkulturerbe ist.
    In dem weitläufigen Gelände läd zu ausgiebigen Touren mit Rad oder zu Fuß ein.

  • SigiMan

    Ein Teil des Weltkulturerbes Zollverein zählt die imposante Kokerei. An der 6 m hohen und 650 m langen Anlage nagt der Zahn der Zeit, der Rost.

  • Rainer Siebrands

    Weltkulturerbe eben. Im Sommer wohl noch sehenswerter

  • Dennie

    Wer sich für Industriekultur des Ruhrgebiets interessiert auf jedenfall ein muss!

  • Ferdi

    Tolle Location für Jung und Alt

  • Handbikebiene

    Weil es DAS Besondere im Ruhrgebiet ist.

  • Distanz815 m
  • Bergauf0 m
  • Bergab10 m