Routenplaner
10

König-Ludwig-Trasse – Bahntrassenradeln

Fahrrad-Highlight (Abschnitt)

Empfohlen von 36 von 37 Fahrradfahrern

Tips

  • Martin Donat

    Ein typischer Ruhrpott-Trassenradweg in seiner schönsten Form. Er beginnt am Jachthafen am Rhein-Herne-Kanal und führt über rund acht Kilometer ehemalige Bahntrasse bis nach Recklinghausen-Suderwich.

    Die Trasse ist benannt nach der Zeche König Ludwig, die 1885 im Süden von Recklinghausen mit der Kohleförderung begann. Diese wiederum hatte ihrem Namen vom bayerischen Märchenkönig Ludwig II., der das berühmte Schloss Neuschwanstein bei Füssen errichten ließ. Unterwegs kommst du an Relikten aus der Kohlezeit vorbei: Alte Gebäude, verschiedene Bahnbrücken und sogar eine Denkmallok erinnern an den ursprünglichen Zweck des Radwegs.

  • Manfred Herder

    Der KLT ist super zu fahren. Vom Recklinghäuser Stadthafen am Kanal entlang zur Schleuse findet man den Eingang zum KLT. Über viele Brücken, mit herrlicher Aussicht. Man findet auch viele Relikte aus dem Bergbau, sowie viele schöne Graffitis.

  • Peter

    Ich teile die Begeisterung für diesen Abschnitt nicht so ganz. Die KLT ist teilweise sehr schmal, die wassergebundene Decke ausgefahren und mit dicken Rillen und losem Schotter. Um da "locker" zu fahren, sollte man ein sicherer Radfahrer sein. Wenn man das ist, ist es in der Tat eine weiter der vielen schönen Bahntrassenwege im Ruhrgebiet.

  • Distanz8,63 km
  • Bergauf50 m
  • Bergab40 m