Routenplaner
189

La Viershöhe HWN 72

Wander-Highlight

Empfohlen von 224 von 233 Wanderern

Tips

  • Stefan (Torte I.)

    Stempelstelle der harzer Wandernadel

  • Christian

    eines der schönsten Aussichtspunkte die nicht überlaufen sind

  • Peter Korte

    Gute Sicht in das Bodetal und das Harzer Vorland. Die Rosstrappe ist auch gut zu sehen.

  • Stefan (Torte I.)

    Stempelstelle der Harzer Wandernadel

  • Outside

    Der Sprungsage nach verfolgte einst der Riese Bodo die schöne Königstochter Brunhilde, die er gegen ihren Willen heiraten wollte. Brunhilde entfloh auf einem weißen Ross, jedoch tat sich plötzlich vor ihr ein tiefer Abgrund auf. Sie setzte mit einem kühnen Sprung zum jenseitigen Felsen über, wobei sie ihre Krone verlor, die im reißenden Fluss versank. Ihr Verfolger stürzte jedoch in die Tiefe und wurde in einen Hund verwandelt, der seitdem die Krone der Prinzessin bewachen muss. Der Eindruck vom Huf des Pferdes ist noch heute zu sehen. Der Riese Bodo gab dem Flüsschen den Namen Bode.

  • Holger

    Ausblicke, die sich immer wieder lohnen!

  • Wanderkaiser Opilio Martinus I.

    Eine Megaaussicht zur Stempelstelle Nr. 71...

  • Ennio

    Sollte man in keinem Fall auslassen,sehr schöne Aussicht

  • Stefan (Torte I.)

    Schöner Ausguck ins Bodetal mit einer Stempelstelle der Harzer Wandernadel.

  • Outside

    Der Name der Höhe erinnert an den Oberförster La Viers, der im 19. Jahrhundert der ranghöchste Forstbeamte der preußischen Provinz Sachsen für den Bereich der Harzer Forstgebiete war. La Viers, möglicherweise hugenottischer Abstammung, war in diesem Bereich häufiger zur Jagd. Er regte, angesichts des einsetzenden Harztourismus, sehr früh und noch vor der Gründung des Harzklubs, die Einrichtung von Wanderwegen an.

  • Holger

    Ein Ausblick, der sich zur jeder Jahreszeit lohnt!

  • Holger

    Aus- und Einsichten, die sich immer lohnen!

  • Nebelsang Adventures

    Ein toller Ort mit einer super Aussicht zur Rosstrappe & Thale 👍🤗

  • Evildeadchen

    Stempelstelle der Harzer Wandernadel

  • Matthes

    Neben der Stempelstelle für die Harzer Wandernadel hat man hier einen traumhaften Ausblick ins Bodetal.

  • Matthes

    Stempelstelle der Harzer Wandernadel und tolle Aussicht ins Bodetal.

  • Matthes

    Schöne Aussicht ins Bodetal mit Stempelstelle der Harzer Wandernadel.

  • Mar Plai

    Die La Viershöhe (478 m ü. NN) befindet sich oberhalb des Bodetals ganz in der Nähe des Hexentanzplatzes.

    Von der La Viershöhe hat man einen herausragenden Blick auf das Bodetal und die dahinter aufragenden Felsen. Am besten erkennt man die bizarren Felsformationen im zeitigen Frühjahr, wenn einem der grüne Bewuchs noch nicht die Sicht nimmt. Sieht man dann noch ein paar Greifvögel Futter suchend über der Schlucht kreisen, versteht man warum das Bodetal bereits im März 1937 unter Naturschutz gestellt wurde.

    Der Name der Höhe erinnert an den Oberförster La Viers, welcher im 19. Jahrhundert der ranghöchste Forstbeamte für den Bereich der Harzer Forstgebiete war. La Viers, entstammt möglicherweise einer hugenottischen Familie. Da er öfters im Bodetal zur Jagd war, erkannte er schon früh die Schönheit dieser Landschaft und regte an für die Touristen Wanderweg zu schaffen.

    Die La Viershöhe erreicht man vom Hexentanzplatz über einen beschilderten Pfad, welcher in Fortsetzung der Wanderung auch zur Prinzensicht HWN 70 führt.

  • Mar Plai

    Die La Viershöhe (478 m ü. NN) befindet sich oberhalb des Bodetals ganz in der Nähe des Hexentanzplatzes.

    Von der La Viershöhe hat man einen herausragenden Blick auf das Bodetal und die dahinter aufragenden Felsen. Am besten erkennt man die bizarren Felsformationen im zeitigen Frühjahr, wenn einem der grüne Bewuchs noch nicht die Sicht nimmt. Sieht man dann noch ein paar Greifvögel Futter suchend über der Schlucht kreisen, versteht man warum das Bodetal bereits im März 1937 unter Naturschutz gestellt wurde.

    Der Name der Höhe erinnert an den Oberförster La Viers, welcher im 19. Jahrhundert der ranghöchste Forstbeamte für den Bereich der Harzer Forstgebiete war. La Viers, entstammt möglicherweise einer hugenottischen Familie. Da er öfters im Bodetal zur Jagd war, erkannte er schon früh die Schönheit dieser Landschaft und regte an für die Touristen Wanderweg zu schaffen.

    Die La Viershöhe erreicht man vom Hexentanzplatz über einen beschilderten Pfad, welcher in Fortsetzung der Wanderung auch zur Prinzensicht HWN 70 führt.

  • Mar Plai

    Auch hier an der Stempelstelle HWN 72
    Hat man einen tollen Ausblick auf das Bodetal

  • Evildeadchen

    Stempelstelle der Harzer Wandernadel

  • Peter geologus I.

    Einer der schönsten Blicke ins Bodetal und zur Rosstrappe

  • Annika Richter

    Tolle Aussicht auf Thale

  • Wanderkaiser Opilio Martinus I.

    Nur ein kurzes, aber lohnenswertes Stückchen vom Hexentanzplatz (Tierpark) entfernt, aber der Weg lohnt sich, man hat eine tolle Aussicht auf das Bodetal.

  • Höhe420 m