Routenplaner
33

Hummelsee

Wander-Highlight

Empfohlen von 66 von 68 Wanderern

Tips

  • Jonas Wind

    Auch wenn der Name des nebenan gelegenen Müllbergs für Viele abschreckend wirkt:
    Die Wasserqualität des Hummelssees wird regelmäßig geprüft und ist fürs Baden unbedenklich. Er ist ein echtes Juwel in relativ geringer Entfernung zum Zentrum und lohnt sich daher immer für eine schnelle Erfrischung.

  • Michael wandert 🏞

    In den 1960er Jahren wurde in der Hummelsbüttler Feldmark eine Sand- und Kiesgrube angelegt. Anfang der 1970er Jahre kamen weitere Sandgruben hinzu. Nach dem Ende der Ausbaggerung wurden die Gruben verfüllt, d. h. als Deponie genutzt. Eine der Gruben blieb teilweise offen. Die betreffende Fläche stellte die Grundlage für die Entstehung des Hummelsees dar.
    Update 5.12.19: der Wasserspiegel des Sees ist ziemlich niedrig. Es wird Zeit für ganz viel Regen.
    (Quelle: Wikipedia)

  • davice

    Der See ist ein wirkliches Kleinod und sehr gut eingebettet zwischen Raakmoor und Glashütter Moor. Man kann ihn in viele Touren einbinden. Der Duvenstedter Brook ist auch nicht weit entfernt. Nur bitte nicht den Fehler machen über die Glashütter Landstraße anzufahren. Da gibt es weder Rad noch Fussweg. Rehagen oder Tegelsbarg sind deutlich besser.
    Nicht zu unterschätzen ist auch die Aussicht von den „Müllbergen“ Bei guten Wetter phänomenal! Das Bild im Avatar ist übrigens dort entstanden.

  • Barbara P.

    Der See liegt direkt am Müllberg und ist von da oben am besten zu überschauen.

  • JR56

    Der Hummelsee ist am Ostufer ausgetrocknet und es handelt sich um ein wiederkehrendes natürliches Phänomen. Dies geht bereits aus einem Bericht des Wochenblatts “Markt” zurück. Darin wird der Hamburgische Angelsportverband (Pächter des Hummelsees) mit folgenden Worten zitiert “Die dem Schutzgebiet benachbarte Fläche fällt mittlerweile seit Jahren regelmäßig im Hochsommer trocken.”
    Der Hummelsee (früher Borchert-See) wurde erst Ende der 1970er Jahren im Zuge der Ausbaggerung von Sand und Kies geschaffen. Die frühere Grube wurde als einzige von drei-vier Gruben nicht als “Bauschutt”deponie genutzt. Heute ist der See mit der umliegenden schönen Natur ein tolles Naherholungsgebiet, in dem man auch gut wandern kann.
    muellberge-hummelsbuettel.de/tag/hummelsee

  • Stefan

    Schöner Ort um ne Tour zum Raakmoor ( z.B. ) zu starten.

  • Höhe80 m