komoot
Entdecken

Wanderung durch die Höllentalklamm – Touren an der Zugspitze

Wanderung durch die Höllentalklamm – Touren an der Zugspitze

Schwer
04:50
11,6 km
2,4 km/h
650 m
650 m
Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Tourenbeschreibung

Direkt unterhalb der Zugspitze befindet sich der Höllentalferner. Der Gletscher entwässert sich über den Hammersbach, der bei seinem Weg in Richtung Tal eine beeindruckende Klamm in das Wettersteinmassiv geschnitten hat. Außerhalb der Klamm fließt der Hammersbach noch friedlich durch das Tal in Richtung Loisach, doch zwischen den steil aufragenden Felswänden zeigt er sich von seiner wildesten Seite. Bereits seit 1902 führt ein schmaler und gesicherter Weg durch die dramatische Klamm. Auf Brücken und Stegen wanderst du durch die rund 1.000 Meter lange Schlucht. An den engsten Stellen sind die Wände nur wenige Meter voneinander entfernt und die Felsen ragen bis zu 150 Meter hoch über dem Wasser auf. Auf der Rundtour wanderst du von Hammersbach zunächst über den Stangensteig oberhalb der Klamm bis zur Höllentalangerhütte. Nach einer Rast geht es durch die Schlucht zurück zum Startpunkt. Jedes Jahr im Mai oder Juni wird die Klamm nach der Schneeschmelze wieder begehbar gemacht. Bei gutem Wetter ist die Wanderung durch die Höllentalklamm eine großartige Tour. Kinder sollten sehr aufmerksam und bergfest sein, der Alpenverein schlägt sogar eine einfache Seilsicherung vor. Nach starken Regenfällen schwillt der Bach jedoch an und die Wege können rutschig sein. Informiere dich dann am besten am Eingang über die Begehbarkeit der Wanderwege. Trittsicherheit und rutschfeste Wanderstiefel sind auf der Tour Pflicht.

Tourenverlauf

Bahnhof Hammersbach -ZahnradbahnAnfahrt

Bushaltestelle
617 m
© OSM

Klammfluss

Wander-Highlight

1,21 km
© OSM

Klammweg

Wander-Highlight (Abschnitt)

2,02 km
loading

höllenklamm grainau

Wander-Highlight

3,87 km
© OSM

Panorama Blick

Wander-Highlight

4,51 km
© OSM

Stangensteig

Wander-Highlight (Abschnitt)

6,38 km
© OSM

Höllentalangerhütte

Wander-Highlight

8,51 km
8,78 km
11,6 km

Bahnhof Hammersbach -Zahnradbahn

Bushaltestelle

Karte

loading
Vergrößern

Wegbeschaffenheit

Bergwanderweg: 7,74 km
Wanderweg: < 100 m
Weg: 3,69 km
Nebenstraße: 141 m
Alpines Gelände: 7,05 km
Loser Untergrund: 3,54 km
Kies: 689 m
Befestigter Weg: 142 m
Unbekannt: 163 m

Tourenprofil

Mehr Informationen

Deine Wanderung durch die Höllentalklamm beginnt im Ortszentrum von Hammersbach. Am namensgebenden Bach entlang wanderst du aufwärts in Richtung Klamm. Der Weg steigt zunächst nur leicht an und führt dich am breiten Bachbett entlang durch einen Wald. Am schmalen Zustieg zur Klamm steht die kleine Höllentaleingangshütte. Unsere Tour führt dich zunächst hinauf zum Stangensteig. Der Pfad führt dich in luftigen Höhen oberhalb der Klamm entlang. Besonders von der eisernen Brücke aus hast du einen herrlichen Blick hinab in die Schlucht. Am oberen Ende der Klamm treffen die beiden Wanderwege wieder aufeinander. Durch das breiter werdende Tal wanderst du bei herrlicher Aussicht auf die Zugspitze weiter bis zur Höllentalangerhütte. Hier lässt du bei einer Rast die beeindruckende Landschaft auf dich wirken. Auf dem Rückweg geht es nun endlich hinein in die Höllentalklamm. Der Weg schlängelt sich auf Stegen, Brücken und durch Tunnels mitten durch die atemberaubende Schlucht. Am unteren Ende angekommen geht es am Bach entlang zurück zum Ausgangspunkt. Selbstverständlich kannst du auch durch die Klamm aufsteigen und auf dem Stangensteig zurückwandern.


Öffnungszeiten und Eintrittspreise:

Die Klamm öffnet in der Regel im Mai und ist dann bis Ende Oktober geöffnet. In dieser Zeit ist die Höllentalklamm täglich und rund um die Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 4 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Kinder. Alpenvereinsmitglieder zahlen ebenfalls nur einen Euro Eintritt.


Anfahrt:

Am Rande von Hammersbach befindet sich ein kostenpflichtiger Wanderparkplatz. Wenn du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, erreichst du den Startpunkt der Tour mit dem Eibseebus. Der Bus fährt von Garmisch-Partenkirchen aus direkt zur Haltestelle Hammersbach am Startpunkt der Wanderung. Der Bahnhof Garmisch-Partenkirchen ist hervorragend an das Regional- und Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn angeschlossen.

Fahrplanauskunft unter https://www.bahn.de/p/view/index.shtml und http://www.eibseebus.de/startseite.php

Unsere Tourenvorschläge basieren auf Tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Mehr erfahren

Wetter

loading

Dir gefällt vielleicht auch

  • Auf die Loipe, fertig, Los! Langlaufen im Herzen der Natur

    Collection von Alpenwelt Karwendel

  • Wandern & Genuss: Hütten und Almen rund um die Olympiaregion Seefeld

    Wander-Collection von Region Seefeld – Tirols Hochplateau

  • Echt gute Aussichten: Dein Langlaufwinter in der Olympiaregion Seefeld

    Collection von Urlaub in Österreich

  • Reise ins Ich – Meditationsweg Ammergauer Alpen

    Wander-Collection von Mareike

  • 12 Tage in der Zugspitz Region auf dem Spitzenwanderweg

    Wander-Collection von Zugspitz Region

  • Hoch hinaus zu weiten Aussichten – Bergtouren im Naturpark Ammergauer Alpen

    Wander-Collection von Naturpark Ammergauer Alpen

  • Auf ruhigen Loipen durch den Naturpark Ammergauer Alpen

    Collection von Naturpark Ammergauer Alpen

  • Auf zwei Rädern durch den Naturpark Ammergauer Alpen

    Mountainbike-Collection von Naturpark Ammergauer Alpen

  • Wanderherbst in der Alpenwelt Karwendel

    Wander-Collection von Alpenwelt Karwendel

  • Am Seefelder Hochplateau

    Wander-Collection von Region Seefeld – Tirols Hochplateau

  • Schneeschuh- und Winterwandern in der Olympiaregion Seefeld

    Wander-Collection von Region Seefeld – Tirols Hochplateau

Entdecken

Wanderung durch die Höllentalklamm – Touren an der Zugspitze

Unser Angebot

Entdecken
NutzungsbedingungenDatenschutzCommunity-RichtlinienPrämienprogramm für SicherheitslückenImpressum