Wandern im Neandertal – Zu Besuch bei den Galloway-Rindern im Stinderbachtal

Mittelschwer
02:15
8,50 km
3,8 km/h
80 m
80 m
Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour liegt direkt an einem Parkplatz.

Tourenbeschreibung

Das bergische Land mit seinen sanften Hügelketten und dichten Wäldern ist ein echtes Wanderparadies. Das Beste daran: Es ist aus dem Ruhrgebiet, aus Düsseldorf und aus Köln in Windeseile zu erreichen. Im Norden des Bergischen Landes, zwischen Mettmann und Düsseldorf fließt die Düssel durch das berühmte Neandertal. Während es hier aber am Wochenende zwischen Neandertalmuseum und Urzeitlichem Wildgehege schon mal voll werden kann, hast du im nahegelegenen Stinderbachtal gute Chancen auf eine ruhige Wanderung in der Natur. Hier beobachtest du zwar keine Heckrinder und Wisente, aber dafür die wolligen Galloway-Rinder, die auf den Weiden im Tal leben. Die gemütliche Wanderung führt dich vom Stadtrand von Mettmann über weite Felder ins schmale, baumbestandene Stinderbachtal. Besonders im Sommer spendet das dichte Blätterdach wohltuenden Schatten. 

Du beginnst deine Wanderung durch das Stinderbachtal am Wanderparkplatz Noeserberg. Der Wanderweg verläuft zunächst über Felder und du kannst die weite Aussicht genießen. Wenn du aufmerksam bist, kannst du hier Falken und Milane beobachten und dem aufgeregten Gesang der Feldlerche lauschen. Ab einer kleinen Schutzhütte führt dich die Wanderung nun ins Stinderbachtal hinein. Das Tal ist zu beiden Seiten dicht mit Bäumen bestanden und bietet einen schönen Kontrast zu den offenen Feldern. Du wanderst auf dem bequemen Waldweg am Lauf des schmalen Bachs entlang, der hier idyllisch durch den Wald plätschert. An manchen Stellen öffnet sich der Wald und gibt dir den Blick auf saftige Auen und Wildblumenwiesen frei. Wer hier früh morgens wandert, hat gute Chancen äsende Rehe auf den Wiesen zu beobachten. Nach rund dreieinhalb Kilometern erreichst du die Stindermühle. 

Tourenverlauf

Wanderparkplatz Nösenberg

Parkplatz
1,44 km
1,91 km
© OSM

Stinderbach

Wander-Highlight

2,03 km
© OSM

Der Baum auf dem Weg

Wander-Highlight

3,13 km
© OSM

stinderbach

Wander-Highlight

3,18 km
© OSM

Neandertal Galloways

Wander-Highlight

6,16 km
7,37 km
© OSM

Obsthof Sprungmann

Wander-Highlight

8,01 km
© OSM

Nösenberg

Wander-Highlight

8,50 km

Wanderparkplatz Nösenberg

Parkplatz

Karte

Wegbeschaffenheit

Wanderweg: 1,74 km
Weg: 1,45 km
Fußweg: 2,38 km
Nebenstraße: 1,83 km
Straße: 1,09 km
Loser Untergrund: 3,23 km
Befestigter Weg: 2,82 km
Asphalt: 1,71 km
Unbekannt: 739 m

Höhenprofil

Mehr Informationen

Die alte Mühle liegt direkt an einem Teich und versorgt heute Wanderer und Ausflugsgäste mit Kaffee und Kuchen. Hier kannst du in Ruhe die Natur genießen oder nach deinem Kaffee noch eine Runde Minigolf spielen. Auf den umliegenden Wiesen grasen die wolligen und neugierigen Galloway-Rinder. Diese alte schottische Rinderrasse ist besonders robust und lebt das ganze Jahr über offen auf der Weide. Nach deiner Rast folgst du dem Stinderbach noch ein Stück in den Wald hinein. Hier triffst du auf den schmalen Dorper Bach, der in den Stinderbach einmündet. Du biegst du rechts ab und wanderst am Ufer des Dorper Bachs entlang. Der Weg verläuft nun am Waldrand und führt dich wieder auf die weiten Felder des niederbergischen Landes hinaus. Am Wanderparkplatz Dorper Weg hast du einen besonders schönen Ausblick auf die hügelige Landschaft. Über Feldwege geht es weiter zum Stinderbach, den du auf einer kleinen Brücke überquerst. Bald darauf hast du den Startpunkt deiner Wanderung wieder erreicht.

Anfahrt für die Wanderung durch das Stinderbachtal im Neandertal

Den Wanderparkplatz Noeserberg erreichst du bequem mit deinem eigenen Auto oder mit deinem Fahrrad. Wenn du mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, kannst du mit der S28 von Neuss oder Düsseldorf bis zum Bahnhof Mettmann-Zentrum fahren. Von dort geht es mit der Buslinie 745 bis zur Endhaltestelle Rudolf-Diesel-Straße. Alternativ kannst du auch aus Wuppertal direkt mit Bus 745 bis zur Rudolf-Diesel-Straße fahren. Bis zum Startpunkt der Wanderung sind es nur wenige Gehminuten. Fahrplanauskünfte unter Vrr.de

Wetter