Wanderung zum Pico del Teide

Schwer
06:58
15,5 km
2,2 km/h
1 210 m
1 210 m
Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Tourenbeschreibung

Der Pico del Teide ist mit einer Höhe von 3.718 Metern nicht nur der höchste Berg der Kanarischen Inseln sondern auch der höchste Berg Spaniens. Die Wanderung auf den Teide ist eine echte Traumtour für passionierte Bergwanderer und auf dem felsigen Berg erwartet dich eine unvergleichliche Aussicht. Auch wenn der Vergleich oft bemüht wird: Die Wüstenlandschaft mit den orangefarbenen, braunen und fast schwarzen Lavafelsen scheint wirklich von einer fremden Welt zu stammen. Dank guter Wege stellt dich die Tour vor keine größeren technischen Schwierigkeiten, allerdings sollte der Weg zum Gipfel nicht unterschätzt werden: Die Temperaturunterschiede vom Startpunkt zum windigen Gipfel können erheblich sein, der lange Aufstieg setzt eine sehr gute Kondition voraus und auf dem kargen Weg zum Gipfel bist du dauerhaft der Sonne ausgesetzt. Außerdem enthält die Luft am Gipfel bereits weniger Sauerstoff und daher solltest du auf dieser Wanderung genug Pausen und vor allem große Mengen an Flüssigkeit einplanen. Wenn du dich mit gutem Sonnenschutz, passender Kleidung und festen Bergschuhen ausrüstest, erwartet dich dann aber die spannendste Wanderung auf den kanarischen Inseln. Der Aufstieg zum Pico del Teide ist das ganze Jahr über möglich, allerdings wird es in den Sommermonaten ziemlich heiß und in den Wintermonaten von November bis März kann der Gipfel schneebedeckt sein. Die schönsten Monate für die Tour sind damit April, Mai und Oktober.

Routenbeschreibung

Die Wanderung startet am Wanderparkplatz und der Bushaltestelle Montaña Blanca. Du folgst dem ausgeschilderten Wanderweg und wanderst zunächst recht eben durch eine karge Felswüste. Unterhalb des steinigen Hangs des Teide führt er dich entlang zahlreicher dunkler Felsen, die aufgrund ihrer gleichmäßigen runden Form als Huevos del Teide, als ‘Teide-Eier’, bekannt sind. Kurz darauf beginnt der lange Aufstieg zum Gipfel. In Serpentinen geht es hinauf und nach insgesamt rund drei Stunden passierst du die Berghütte Refugio de Altavista. Nach einer weiteren Stunde erreichst du die fantastische Aussicht an der Bergstation der Seilbahn. Nach einer kurzen Rast geht es über ein letztes kurzes Stück in steilen Serpentinen bis zum Kraterrand am Gipfel. Oben wirst du schließlich für den fordernden Aufstieg belohnt: Der Blick vom Pico del Teide reicht nicht nur über Teneriffa sondern auch bis zu den benachbarten kanarischen Inseln La Gomera, Gran Canaria, Frontera und La Palma. Nach einer kurzen Verschnaufpause am Gipfel geht es auf dem gleichen Weg zurück zum Startpunkt deiner Wanderung. Wenn du keine Genehmigung für den Gipfelaufstieg erhalten hast, lohnt es sich trotzdem bis zur Seilbahn aufzusteigen und dort die fantastische Aussicht zu genießen.


Tourenverlauf

Montaña BlancaAnfahrt

Bushaltestelle
4,64 km
© OSM

Huevos del Teide

Wander-Highlight

6,62 km
7,78 km

Der Teide

Wander-Highlight

8,19 km
© OSM

El Teide

Wander-Highlight

8,82 km

Pico del Teide- Tenerife

Wander-Highlight

12,3 km
15,5 km

Montaña Blanca

Bushaltestelle

Karte

Wegbeschaffenheit

Bergwanderweg: 5,22 km
Wanderweg: 10,2 km
Nebenstraße: < 100 m
Bundesstraße: < 100 m
Loser Untergrund: 9,32 km
Kies: 6,10 km
Befestigter Weg: < 100 m
Asphalt: < 100 m

Höhenprofil

Mehr Informationen

Genehmigung

Die Wüstenlandschaft im Umkreis des Vulkans und der Gipfel selbst sind bereits seit 1954 als Nationalpark ausgewiesen. Der Teide gehört zu den meistbesuchten Nationalparks der Welt und daher nimmt die Verwaltung es mittlerweile sehr genau mit dem Naturschutz. Wanderer benötigen für den Wegabschnitt Telesforo Bravo von der Seilbahn bis zum Gipfel eine Sondergenehmigung. Diese wird kostenlos erteilt, allerdings gibt es täglich nur ein begrenztes Kontingent. Die Genehmigung erlaubt dir den Aufstieg zum Gipfel in einem festgelegten Zeitfenster, dass ziemlich genau eingehalten werden muss, da sich jeweils nur 50 Wanderer auf dem Wegabschnitt befinden dürfen. Am Tag deines Aufstiegs musst du die Genehmigung sowie deinen Personalausweis mit dir führen und bei den Rangern des Nationalparks vorweisen. Wer den Aufstieg als Zweitagestour plant und im Refugio de Altavista übernachtet, kann den Gipfel auch ohne Genehmigung bis spätestens 9 Uhr besteigen. Die genauen Bestimmungen für die Genehmigung sowie die Möglichkeit zur Onlinereservierung findest du unter Reservasparquesnacionales.es

Alternativ beantragst du die Genehmigung im Büro des Nationalparks in Santa Cruz:

Parque Nacional TEIDE

C/ Doctor Sixto Perera González, nº 25

38300 La Orotava Santa Cruz de Tenerife

ESPAÑA

Variante

Wenn du den einmaligen Sonnenaufgang auf dem Gipfel des Teide erleben möchtest, kannst du die Tour auch auf zwei Tage aufteilen. Du steigst am ersten Tag in rund drei Stunden bis zur Berghütte Refugio de Altavista auf und übernachtest dort. Am nächsten Tag geht es dann ausgeruht und noch in der Dunkelheit bis hinauf zum Gipfel und anschließend hinab zum Ausgangspunkt. Ein weiterer Vorteil: Wenn du im Refugio übernachtest und vor neun Uhr auf dem Teide stehst, benötigst du nicht die Sondergenehmigung für den Gipfelaufstieg. In diesem Fall reicht bereits die ausgedruckte Reservierungsbestätigung der Berghütte in Verbindung mit dem Personalausweis.

Anfahrt zur Wanderung auf Pico Del Teide

Den Startpunkt der Wanderung kannst du sowohl mit dem PKW als auch mit dem öffentlichen Bus erreichen. Vor Ort finden sich allerdings nur wenige Parkplätze, daher solltest du bei der Anreise mit dem Auto möglichst früh starten. Alternativ bringt dich der Bus 342 aus Costa Adeje und Los Cristianos oder der Bus 348 aus Puerto de la Cruz bis zum Startpunkt ‘Montaña Blanca’. Fahrpläne und Ticketpreise findest du unter Titsa.com

Wetter

Dir gefällt vielleicht auch