rucksackpeggy hat diesen Ort mit komoot entdeckt!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Von Ludwigsfelde Stuveshof nach Saarmund

03:25
13,5 km
3,9 km/h
20 m
30 m

Tourenverlauf

Start
Naturschutz rund um den Siethener Elsbruch
Blick zurück nach Fahlhorst
an der Nuthe
Straße nach Gröben
Nuthe-Zufluss
Ahrensdorf
in Fahlhorst
Blick Richtung Saarmunder und Eich-Berg
eine der Ahrensdorfer Kiesgruben
Dorfkirche Fahlhorst
Nuthe-Uferweg
Nuthe-Wehr bei Saarmund
Nuthetalweg
Rastplatz an der Nuthe
Saarmund Kirche
hinter Fahlhorst
am Rand des Siethener Elsbruch
Saarmund
3,40 km
3,73 km
8,50 km
10,6 km
12,0 km
12,5 km
13,5 km
Ziel

Tourenprofil

Keine Auswahl

Geschwindigkeitsprofil

Keine Auswahl

rucksackpeggy war wandern.

31. Oktober 2019

Kommentare

  • rucksackpeggy

    Eigentlich wollte ich gestern ab Gröben immer der Sonne entgegen und dann mit einem Linksschwenk nach Thyrow zum Bahnhof laufen. Nur hatte ich die Rechnung ohne den Brandenburger Feiertag gemacht. Die laut Auskunft für gestern ausgespuckte Busverbindung von Ludwigsfelde Stuvesweg nach Gröben fuhr jedenfalls nicht. Notgedrungen bin ich dann so losgelaufen und habe versucht, die Wald- und Wiesenwege möglichst sinnvoll zusammen zu stricken, um ab Saarmund wieder den Zug nehmen zu können.So kam ich unfreiwillig in den Genuss eines Erlenbruchwald-Restes (Siethener Elsbruch), den zu durchstreifen sicherlich auch lohnt, sowie der friedlichen Dörfer Ahrensdorf und Fahlhorst. Ein Stück sehr schöner Uferweg an der Nuthe war auch dabei. Besonders gefallen hat mir die unbefahrene Straße nach Gröben und der Weg nach Fahlhorst. Wer Einsamkeit sucht, ist hier richtig. Für Ruhesuchende ist die Tour aber nix, denn man kommt der Autobahn sehr nahe und auch später ist sie als Geräuschkulisse über längere Wegstrecken zu hören. Trotzdem schön!Ausführliches und Hintergründiges gibt es wie immer – zeitversetzt – im Wanderblog zu lesen.
    berliner-wanderschuh.de

    • 1. November 2019

  • Philipp Marlow

    Ein schöner Flecken Erde. Ich dürfte in Fahlhorst meine Kindheit verbringen. Und neben der Kirche in Saarmund das war die alte Dorfschule. Lange ist es her.

    • 2. November 2019

  • rucksackpeggy

    @Philipp Wie wahr. Damit hatte ich gar nicht gerechnet. Um so positiver war ich von der alten Dorfstraße nach Gröben, dem Erlwald bei Fahlhorst und den kleinen Dörfern angetan. Manchmal ist es halt gut, wenn nicht alles nach Plan verläuft. :-)

    • 2. November 2019

  • Philipp Marlow

    Richtig.....ganz früher ...so vor 40 Jahre da war wenn du von Bahnhof Saarmund nach Fahlhorst gelaufen bist die Rieselfelder an der Straße entlang. Und die waren immer abgegrenzt mit wegen die mit Trauerweiden beplanzt waren. Heute hat ja die Baumschule alles kultiviert. Diese Bilder vom dieser einzigartigen Landschaft werde ich nicht vergessen.

    • 3. November 2019