Du hast schon ein Profil?Meld dich an

hartefelder
hat diesen Ort mit komoot entdeckt!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Siebengebirge - 7 auf einen Streich

10:30
32,3 km
3,1 km/h
1 020 m
1 030 m

Gemacht von hartefelder

15.06.2013

Plan eine ähnliche Tour
Teilen

Fotos

Hieronymus Eck
Stiftung Konrad Adenauer Haus
Altertümliche Verkehrsinsel
Rheinsteig Wegweiser
1. Streich: Drachenfels
Milchhäuschen
3. Streich: Petersberg
4. Streich: Nonnenstromberg
Einkehrhaus Waidmansruh
Stenzelberg
Burgruine Rosenau
5. Streich: Großer Ölberg
Margaretenkreuz
6. Streich: Lohrberg
Löwenburger Hof
7. Streich Löwenburg
Straussenwirtschaft

Höhenprofil

Geschwindigkeitsprofil

Kommentare

  • hartefelder

    7 auf einen Streich ...... kannte ich bisher nur als Märchen vom Tapferen Schneiderlein.Das es sich bei dieser Wanderung um die 7 hösten Berge des Siebengebirges handelt, hat mir dann der Skiclub Bad Honnef beigebracht.Gestern sind wir, Anita, Ute und ich dann aufgebrochen, um uns diese 7 Gipfel mal anzusehen. Herausgekommen ist eine schöne, anstrengende Wanderung mit vielen Höhepunkten.
    Doch nun der Reihe nach.
    Gestartet sind wir um 7 Uhr in Hartefeld. Auf den Weg nach Bad Honnef, haben wir Anita in Wedau aufgenommen. An der U-Bahn Station in Bad Honnef war unser Parkplatz und damit auch der Startpunkt unserer Tour.1. Streich der Drachenfels
    Höhe: 320,7 m
    Lage: westliches Siebengebirge
    Sehenswürdigkeiten: Burgruine und Gipfelrestaurant
    Auf dem Weg zum 2. Streich kamen wir am Milchhäuschen vorbei. Eine schöne Lokation für eine ausgiebige Rast. Für uns noch viiiiel zu früh.2. Streich Wolkenburg
    Höhe: 324 m
    Lage: Westen
    Auf dem Weg zur Wolkenburg sollte eigentlich ein Cache zu finden sein. Der hat sich leider, wie so mancher vorher, vor uns versteckt. Durch einen Felskessel sollte eigentlich der Weg zum Gipfel gehen. Da weder der Cache noch die weitere Wegführung nicht ersichtlich war, sind wir hier um den Berg herumgegangen. Es sollte der einzige Gipfel beleiben, den wir nicht erklommen haben.3. Streich Petersberg
    Höhe: 331,1 m
    Lage: Westen
    Sehenswürdigkeit: Name im früheren Mittelalter Stromberg, mit keltischem Ringwall, Peterskapelle, Gästehaus der Bundesrepublik Deutschland.
    Vom Petersberg ging es über den Nonnenstromberg, dem 4. Streich Nonnenstromberg
    Höhe: 335,3 m
    Lage: Westen
    Vom Gipfel des Nonnenstromberg, eine Steinpyramide zeigte uns, dass wir oben waren, ging es weiter zum Stenzelberg. Am Fuße des Stenzelberges liegt das Einkehrhaus Waidmansruh. Auch hier eine idyllisch gelegene Möglichkeit sich den Bauch vollzuschlagen. Da wir gefühlt unserem Plan hinterher waren, sind wir auch hier nicht eingekehrt.Weiter ging es zur Burgruine Rosenau. Hier haben wir dann auch den ersten und einzigen Cache unserer Tour gefunden.5. Streich Großer Ölberg
    Höhe 460,1 m
    Lage: Osten
    Sehenswürdigkeit: Gipfelrestaurant
    Der Anstieg zum höchsten Berg des Siebengebirges war schon nennenswert. Wir hatten schon einige Kilometer und Stunden in den Beinen und dann dieser steile Weg. Er verlangte uns einiges ab. Der Absteib vom großen Ölberg brachte uns recht schnell zum6. Streich Lohrberg
    Höhe: 432,4 m
    Lage: Osten
    Von Hier aus hat man einen schönen Blick auf das Rheintal und die Berge der Eifel.Die letzte Station und damit der 7. Streich Löwenburg
    Höhe 455 m
    Lage: Osten
    Sehenswürdigkeit: Burgruine
    brachte mich dann in den abgezäunten Bereich der Ruinenerastauration. Wie bin ich hineingekommen? Natürlich auf der Suche nach einem Cache. Wie immer muss auch etwas Abenteuer in einer Wanderung stecken;-)Von der Löwenburg ging es dann über den Rheinsteig stetig bergab zurück nach Bad Honnef.
    In einer kleinen kuscheligen Weinstube mit Gartenwirtschaft in Rhöndorf (Weinwirtschaft zum Böllchen) ließen wir den Tag bei mehreren leckeren Gerichten ausklingen.
    Um 21:00 Uhr waren wir dann wieder zu Hause. Erschöpft aber glücklich!Rosenau (323 m, Osten); mit Burgruine
    Drachenfels* (

    • 15.06.2013

  • hartefelder

    Jetzt sind die Kommentare auch drin. Schön war's!

    • 16.06.2013

Dir gefällt vielleicht auch