Schwäbische Alb hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Etappe 3: Von Mönchsdeggingen bis Bopfingen – Albsteig (HW1)

Schwer
07:52
28,1 km
3,6 km/h
570 m
540 m
Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

Tourenverlauf

Start
9,97 km
© OSM

Kloster Christgarten

Wander-Highlight

22,2 km
© OSM

Mutterbuche

Wander-Highlight

25,8 km
© OSM

Ruine Flochberg

Wander-Highlight

27,6 km
© OSM

Bopfingen

Wander-Highlight

28,1 km
Ziel

Wegtypen

Bergwanderweg: 167 m
Wanderweg: 2,87 km
Weg: 20,0 km
Fußweg: 619 m
Nebenstraße: 2,00 km
Straße: 1,50 km
Off-Grid (unbekannt): 957 m

Wegbeschaffenheit

Naturbelassen: 1,27 km
Loser Untergrund: 19,1 km
Kies: 2,55 km
Befestigter Weg: 1,10 km
Asphalt: 2,08 km
Unbekannt: 1,99 km

Nützliche Tipps

  • Enthält einen Off-grid Abschnitt

    Navigationsanweisungen eventuell eingeschränkt.

Wetter

Schwäbische Alb hat eine Wanderung geplant.

17. Januar 2020

Kommentare

  • Schwäbische Alb

    Nach der erfrischend kurzen Etappe des Vortages kommt nun die erste Herausforderung auf dich zu. Auf knapp 27 Kilometern Wegstrecke durchquerst du belaubte Wälder und ein Wildgehege. Aber auch herrliche Ausblicke kommen nicht zu kurz und du gelangst zur ersten Burgruine.Über einen Wiesenweg verlässt du Mönchsdeggingen, der bald in einen Forstweg übergeht und zum Waldrand führt. Nun folgst du einem Bachlauf bis zur ehemaligen Klosterkirche Christgarten. Von hier steigst du hoch zum Wildgehege. Mit etwas Glück kannst du hier Wildschweine und Rehe beobachten. Du passierst das zurückgezogene Örtchen Schweindorf, wo zwei Gaststätten zur Einkehr winken. Ab hier geht es waldreich weiter bis du hoch über Bopfingen schon den Schlossberg mit der hochmittelalterlichen Burgruine Flochberg erspähst. Die Burg liegt etwas abseits vom Weg und wir haben dir den Abstecher zur Ruine (hin- und zurück 1,5 Kilometer) mit eingeplant.Nach einem langen Wandertag kehrst du in Bopfingen am Fuße des Ipfs in eine der zahlreichen Unterkünfte ein.

    • 22. Januar 2020

Dir gefällt vielleicht auch