Schwäbische Alb hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Etappe 2: Vom Deutschen Haus zum Wasserberghaus – Albtraufgänger

Schwer
07:07
23,9 km
3,4 km/h
640 m
570 m
Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

Tourenverlauf

Start
4,41 km
7,94 km
© OSM

Tempele

Wander-Highlight

13,4 km
© OSM

Obstlehrpfad

Wander-Highlight (Abschnitt)

23,9 km
© OSM

Wegtypen

Bergwanderweg: 595 m
Wanderweg: 3,95 km
Weg: 17,4 km
Nebenstraße: 1,65 km
Straße: 337 m

Wegbeschaffenheit

Alpines Gelände: 1,13 km
Naturbelassen: 401 m
Loser Untergrund: 10,5 km
Kies: 6,26 km
Befestigter Weg: 3,66 km
Asphalt: 987 m
Unbekannt: 940 m

Wetter

Schwäbische Alb hat eine Wanderung geplant.

23. Januar 2020

Kommentare

  • Schwäbische Alb

    Diese Etappe ist mit knapp 24 Kilometern die längste des Albtraufgängers, bietet dir aber traumhafte Ausblicke und viele Highlights. Durch herrliche Natur geht es zum Aichelberg, dessen Kegelstumpf-Form an seinen vulkanischen Ursprung erinnert. Abwechselnd wanderst du durch idyllische Wälder, kleine Ortschaften und über weite Wiesen. Von Bad Boll marschierst du auf einem Höhenweg zum sogenannten Tempele hinauf. Von dem 1824 erbauten Pavillon – früher als Belvedere bekannt – hast du eine wunderschöne Aussicht auf das Untere Filstal und die drei Kaiserberge Rechberg, Stuifen und Hohenstaufen. Anschließend verläuft die Route durch die Boller Heide zum Obstlehrpfad, wo du im Frühling ein Blütenmeer bestaunen kannst. Im Spätsommer warten dann reife Äpfel auf dich. Über bewaldete Kuppen und durch ruhige Täler wanderst du entspannt durch die hügelige Landschaft. Vom Fuchseck kannst du ein herrliches Panorama genießen und die weitere Strecke schlängelt sich aussichtsreich am Waldrand entlang. Das Wasserberghaus des Albvereins erwartet dich mich regionalen Köstlichkeiten und ist dein heutiges Ziel.

    • 29. Januar 2020