Schwäbische Alb hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Etappe 6: Von der Ruine Hiltenburg nach Wiesensteig – Albtraufgänger

Schwer
05:11
16,4 km
3,2 km/h
590 m
680 m
Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

Tourenverlauf

Start
4,38 km
15,4 km
16,4 km

Wetter

Schwäbische Alb hat eine Wanderung geplant.

24. Januar 2020

Kommentare

  • Schwäbische Alb

    Der erste Abschnitt der finalen Etappe führt dich durch das Örtchen Gosbach im Hiltental. Von dort beginnt der fordernde Aufstieg auf den Leimberg, der dich mit einer Panoramaaussicht von der kleinen Kreuzkapelle auf das Obere Filstal belohnt. Auf der Rückseite der Kirche laden Holzbänke zu einer Verschaufpause ein.

    Auf gut begehbaren Waldwegen wanderst du nach Mühlhausen im Täle hinunter, zentral gelegen im schönen Goißatäle. Die „Goißa“, also Ziegen, gaben dem Tal seinen Namen. Beim Hotel Höhenblick schlängelt sich der Weg des Albtraufgängers auf der anderen Seite des Tals wieder den Berg hinauf.

    Abwechselnd geht es durch Wacholderheiden und stillen Mischwald. Das letzte Stück hält nochmal eine Steigung für dich bereit, denn du marschierst zur Kreuzkapelle oberhalb von Wiesensteig hinauf. Von hier kannst du eine schöne Aussicht ins Tal und auf deinen Zielort Wiesensteig genießen. Der abwechslungsreiche Albtraufgänger endet da, wo er begonnen hat, nämlich am historischen Residenzschloss von Wiesensteig.

    • 27. Januar 2020