Schwarzwald Tourismus hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Etappe 11: Vom Wiedener Eck nach Kandern – der Westweg

Schwer
10:05
33,0 km
3,3 km/h
870 m
1 560 m
Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

Tourenverlauf

Start
6,26 km
© OSM

Belchengipfel

Wander-Highlight

7,03 km
© OSM

Belchenhaus

Wander-Highlight

20,5 km
© OSM

Egertenhütte

Wander-Highlight

23,4 km
© OSM

Hochblauen

Wander-Highlight

29,1 km
© OSM

Ruine Sausenburg

Wander-Highlight

33,0 km
Ziel

Wegtypen

Bergwanderweg: 2,37 km
Wanderweg: 14,7 km
Weg: 13,8 km
Fußweg: 1,15 km
Nebenstraße: 632 m
Straße: 342 m

Wegbeschaffenheit

Naturbelassen: 14,9 km
Loser Untergrund: 11,4 km
Kies: 5,61 km
Befestigter Weg: 467 m
Asphalt: 342 m
Unbekannt: 217 m

Wetter

Schwarzwald Tourismus hat eine Wanderung geplant.

30. Januar 2020

Kommentare

  • Schwarzwald Tourismus

    Die elfte Etappe führt dich über lange 33 Kilometer und über 1.500 Höhenmeter im Abstieg von den höchsten Gipfeln des Südschwarzwalds herab. Vorher besuchst du aber noch den Belchen, mit einer Höhe von 1.414 Metern immerhin der vierthöchste Berg des Schwarzwalds. Nimm dir für die heutige Etappe genug Zeit und gönn dir regelmäßig Pausen, dann kommst du gut ans Ziel.Vom Wiedener Eck aus wanderst du in einer weiten Schleife über Waldwege bergauf zum Belchen. Neben der fantastischen Aussicht erwartet dich hier auch der Gasthof Belchenhaus, der sich für eine erste Pause eignet.Nun beginnt der lange, aber gleichmäßige Abstieg. Dabei folgt der Westweg dem Lauf eines Höhenzugs. Du wanderst die meiste Zeit durch Nadelwälder, an verschiedenen Stellen öffnet sich jedoch der Wald und gibt den Blick bis zu den Alpen oder auf die Vogesen frei.Wenn du rund 13 Kilometer zurückgelegt hast, kannst du dich mit einer Pause im Haldenhof belohnen. Ausgeruht und mit frischen Kräften geht es dann weiter. Die nächsten sieben Kilometer verlaufen ohne nennenswerte Höhenunterschiede und so kannst du ein wenig deine Knie schonen.Ab der kleinen Rasthütte Egertenhütte beginnt der letzte, kurze Aufstieg des Tages. Hier wanderst du hinauf zum Aussichtspunkt auf dem Hochblauen. Wenn du noch Reserven hast, solltest du zur Aussichtskanzel aufsteigen, denn der Blick über den Südschwarzwald ist großartig.Über einen langgezogenen Bergrücken verläuft der Westweg schließlich talwärts. Unten angekommen, empfängt dich dein Etappenziel Kandern.Wenn dir die gesamte Etappe zu lang ist, dann kannst du sie auch auf zwei Tage aufteilen. Am besten übernachtest du dann auf dem Haldenhof.

    • 30. Januar 2020

Dir gefällt vielleicht auch

Entdecke den Schwarzwald auf den Genießerpfaden
Wander-Collection von
Schwarzwald Tourismus
Premium-Wandern im Hochschwarzwald
Wander-Collection von
Hochschwarzwald
Wanderabenteuer im Hochschwarzwald
Wander-Collection von
Hochschwarzwald
Berge, Trails und Kuckucksuhren – Mountainbiken im Schwarzwald
Mountainbike-Collection von
Schwarzwald Tourismus
Entlang der sprudelnden Alb auf dem Albsteig Schwarzwald
Wander-Collection von
Schwarzwald Tourismus
Old but gold – 100 Prozent Schwarzwald auf dem Westweg
Wander-Collection von
Schwarzwald Tourismus