TOUR Magazin hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Tour 1: In die Serra de Tramuntana – mit TOUR auf Mallorca

Schwer
06:27
79,9 km
12,4 km/h
920 m
910 m
Schwere Gravel-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

Tourenverlauf

Start
20,1 km
© OSM

Gravel de Sencelles a Biniali

Fahrrad-Highlight (Abschnitt)

43,4 km
© OSM

Hinauf zum Castell d’Alaró

Mountainbike-Highlight

46,2 km
© OSM

Blick ins Tal

Wander-Highlight

52,2 km
© OSM

Mandelblüte

Rennrad-Highlight

54,2 km
© OSM

OLD ROMAN PATH

Fahrrad-Highlight

79,9 km
© OSM

Kirchenvorplatz Sineu

Fahrrad-Highlight

Wegtypen

Singletrail: 4,37 km
Weg: 18,0 km
Fahrradweg: 1,26 km
Nebenstraße: 4,88 km
Straße: 50,1 km
Bundesstraße: 947 m
Off-Grid (unbekannt): 247 m

Wegbeschaffenheit

Loser Untergrund: 24,3 km
Pflaster: 2,17 km
Straßenbelag: 18,4 km
Asphalt: 34,7 km
Unbekannt: 293 m

Nützliche Tipps

  • Enthält einen Off-grid Abschnitt

    Navigationsanweisungen eventuell eingeschränkt.

Wetter

TOUR Magazin hat eine Gravel-Tour geplant.

6. Februar 2020

Kommentare

  • TOUR Magazin

    Kaum erlaubst du dir eine kurze Freude über den schnellen Asphalt, schon biegst du auf die erste Schotterpiste ab. Es Plà heißt die Ebene im Landesinneren, die du von Sineu aus in Richtung Serre de Tramuntana durchquerst. Wobei Ebene nicht ganz zutrifft. Der Streckenmix des Tages ist zunächst von viel Asphalt geprägt – und von kleinen, bissigen Rampen.Dennoch rollt man flott – bis Consell am Fuße des Tramuntana-Gebirges. In Alaró bockt die Straße erst wie eine wilde mallorquinische Bergziege, ehe sie in eine durchweg steile Passstraße übergeht. Diese führt zwischen schroffen Kalksteinklippen hinauf zur 
685 Meter hoch gelegenen Hochebene Pla es Pouet, wo Geier kreisen und der Ausblick über wellige Hügel bis zu den Bergketten des Südens reicht.Zwischen -buckligen Asphaltresten klaffen Schlaglöcher und Risse – vor allem bergab wäre hier mit einem klassischen Rennrad gar nichts zu machen. Also genau der richtige Untergrund fürs Gravelbike.Auf dem Rückweg setzt sich der abwechslungsreiche Streckenmix fort: Ein Traum von Asphaltstraße, überwölbt von einer aus Steineichen geformten grünen Kuppel, geht in eine Gravelpiste über, die schließlich in ein ausgetrocknetes Flussbett mündet.

    • 6. Februar 2020

Dir gefällt vielleicht auch