Schwarzwaldverein e.V. hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Mittelweg Etappe 6: St. Georgen - Kalte Herberge

Schwer
06:52
24,2 km
3,5 km/h
600 m
410 m
Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

Tourenverlauf

Start
553 m
© OSM

Klosterweiher

Wander-Highlight

8,22 km
© OSM

Triberger Galgen

Wander-Highlight

9,24 km
© OSM

Stöcklewaldturm

Wander-Highlight

16,6 km
© OSM

Marktplatz Furtwangen

Fahrrad-Highlight

23,9 km
24,2 km
Ziel

Wegtypen

Wanderweg: 7,79 km
Weg: 13,2 km
Fußweg: 445 m
Nebenstraße: 1,87 km
Straße: 448 m
Bundesstraße: 425 m

Wegbeschaffenheit

Naturbelassen: 4,59 km
Loser Untergrund: 12,5 km
Kies: 3,98 km
Befestigter Weg: 1,38 km
Asphalt: 1,12 km
Unbekannt: 620 m

Wetter

Schwarzwaldverein e.V. hat eine Wanderung geplant.

2. April 2020

Kommentare

  • Schwarzwaldverein e.V.

    Auf der 6. Etappe des Mittelwegs bewegen wir uns zunächst im Quellgebiet der Donau, die aus dem Zusammenfluss von Brigach und Breg bei Donaueschingen hervorgeht. "Brigach und Breg bringen die Donau zuweg" heißt es im Volksmund. Von St. Georgen im Brigachtal geht es über Furtwangen im Bregtal hinauf zur Kalten Herberge.St. Georgen im Brigachtal hat mit dem Anschluss an die 1873 nach den Plänen von Robert Gerwig fertiggestellte Schwarzwaldbahn einen Schub bei der Industrialisierung erhalten. Logische Folge war die Verleihung des Stadtrechts im Jahr 1891 durch den Großherzog von Baden. So entstand in St.Georgen ein bedeutender Standort der Uhren-, Feinmechanik- und Elektromechanikindustrie. Informative Infotafeln des Schwarzwaldvereins St. Georgen sind an zentralen Punkten des Stadtgebiets aufgestellt und geben einen guten Überblick über Wissenswertes in und um St. Georgen. Von St. Georgen geht es hinauf zum Kesselberg und vorbei am früheren Standort des Hochgerichts mit dem Triberger Galgen zum Parkplatz des Stöcklewaldturms. Hier befindet sich die Europäische Wasserscheide Nordsee/Schwarzes Meer in rund 1.000 Meter Höhe. Nach kurzem Anstieg erreichen wir den Stöcklewaldturm mit großartiger Rundsicht und einer Einkehrmöglichkeit. Aussichtsreich führt der Mittelweg weiter bis nach Furtwangen im Bregtal, einem weiteren Zentrum der Uhren- und Feinmechanikindustrie im Schwarzwald. Auch hier hat Robert Gerwig Spuren hinterlassen als ehemaliger Leiter der Uhrmacherschule, aus der die heutige Hochschule Furtwangen University hervorgegangen ist.Furtwangen beherbergt das Deutsche Uhrenmuseum, dessen Besuch unbedingt lohnend ist. Auch heute noch ist Furtwangen ein wichtiger Industriestandort. Bedeutende Firmen aus den Bereichen Feinmechanik, Elektroindustrie und Apparatebau, wie zum Beispiel die Firma Siedle, haben hier ihren Sitz. Am Skiinternat Furtwangen erhalten Wintersportler neben einer schulischen auch eine sportliche Ausbildung. Die Etappe endet am Gasthaus Kalte Herberge, einem gemeinsamen Wegpunkt des West- und des Mittelwegs. (Text Peter Grotz)

    • 25. April 2020

Dir gefällt vielleicht auch

Entdecke den Schwarzwald auf den Genießerpfaden
Wander-Collection von
Schwarzwald Tourismus
Traumhaftes Naturvergnügen – Qualitätstouren im Schwarzwald
Wander-Collection von
Schwarzwald Tourismus
Wasser marsch! 6 Etappen auf dem WasserWeltenSteig
Wander-Collection von
Schwarzwald Tourismus
Der Schwarzwald – Radeln im Reich der Bollenhüte
Fahrrad-Collection von
Schwarzwald Tourismus
11 Tage Bikepacking durch Schwarzwald & Elsass
Mountainbike-Collection von
erwinsikkens_com
Der Mittelweg des Schwarzwaldvereins
Wander-Collection von
Schwarzwaldverein e.V.
Der Ostweg des Schwarzwaldvereins
Wander-Collection von
Schwarzwaldverein e.V.
Old but gold – 100 Prozent Schwarzwald auf dem Westweg
Wander-Collection von
Schwarzwald Tourismus