Bereit, Wanderklaus's geplante Tour anzuschauen?

Schau, was deine Freunde erleben.

oder
Mit E-Mail registrieren

Walsrode mit Lönsgrab

Mittelschwer
04:35
17,9 km
3,9 km/h
80 m
80 m
Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

Tourenverlauf

A
0 m
1
358 m
1
© OSM

Walsrode, Kloster

Wander-Highlight

2
4,13 km
1
© OSM

Honerdingen, Bei der Mergelgrube

Wander-Highlight (Abschnitt)

3
6,85 km
5
© OSM

Lönsgrab

Fahrrad-Highlight

Als Lönsgrab wird das Grabmal des Journalisten und Schriftstellers Hermann Löns (1866–1914) bezeichnet, dessen Landschaftsideal die Lüneburger Heide verkörperte. Es liegt im Tietlinger Wacholderhain, einem Rest der Heidelandschaft bei Walsrode in Niedersachsen, der als Naturschutzgebiet Lönsgrab geschützt ist.
Der Tietlinger Wacholderhain erstreckt sich auf einem hügeligen, etwa 15 Meter zu den schmalen Talwiesen des Böhmetals abfallenden Hang. Die letzte Ruhestätte für die 1934 von Frankreich nach Deutschland überführten vermutlichen Gebeine des Dichters wurde 1935 eingerichtet. Sie ist durch einen großen Findling auf der Grenze zwischen Walsrode und Bomlitz markiert. Ein Denkmal für Hermann Löns befindet sich wenige hundert Meter weiter südwestlich auf einer Geländekuppe nahe bei den Gleisen der Heidebahn. Das Heidegebiet ist ein beliebtes Ausflugsziel und von zahlreichen Wegen durchzogen.

4
6,99 km
1
© OSM

Der Tietlinger Wachholderhain

Wander-Highlight (Abschnitt)

Der Tietlinger Landwirt Wilhelm Asche, geb.1882 in Fallingbostel, gest. 1955, stiftet den Wacholderhain als letzte Ruhestätte für Hermann Löns und das Hermann-Löns-Denkmal.

5
7,94 km
5
© OSM

Hermann Löns Denkmal

Mountainbike-Highlight

Im Tietlinger Wacholderhain befindet sich in der Nähe des Grabes von Hermann Löns dieses Denkmal für den Heidedichter. Ringsum stehen uralte Wacholderbüsche, hohe Birken und natürlich Heide. Etwas abseits streift eine Schnuckenherde umher.

Tipp von
Axel
6
8,24 km
4
© OSM

Hilligenberg

Mountainbike-Highlight

Der frühere Eigentümer dieser Flächen, Wilhem Asche, war ein großer Anhänger des Heidedichters Hermann Löns. Nach dessen Tod ließ Asche das Lönsdenkmal errichten und die Erikaheide konnte sich ausdehnen. Wilhelm Asches Grab befindet sich auf dem Hilligenberg in diesem Hain.

Tipp von
Jens
7
9,41 km
3
© OSM

Meinerdingen, Sanssouci

Wander-Highlight

8
12,3 km
A
17,9 km

Höhenprofil

Auswahl
Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen

Wegtypen

Bergwanderweg: 824 m
Wanderweg: 11,8 km
Weg: 3,26 km
Nebenstraße: 572 m
Straße: 1,47 km

Wegbeschaffenheit

Naturbelassen: 1,15 km
Loser Untergrund: 10,3 km
Kies: 237 m
Befestigter Weg: 3,82 km
Asphalt: 897 m
Unbekannt: 1,45 km

Wetter

Geplant von Wanderklaus

10.06.2017