duisport - Duisburger Hafen hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Erlebnisradweg Rheinhausen – 300 Jahre Duisburger Hafen

Leicht
01:38
24,3 km
14,8 km/h
70 m
70 m
Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Tourenverlauf

Start
8,13 km
© OSM
9,65 km
© OSM

Schröders Tafelfreuden

Fahrrad-Highlight

13,2 km
© OSM

Restaurant Stellwerkhof

Fahrrad-Highlight

14,9 km
© OSM

Rheingold im Schumachers

Fahrrad-Highlight

17,4 km
© OSM
18,3 km
© OSM

Landmarke: logport I

Fahrrad-Highlight

24,3 km
Ziel

Wegtypen

Singletrail: 954 m
Weg: 7,39 km
Zufahrtsweg: < 100 m
Fahrradweg: 6,73 km
Nebenstraße: 5,73 km
Straße: 3,48 km

Wegbeschaffenheit

Loser Untergrund: 4,70 km
Fester Kies: 2,35 km
Pflaster: 1,34 km
Straßenbelag: 8,02 km
Asphalt: 5,42 km
Unbekannt: 2,48 km

Nützliche Tipps

  • Enthält einen Abschnitt auf dem Radfahren verboten ist

    Hier wirst du absteigen und schieben müssen.

Wetter

duisport - Duisburger Hafen hat eine Fahrradtour geplant.

15. Mai 2020

Kommentare

  • duisport - Duisburger Hafen

    Los geht die Rundtour in Duisburg-Essenberg direkt am Rhein. Die Buslinien 912, 922, 923 und 926 bringen Dich zur Haltestelle Essenberg Kaiserstraße, die nur wenige Meter vom Startpunkt entfernt ist. Dein Rad kannst Du unter der Woche ab 9 Uhr mit in den Bus nehmen und an den Wochenenden ganztags.Gleich zu Beginn kehrst Du dem Rhein den Rücken zu und radelst am Essenberger See vorbei. Du passierst Felder und Wiesen sowie das Naturschutzgebiet Essenberger Bruch, bevor Du in den Stadtteil Oestrum eintauchst.Von hier geht es weiter zum Erholungsgebiet Töppersee, wo Du durch herrliche Natur am Ufer entlangradelst und einen Abstecher zur benachbarten Wasserskianlage machen kannst. Dort findest Du auch direkt gemütliche Einkehrmöglichkeiten zum Verschnaufen. Schließlich verlässt Du das Gewässer wieder, durchquerst den Ortsteil Rumeln und fährst an Feldern vorbei zum Kruppsee.Wenig später erreichst Du die malerischen Rheinauen inklusive Naturschutzgebiet, bevor Du das pulsierende Logistikreal logport I erreichst. Kohle und Stahl gingen – duisport kam. Mit dem 265 Hektar, also etwa 371 Fußballfelder, großen Gelände des stillgelegten Krupp-Stahlwerks in Duisburg-Rheinhausen, begann 1998 in Duisburg eine neue Ära. Vorbei an beeindrucken Krananlagen, kannst Du außerdem einen Blick auf die Villen der ehemaligen Beamtensiedlung des Kruppwerkes werfen.Im Stadtteil Rheinhausen-Atrop gelangst Du schließlich wieder an den Rhein. Während Du entlang der Rheinwiesen zurück zum Ausgangspunkt der Tour fährst, genießt Du tolle Aussichten auf den majestätischen Fluss und seine aktive Schifffahrt.

    • 12. Juni 2020

Dir gefällt vielleicht auch