duisport - Duisburger Hafen hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Erlebnisradweg duis(s)port – 300 Jahre Duisburger Hafen

Schwer
01:36
23,8 km
15,0 km/h
60 m
70 m
Schwere Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

Tourenverlauf

Start
4,88 km
© OSM

Seehaus

Fahrrad-Highlight

5,45 km
© OSM

Wasserspielplatz Wedau

Wander-Highlight

8,21 km
© OSM

Bootsverleih

Wander-Highlight

9,27 km
© OSM

Haus Seeblick

Fahrrad-Highlight

10,2 km
© OSM

Aussichtsturm Wolfsberg

Fahrrad-Highlight

17,6 km
© OSM

Tiger & Turtle

Fahrrad-Highlight

23,2 km
© OSM

Rheinpark Duisburg

Fahrrad-Highlight

23,3 km
© OSM

Ziegenpeter

Fahrrad-Highlight

23,8 km
Ziel

Wegtypen

Singletrail: 1,97 km
Weg: 7,14 km
Zufahrtsweg: < 100 m
Fahrradweg: 4,74 km
Nebenstraße: 6,08 km
Straße: 3,84 km

Wegbeschaffenheit

Loser Untergrund: 2,50 km
Fester Kies: 3,34 km
Pflaster: 332 m
Straßenbelag: 7,59 km
Asphalt: 8,32 km
Unbekannt: 1,76 km

Nützliche Tipps

  • Enthält Abschnitte auf denen Radfahren verboten ist

    Hier wirst du absteigen und schieben müssen.

Wetter

duisport - Duisburger Hafen hat eine Fahrradtour geplant.

15. Mai 2020

Kommentare

  • duisport - Duisburger Hafen

    Diese Tour auf dem Erlebnisradweg beginnt auf der Brücke der Solidarität. Zum Startpunkt gelangst Du mit den Buslinien 920 und 921, Die dich bis zur Haltestelle Duisburg Hochfeld Brückenkopf bringen. Dein Rad kannst du im Bus ab 9 Uhr unter der Woche und an den Wochenenden ganztags mitnehmen.Von der Brücke aus passierst Du den Duisburger Stadtteil Hochfeld und radelst anschließend an den Bertasee und die Regattabahn. Direkt am Wasser geht es bis nach Duisburg-Wedau und weiter an die Sechs-Seen-Platte. Hier rollst Du durch herrliche Natur, über liebevoll angelegte Wege und hast stets idyllische Aussichten auf das Wasser.Im Stadtteil Großenbaum radelst Du anschließend am Großenbaumer See vorbei und fährst weiter zum Remberger See. Durch die Stadtteile Huckingen und Angerhausen erreichst du dann das Rheinufer.Entlang des Rheinufers gelangst Du Richtung Norden, wo Du schließlich im Rheinpark endest. Dieser wird zwar aktuell aufwändig neugestaltet, ist aber dennoch passierbar und bietet spannende Einblicke in die Entwicklung des Areals. Die beste Gelegenheit, eine ausgiebige Pause einzulegen und gemütlich einzukehren. Die Brücke der Solidarität ist schon in Sichtweite und läutet den Zielpunkt der Fahrt ein.

    • 12. Juni 2020

Dir gefällt vielleicht auch