komoot hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Via Claudia Augusta - E05 - Von Trento nach Mantua

Schwer
06:54
143 km
20,8 km/h
590 m
750 m
Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

Tourenverlauf

Start
26,2 km
© OSM

Zen Zero - Das beste Eis Italiens

Mountainbike-Highlight

38,2 km
© OSM

Attraverso i vigneti

Rennrad-Highlight (Abschnitt)

73,1 km
98,5 km
© OSM

Peschiera del Garda

Rennrad-Highlight

101 km
© OSM

Schön am Kanal lang

Rennrad-Highlight (Abschnitt)

142 km
© OSM

Brücke nach Mantua

Rennrad-Highlight

143 km
Ziel

Wetter

komoot hat eine Rennradtour geplant.

29. Juni 2017

Kommentare

  • komoot

    Die Tour von Trento nach Mantua ist die längste Etappe dieser Transalp. Die ersten 70km laufen wieder entspannt entlang der Etsch, die inzwischen italienisch Adige heisst. Dann musst du ein paar Höhenmeter durch die Weinberge bezwingen, um an das Ufer des Gardasees zu gelangen. Hier gibt es ein kurzes Stück stärker befahrener Straße bis Peschiera del Garda, dass sich leider nicht vermeiden lässt. Peschiera bietet sich für eine Mittagspause an, vielleicht mit Blick auf den See, bevor es dann ab hier wieder verkehrsarm am Kanal entlang bis nach Mantua geht, Italiens Kulturhauptstadt von 2017 – und der Ort, an den Shakespeare Romeo einst verbannt hat.

    • 29. Juni 2017

  • Christian

    Na, entspannt ist anders. Die ersten 70km verlaufen mal links, mal rechts von der Etsch. Es geht die Weinberge hoch und dann plötzlich wieder runter. Dazu kommt, dass ab mittags der Wind bergauf weht, d.h. man hat permanent Gegenwind. Man kommt nicht wirklich in einen Rhythmus. Dafür entschädigt einen die Landschaft, einfach krass.

    • 6. Mai 2019

  • Hans Hell

    Die ersten 70 km sind eher als leicht einzustufen, das mit dem Wind kann man nicht verallgemeinern da manchmal eben Süd Wind und manchmal Nordwind ist also Christian kannst du auch Rückenwind bekommen. Ich persönlich finde die Tour echt leicht,viel Spaß

    • 15. Dezember 2019

  • Christian

    Hm, da hat wohl jeder ein anderes Empfinden und andere Fitnessvoraussetzungen. Schwer war‘s nicht, nur nicht rhythmisch: Weinberg rauf, über die Straße, Weinberg runter und wieder hoch, über die Straße, abrupte Kehre etc. Dadurch war’s unentspannt. Das nächste Mal würde ich auf dem Stück einfach auf der Straße bleiben. Und das mit dem Südwind, das ist in dieser Region ein bekanntes Phänomen (Ora) und durchaus berechenbar, wodurch Gardasee und Kalterer See u.a. beliebte Surfreviere sind.

    • 15. Dezember 2019

Dir gefällt vielleicht auch

Biker’s Paradise – Mountainbiken in der Dolomiti Paganella
Mountainbike-Collection von
Dolomiti Paganella
Zu den schönsten Gipfeln der Dolomiti Paganella
Wander-Collection von
Dolomiti Paganella
Die schönsten Wanderungen in der Dolomiti Paganella
Wander-Collection von
Dolomiti Paganella
Ein Paradies für alle – Mountainbiken in den Dolomiti Paganella
Mountainbike-Collection von
Dolomiti Paganella
Mediterrane Bike Touren in alpiner Höhe
Mountainbike-Collection von
Trentino
Die Gardasee-Berge – botanischer Garten der Alpen
Wander-Collection von
Garda Trentino
Auf der Via Claudia Augusta über die Alpen
Fahrrad-Collection von
Via-Claudia-Augusta
Auf dem Etschtalradweg durch Südtirol
Fahrrad-Collection von
komoot
Handverlesen für Mountain Biker: unsere Signature Trails
Mountainbike-Collection von
Mountain Bike Holidays
10 atemberaubende Wanderwege im Trentino
Wander-Collection von
Trentino