Fränkische Schweiz hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Fränkische Schweiz

Etappe 1: Von Waischenfeld nach Hollfeld – BierGenuss à la Fränkischer Schweiz

Etappe 1: Von Waischenfeld nach Hollfeld – BierGenuss à la Fränkischer Schweiz

Schwer
05:01
17,8 km
3,6 km/h
380 m
340 m
Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

Tourenverlauf

Start
1,69 km
2,18 km
© OSM

Nankendorfer Mühle

Wander-Highlight

2,42 km
© OSM

Brauerei Schroll

Wander-Highlight

5,90 km
© OSM

Alte Eisenbahnbrücke

Wander-Highlight

7,45 km
© OSM

Im Lochautal

Wander-Highlight (Abschnitt)

17,8 km
© OSM

Sankt Gangolfsturm

Wander-Highlight

Karte

loading

Tourenprofil

Wegtypen

Wanderweg: 1,74 km
Weg: 8,79 km
Fußweg: 101 m
Nebenstraße: 3,17 km
Straße: 3,65 km
Bundesstraße: 370 m

Wegbeschaffenheit

Naturbelassen: 752 m
Loser Untergrund: 7,09 km
Kies: 709 m
Befestigter Weg: 5,05 km
Asphalt: 1,84 km
Unbekannt: 2,39 km

Wetter

Fränkische Schweiz hat eine Wanderung geplant.

25. Mai 2020

Kommentare

  • Fränkische Schweiz

    Los geht der BierGenuss im schönen Luftkurort Waischenfeld. Ja, das Landstädtchen hat schon so einige urige Brauereien zu bieten. Doch du setzt dich in seinem Zentrum erst einmal in Bewegung. Es geht in Richtung Hollfeld. Und keine Sorge – auf den knapp 18 Kilometern, die es heute zu erwandern gilt, warten noch genügend Einkehrmöglichkeiten auf dich.

    Vom Rathaus II am Parkplatz Bischof-Nausea-Platz oder aber vom Bahnhof, den du mehrmals täglich aus Pegnitz, Forchheim und Bayreuth erreichst, führt dich bald eine Brücke über die Wiesent und kurz darauf ein Schild mit der Aufschrift „3 im Winkel“ zur Geißelkapelle. Über einen schönen Höhenweg gelangst du zur Aukapelle und vorbei an einer alten Mühle abwärts ins Tal.

    Du befindest dich nun in Nankendorf, wo auch schon eine Brauerei – die Privatbrauerei Schroll – auf dich wartet. Ein dunkles oder helles Bier und vielleicht eine Brotzeit später, überquerst du die Staatsstraße und folgst wiederum der Markierung „3 im Winkel“ in Richtung Aalkorb. Der Wiesenttalweg führt dich nun bis zur Gemeindegrenze am Plankenfelser Berg Richtung Hollfeld.

    Solltest du an dieser Stelle noch genügend Energie haben, zahlt sich ein Abstecher auf den 481 Meter hohen Plankenstein aus. Er gewährt dir einen fabelhaften Blick über die Täler von Wiesent, Lochau und Truppach. Abstecher oder nicht – von Plankenfels führt dich der Weg durch eine ehemalige Eisenbahntrasse und über eine Brücke hinein in die stillen Wälder und Wiesen des Lochautals. Über die Ortschaften Wohnsdorf, Schönfeld und Pilgerndorf erreichst du früher oder später den Stadtwald, der dich hinauf ins historische Städtchen Hollfeld bringt.

    Den von Weitem sichtbaren St. Gangolfsturm und den Marienplatz mit dem denkmalgeschützten Altstadtensemble solltest du dir unbedingt aus der Nähe ansehen. Dafür bleibt auch genügend Zeit, denn Hollfeld ist dein erstes Etappenziel. Mehrere Gasthäuser und Unterkünfte stehen für dich bereit (hollfeld.de/hollfeld-erleben/gastronomie-und-uebernachtung/unterkuenfte).

    • 25. Mai 2020

  • OttoK

    Habe diese Tour am 17. August mit einem Freund zusammen gemacht. Das war ein Dienstag...
    Die Anreise nach Waischenfeld mit öffentlichen Verkehrsmitteln scheint unmöglich, also die letzen Kilometer per Taxi. Montags und Dienstag scheint hier in allen Gaststätten offizieller Ruhetag zu sein...
    Also man bekommt schwerlich eine Unterkunft oder was zum Essen.
    Ja, die Landschaft ist schön aber wenn man auf 20 km Wanderung mit Gepäck nirgends einkehren kann, alles zu, nicht einmal ein kleines Geschäft wo man ein Wasser bekommt... Das ist schon sehr frustrierend.

    • 24. August 2021

Fränkische Schweiz

Etappe 1: Von Waischenfeld nach Hollfeld – BierGenuss à la Fränkischer Schweiz