komoot hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Rothaarsteig E08 - Von Wilgersdorf nach Dillenburg

Schwer
06:16
21,8 km
3,5 km/h
450 m
630 m
Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

Tourenverlauf

Start
2,67 km
© OSM

Haubergspfad Wilgersdorf

Wander-Highlight

2,94 km
20,0 km
20,6 km
© OSM

Dillenburg

Mountainbike-Highlight

21,2 km

Eingangsportal Rothaarsteig

Sehenswürdigkeit
21,8 km
Ziel

Wegtypen

Bergwanderweg: 3,86 km
Wanderweg: 13,2 km
Weg: 3,28 km
Nebenstraße: 1,42 km
Straße: 120 m

Wegbeschaffenheit

Naturbelassen: 607 m
Loser Untergrund: 11,7 km
Kies: 3,25 km
Befestigter Weg: 3,88 km
Asphalt: 432 m
Unbekannt: 1,95 km

Wetter

komoot hat eine Wanderung geplant.

6. Juli 2017

Kommentare

  • komoot

    Wenn du vom Ortskern in Wilgersdorf startest, beginnt die letzte Etappe so wie die vorletzte geendet hat: Du gehst rund zwei Kilometer den Weg den du gekommen bist zurück und setzt deine Tour dann auf dem Rothaarsteig weiter in Richtung Südosten fort. Nach einem Kilometer auf neuen Pfaden und durch Wald- und Heidelandschaften kommst du zur Kalteiche, wo sich im Grenzgebiet zwischen NRW und Hessen der Rothaarweg in die Dill-Variante und die Westerwald-Variante aufteilt. Beide Wege führen letztendlich nach Dillenburg, die Westerwald-Variante über die Fuchskaute ist allerdings mehr als 50 Kilometer lange. Auf der vorgeschlagenen Route, der Dill-Variante, sind es noch 20 hinunter Kilometer nach Dillenburg. Je näher du nach Dillenburg kommst, desto mehr geht die Landschaft des Rothaargebirges in jene des Lahn-Dill-Berglands über. Spätestens nachdem du nach 14 Kilometern Wegstrecke den Ort Manderbach erreicht hast, kommst du in dichter besiedeltes Gebiet und die Wälder machen zunehmend Feldern und Siedlungen Platz. Nachdem du den Lören rechts liegen gelassen hast, betrittst du mehr oder weniger städtisches Gebiet um Dillenburg. Bei der neuen, jetzt offiziellen Variante des Rothaarsteigs wanderst du anfangs um Dillenburg in nordwestlicher Richtung herum – was der landschaftlich attraktivere, aber auch längere Weg ist. Dabei kommst du im stadtnahen Wald unter anderem beim Bismark-Denkmal mit schönem Blick auf Dillenburg vorbei. Auf der kürzeren Variante die hier eingezeichnet ist, bewegst du dich im Stadtgebiet anfangs ein Stück entlang der stark befahrenen B 253 und gehst dann hinauf zum Wilhelmsturm, dem Wahrzeichen von Dillenburg. Auch die Altstadt nordwestlich des Wilhelmsturms ist nett anzusehen. Von dort wanderst du dann durch den Hofgarten zum Bahnhof von Dillenburg – dem offiziellen Ende des Rothaarsteigs. Vom Bahnhof Dillenburg ist man mit Regionalzügen in rund 60 Minuten in Frankfurt / Main.

    • 6. Juli 2017

Dir gefällt vielleicht auch