Bereit, das Outdoor-Abenteuer von „Jörg und Philia - Die Alb-Vagabunden“ anzuschauen?

Schau, was deine Freunde erleben.

Jörg und Philia - Die Alb-Vagabunden

Dream-Team on Tour - Im Frühtau zu Berge... ⛅🌄🌲12.06.2020

Dream-Team on Tour - Im Frühtau zu Berge... ⛅🌄🌲12.06.2020

06:18
22,6 km
3,6 km/h
540 m
520 m

Tourenverlauf

Start
83 m
729 m
1,35 km
2,03 km
2,56 km
3,51 km
3,72 km
3,77 km
4,53 km
4,62 km
4,68 km
4,80 km
5,58 km
6,04 km
6,10 km
7,04 km
7,62 km
8,90 km
10,1 km
10,9 km
10,9 km
11,8 km
13,3 km
15,9 km
16,5 km
17,5 km
19,4 km
19,4 km
20,2 km
21,1 km
22,6 km
Ziel

Karte

loading

Tourenprofil

Klick und zieh mit der Maus über das Profil, um die Statistiken für einen Bereich zu sehen.

Geschwindigkeitsprofil

Klick und zieh mit der Maus über das Profil, um die Statistiken für einen Bereich zu sehen.

Jörg und Philia - Die Alb-Vagabunden war wandern.

12. Juni 2020

Kommentare

  • Jörg und Philia - Die Alb-Vagabunden

    Dicht und schwer liegt an diesem Freitagmorgen der Nebel über dem kleinen Ort Schlatt. Wir sind früh aufgebrochen, um der vorhergesagten Wärme auszuweichen.
    Ausgangspunkt ist der kleine Parkplatz beim Friedhof, etwas oberhalb des Ortes.
    Wir wollen von hier aus durch die Beurener Heide, hoch zum Dreifürstenstein, den Grat entlang zu den verschiedenen Aussichtspunkten und zur Köhlberghütte. Sowie nach dem Abstieg auf Jungingen zum Junginger Wasserfall.
    Schon die ersten Meter versprechen ein tolles Wandererlebnis. Die Lichtstimmungen im morgendlichen Nebelwald einfach herrlich.
    Mit nur minimaler Steigung erreichen wir die Beurener Heide. Ein wahres Dorado für Naturliebhaber. Orchideen und andere Naturschätze soweit das Auge reicht.
    Der Anstieg von der Beurener Heide zum Dreifürstenstein ist knackig. Und absolut förderlich für einen Hintern, der selbigen Art. Werden doch hier auf rund einem Kilometer nahezu die ganzen Höhenmeter bewältigt. Es geht aber immer im schönem, schattigen Wald. Ganz unser Geschmack.
    Lohn der Anstrengung ist ein toller Ausblick vom Dreifürstenstein.
    Von hier aus führt ein schöner Wanderweg, immer entlang der Traufkante weiter. Nahezu ohne größere Höhenunterschiede. Meist durch kühlen, schattigen Wald. Aber auch immer wieder direkt an der fast senkrechten Abbruchkante entlang. Hier ist schon eine gehörige Portion Schwindelfreiheit gefordert.
    Für Wanderer wie mich, bei denen es mit der Schwindelfreiheit nicht ganz so gut bestellt ist, gibt es jedoch parallel dazu einen schönen Forstweg, in sicherer Distanz. Ohne dabei die schönsten Aussichtspunkte auszusparen.
    Zunächst folgen wir aber dem Wanderweg und genießen die Aussicht. Als es mit der Zeit doch mehr 'Verkehrsaufkommen' gibt und auf dem schmalen und teilweise noch recht rutschigen Weg das Ausweichen immer schwieriger wird, weichen wir auf den Forstweg aus.
    Zumal das 45Kg Temperamentbündel Philia weder Vorsicht noch Umsicht zu kennen scheint. Nicht auszudenken was hier bei einem Rempler passieren kann.
    Der Forstweg führt uns auf eine ausgedehnte Hochfläche, mit schönem Blick zur Salmendinger Kapelle auf dem Kornbühl.
    Nach einer verdienten Rast bei der Köhlberghütte, wandern wir auf einem nicht markierten Weg talwärts nach Jungingen.
    Etwas unspektakulär geht durch den Ort. Und bald weiter zum Junginger Wasserfall. Leider ist dieser von unserer Seite nur von oben erreichbar. Schade. Auf dieses Highlight hatten wir uns ganz besonders gefreut.
    Baden konnte Philia dann doch noch. Kurz vor dem Ziel in Schlatt.

    • 13. Juni 2020

  • Jürgen

    Die Bilder sind wieder klasse! Ganz besonders gut gefällt mir Bild 20 mit der anfliegenden Biene.

    • 13. Juni 2020

  • AnHei

    Jetzt kann die Große schon richtig große Runden mit 👏👏👍

    • 13. Juni 2020

  • Jörg und Philia - Die Alb-Vagabunden

    Ja, bin richtig stolz auf sie. Ist eine wahre Freude, wie gerne und ausdauernd Philia inzwischen läuft. 🐾🐾🐾
    @ Jürgen Dankeschön 😀😀😀.
    Das war fast schon Zufall.

    • 13. Juni 2020

  • Rusty

    Jörg, diese schöne und große Runde von Dir, ist mir irgendwie "durchgerutscht". Toll wie weit (und hoch) Du mittlerweile mit Deiner Philia gehen kannst. 😊👍
    Deine Bilder sind wieder Extraklasse ! 😍👌

    • 16. Juni 2020

  • Otmar

    schöner kann diese tolle Wanderung nicht beschrieben werden, ebenso die beeindruckenden Fotos, man spürt da ist jemand mit offenen Augen unterwegs, werde dieseb Wanderung zusammen mit meinem Sohn in Angriff nehmen. Danke für den Bericht.

    • 17. Juni 2020

  • Jörg und Philia - Die Alb-Vagabunden

    Dankeschön Uwe und Otmar 😀😀😀
    @ Uwe, mir rutscht auch viel durch. Besonders an den Tagen, an denen ich arbeiten darf.
    Wenn man den ganzen Tag in den Bildschirm schaut, schalte ich abends meinen Rechner nur an wenn unbedingt notwendig.
    Also kein Problem. Bitte sieh es mir auch nach, wenn ich nicht immer gleich auf deine Touren reagiere.

    • 17. Juni 2020

Jörg und Philia - Die Alb-Vagabunden

Dream-Team on Tour - Im Frühtau zu Berge... ⛅🌄🌲12.06.2020