Krombacher hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Zum Gohrischstein – Waldwandern mit Krombacher

Schwer
03:51
12,1 km
3,1 km/h
400 m
400 m
Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

Tourenverlauf

Start
3,74 km
© OSM

Papststein

Wander-Highlight

4,73 km
© OSM

Gohrischstein

Wander-Highlight

5,11 km
© OSM

Specksteinstollen

Wander-Highlight

6,74 km
© OSM

Lichterhöhle

Wander-Highlight

12,1 km
Ziel

Wegtypen

Bergwanderweg: 1,60 km
Wanderweg: 4,61 km
Weg: 5,10 km
Fußweg: 623 m
Nebenstraße: 132 m

Wegbeschaffenheit

Alpines Gelände: 1,32 km
Naturbelassen: 1,79 km
Loser Untergrund: 7,20 km
Kies: 329 m
Befestigter Weg: 1,25 km
Unbekannt: 174 m

Wetter

Krombacher hat eine Wanderung geplant.

15. Juni 2020

Kommentare

  • Krombacher

    Bereit für den Gipfelsturm solltest du dich auf dieser Tour machen. Auf einem Abschnitt des grenzüberschreitenden Forststeiges Elbsandstein geht’s hinauf auf gleich zwei stolze Plateaus – den 451 Meter hohen Papststein und den 440 Meter hohen Gohrischstein. Für das Erklimmen sind absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit Voraussetzung. Aber alles der Reihe nach. Los geht’s im schönen Bad Schandau auf der gegenüberliegenden Elbseite vom Marktplatz. Über den Täppichtsteig beginnst du direkt mit dem Aufstieg. Durch schöne Natur und vorbei an großartigen Aussichten geht es hinauf in Richtung Papststein. Und den erreichst du – nach einigen Stufen – auch. Der felsige Gipfel bietet dir ein wunderbares Panorama, ist damit aber nicht der einzige dieser Tour. Nur etwa einen Kilometer (und einen herausfordernden Anstieg) später empfängt dich auch der imposante Gohrischstein. Damit ist’s mit dem Auf und Ab der Tour noch nicht ganz vorbei. Erst hinunter, dann wieder leicht bergauf geht’s noch zur Lichterhöhle, wobei du auch am Specksteinstollen vorbeikommst. Und mit dem Einstieg in die so genannte „Hölle“, die in Wirklichkeit ein wahres Naturidyll ist, geht’s schließlich bergab und wieder an deinen Ausgangspunkt nach Bad Schandau.

    • 15. Juni 2020

Dir gefällt vielleicht auch