Nadine hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Nadine

Etappe 3: Von Donnersbachwald nach Oberwölz – Hemma Pilgerweg Route Admont

Etappe 3: Von Donnersbachwald nach Oberwölz – Hemma Pilgerweg Route Admont

Schwer
10:30
32,2 km
3,1 km/h
1 050 m
1 180 m
Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

Tourenverlauf

Start
5,29 km
© OSM

Donnersbachwald

Wander-Highlight

12,5 km
© OSM

Glattjochkapelle

Wander-Highlight

12,6 km

Glattalm Jhtt (verf)

Ruinen
32,2 km
© OSM

Oberwölz

Wander-Highlight

Wegtypen

Bergwanderweg: 5,20 km
Wanderweg: < 100 m
Weg: 11,3 km
Nebenstraße: 7,65 km
Straße: 8,00 km

Wegbeschaffenheit

Alpines Gelände: 5,20 km
Loser Untergrund: 4,79 km
Kies: 259 m
Befestigter Weg: 16,7 km
Asphalt: 4,50 km
Unbekannt: 754 m

Wetter

Nadine hat eine Wanderung geplant.

17. Juli 2020

Kommentare

  • Nadine

    Auf der dritten Etappe geht es heute hoch hinaus in alpine Gefilde – spektakuläre Ausblicke sind dir gewiss. Absoluter Höhepunkt deiner Tour ist das Glattjoch auf 1.998 Meter. Die Glattjochkapelle ist der höchstgelegene Sakralbau der Steiermark. Das in Zentraleuropa einmalige Trockenmauerbauwerk ist wahrscheinlich mehr als Tausend Jahre alt.

    Vom Glattjoch eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die umliegende Bergwelt. Der „Urweg“ über das Glattjoch wurde einst schon von den Säumern begangen. Der Wanderweg führt dann vom Glattjoch zunächst steil bergab in den Weberbachtalboden. Auf diesem schmalen Bergweg ist allerdings deine Trittsicherheit gefragt, weil die Almböden hier meist feucht sind.

    Kurz vor Kote überquerst du auf ein paar Steinen den Weberbach – ein wenig Abenteuer darf es schon sein. Über ein bewaldetes Gebiet und eine Forststraße gelangst du zur Schöttlkapelle auf 1.216 Meter Höhe. Von der Kapelle führt dich die Straße weiter, bis du schließlich in Oberwölz – dem heutigen Tagesziel – ankommst. Durch das Schöttltor betrittst du die kleinste Stadt der Steiermark mit ihrem vorwiegend noch mittelalterlich geprägten Stadtkern.

    Oberwölz wurde bereits um 1300 zur Stadt erhoben und erlebte im 14. und 15. Jahrhundert eine wirtschaftliche Blüte. Aus dieser Zeit stammen noch Stadtmauer, drei Stadttore sowie die Festungsbauten, die dem Ortskern nach wie vor ein mittelalterliches Aussehen verleihen. Die Stadtpfarrkirche St. Martin gilt als älteste Kirche von Oberwölz. Den Tag lässt du bei einem leckeren Essen ausklingen und versinkst später zufrieden in schönen Träumen.

    • 2. September 2020

Nadine

Etappe 3: Von Donnersbachwald nach Oberwölz – Hemma Pilgerweg Route Admont