B@ hat diesen Ort mit komoot entdeckt!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

5 Mauvoisin - Fenete de Durant (2797müM ) - Aosta

04:55
58,7 km
12,0 km/h
1 450 m
2 740 m
  • Eine Kopie dieser Tour speichern

Tourenverlauf

Start
86 m
1,42 km
7,20 km
10,9 km
12,4 km
14,2 km
15,2 km
16,1 km
16,1 km
17,6 km
17,6 km
18,9 km
21,0 km
23,5 km
26,0 km
29,5 km
36,0 km
40,9 km
58,7 km
Ziel

Tourenprofil

Keine Auswahl

Geschwindigkeitsprofil

Keine Auswahl

B@ und Snowflake waren mountainbiken.

7. September 2017

  • Eine Kopie dieser Tour speichern

Kommentare

  • B@

    Die letzten Tage haben bei uns allen Spuren hinterlassen. So hat uns Silvio vorgeschlagen, den ersten Teil bis zur Staumauer mit dem Büssli zu fahren. Ein guter Tipp, erwies sich doch der lange Asphaltweg als recht eintönig.Entlang des Stausee Lac de Mauvoisin fühlten wir uns wieder zuhause mit unseren Mountainbikes. Die Natur hat hier aus den Vollen geschöpft und eine atemberaubende Kulisse gezaubert. Am Ende des Sees war aber Schluss mit Gemütlichkeit und es ging richtig zur Sache. Der Aufstieg zu Fenêtre de Durand (2797 m) ist bis zur Alp Thoules sehr anspruchsvoll. Auch sind einige Tragepassagen dabei; oben angekommen ist dies allerdings schnell vergessen. Es begann eine sehr abwechslungsreiche Abfahrt Richtung Aostatal, gespickt mit vielen Singletrails und Wurzelpassagen.Es standen noch zwei Tage auf dem Programm und mit dem letzten Tag auch der Höhepunkt unserer Fahrt. Das Wetterstudium hat uns die letzten Tage aber immer intensiver begleitet, denn für den letzten Tag war eine Schlechtwetterfront angekündigt. Nicht die beste Voraussetzung für die Überquerung des Theodulpass bei einer Höhe von 3333 Metern Höhe. Daher haben wir an diesem Tag einen neuen Plan geschmiedet und zusammen mit Christian (mountainbikereisen.ch) umgesetzt: Wir strichen die Tour durch das Aostatal (die Italiener mögen uns das verzeihen) und überbrückten den Tag mit dem Shuttle direkt nach Cervinia. Mit dieser Kürzung konnten wir die Königsetappe ohne Wetterrisiko in Angriff nehmen. Christian organisierte die Hotels und gab uns grünes Licht für den Wechsel. So hat uns Silvio in Aosta mit dem roten Büssli empfangen und zu später Stunde nach Cervinia hochgefahren.

    • 8. September 2017

  • Martin & Luzia

    Einfach nur perfekt!

    • 9. September 2017

  • Snowflake

    und noch so ein Tag. Du bist zu beneiden.

    • 5. Januar 2018

Dir gefällt vielleicht auch

Das nasse Gold von Nendaz-Veysonnaz
Wander-Collection von
MySwitzerland
Auf Singletrails um den Mont Blanc
Mountainbike-Collection von
komoot
Bikeparks in der Schweiz
Mountainbike-Collection von
komoot
Berge mit unglaublichen Namen
Wander-Collection von
komoot
Die schönsten Schluchten der Schweiz
Wander-Collection von
komoot