Cycling Adventures hat diesen Ort mit komoot entdeckt!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Toskana: In die Crete Senesi

06:49
138 km
20,3 km/h
1 970 m
1 970 m

Tourenverlauf

Start
9,16 km
38,7 km
49,2 km
51,7 km
116 km
138 km
Ziel

Tourenprofil

Keine Auswahl

Geschwindigkeitsprofil

Keine Auswahl

Cycling Adventures war Rennrad fahren.

15. Juni 2017

Kommentare

  • Cycling Adventures

    Wenn man im Herzen der Toskana Urlaub macht und das Rennrad dabei hat, ist eine Tour in die Crete Senesi ein absolutes Muss! Diese wunderbare Hügellandschaft südlich von Siena hat bisher stets jede und jeden begeistert.
    Um die Strecke in angenehmer Länge zu halten, befahren wir auf dem Hinweg die Hauptstrasse bis nach Siena. Da parallel die Schnellstrasse verläuft, hält sich der Verkehr in Grenzen. Nach ein paar Kilometern passiert man bereits die schöne Festung Monteriggioni. Wer will, kann einen Abstecher hinein in die alten Mauern machen. Es sind von der Strasse nur wenige hundert Strecken-Meter hinauf.
    Wir passieren in der Folge Siena im östlichen Stadtbereich und es geht von dort zügig hinunter nach Arbia. (Auf der langen, geraden Strasse den Abzweig nach links nicht verpassen!) Dort beginnt die touristisch sehr beliebte Strecke durch die Crete Senesi. Es folgt ein stetiges Auf und Ab durch die Hügel, ein Aussichts- oder Fotopunkt jagt den nächsten.
    In Asciano bietet sich eine Mittagsrast an. In der schönen, kleinen Altstadt gibt es einige Bars auf schattigen oder sonnigen Plätzen.
    Wem die Runde zu lang ist, der kann von hier aus direkt nach Monteroni d'Arbia fahren und weiter nach Westen, über Radi, zurück auf die geplante Strecke.
    Diese führt im geplanten Original erst einmal weiter nach Süden, zunächst hinauf und dann weiter durch die Hügel bis zum Kloster Monte Oliveto. Nach einer Abfahrt hinunter ins Arbiatal geht es auf der anderen Seite wieder hinauf und lange Zeit über einsame, kleine, teils steile Strassen in Richtung Norden, westlich vorbei an Siena bis zum Passo dell Incrocati. Ein kleiner, schön zu fahrender Pass, der uns auf der anderen Seite, weiterhin sehr verkehrsarm, zurück nach Colle di Val d'Elsa bringt.
    Eine sehr,sehr schöne Tagestour mit eigentlich gar nicht so vielen Höhenmetern. Es geht jedoch, wie schon angedeutet, permanent rauf und runter, und das nie lange, so dass man leicht verführt ist die Wellen durchzudrücken, statt sie gemütlich hochzukurbeln.

    • 19. Oktober 2017

  • Cycling Adventures

    Wir führen euch im Rahmen unserer geführten Toskana Rennradwoche gerne in die Crete Senesi!
    toskana.cycling-adventures.org

    • 13. Januar 2018

Dir gefällt vielleicht auch