Oberpfälzer Wald hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Etappe 6: Von Eslarn nach Stadlern/Weiding – der Nurtschweg

Schwer
05:41
20,1 km
3,5 km/h
530 m
330 m
Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

Tourenverlauf

Start
5,15 km
© OSM

Wildpark Stückberg

Wander-Highlight

16,1 km
© OSM

Bügellohe

Wander-Highlight

16,9 km
© OSM

Böhmerwaldturm

Wander-Highlight

18,5 km
© OSM

Burgruine Reichenstein

Wander-Highlight

19,6 km
© OSM

Hochfels

Wander-Highlight

20,1 km
Ziel

Wegtypen

Wanderweg: 6,35 km
Weg: 11,7 km
Nebenstraße: 970 m
Straße: 509 m
Off-Grid (unbekannt): 549 m

Wegbeschaffenheit

Naturbelassen: 9,46 km
Loser Untergrund: 4,14 km
Kies: 4,42 km
Befestigter Weg: 163 m
Asphalt: 1,31 km
Unbekannt: 570 m

Nützliche Tipps

  • Enthält Off-grid Abschnitte

    Navigationsanweisungen eventuell eingeschränkt.

Wetter

Oberpfälzer Wald hat eine Wanderung geplant.

2. September 2020

Kommentare

  • Oberpfälzer Wald

    Auf der sechsten Etappe erwartet dich ein munteres Auf und Ab zwischen Wäldern und Feldern. Von Eslarn gehst du nach Süden auf den Stückberg zu. Am Fuß des Berges wirst du von freundlichen Waldbewohnern begrüßt. Im Wildpark wanderst du zwischen den Gehegen von Mufflons, Hirschen und Wildschweinen hindurch, um dann über Lindau nach Friedrichshäng zu gehen.


    In dem anschließenden Waldstück kannst du nach einem weiteren Aufstieg einen Abstecher zu einem verlassenen und zerstörten Dorf machen. In der Bügellohe steht nur noch ein Gebäude – dieses erzählt heute als Dokumentationszentrum die Geschichte des Ortes. Und dann wird es wieder einmal Zeit für einen Blick von oben: Nur wenige Meter weiter wartet der Böhmerwaldturm mit seiner herrlichen Rundumsicht auf dich.


    Kurz darauf folgt schon der nächste Höhepunkt im Wald: die verwunschene Ruine Reichenstein. Von der ehemaligen Burg steht noch ein stattlicher Teil des Bergfrieds. Anschließend meisterst du den letzten Abstieg des Tages. Kurz vorm Etappenziel Stadlern kommst du noch am Hochfels vorbei. Diese beeindruckende Steinformation erhebt sich aus einer malerischen Heidelandschaft.


    In Stadlern selbst gibt es keine Übernachtungsmöglichkeit. Am besten suchst du dir in der Umgebung einen Gastgeber, der dich vom Etappenziel abholt und am nächsten Morgen wieder dorthin zurückbringt.

    • 3. September 2020