Ida Bogø hat diesen Ort mit komoot entdeckt!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Upgrade im Artland

04:17
87,7 km
20,4 km/h
150 m
150 m
  • Eine Kopie dieser Tour speichern

Tourenverlauf

Start am Bahnhof Cloppenburg
39 m
frisch abge lagert
600 m
1,13 km
1,40 km
1,60 km
2,33 km
Tatsächlich eine Grenze, der Bünne Wehdeler Grenzkanal...
....wenn auch eine kleine Grenze
.....aus dem Oldenburger Münsterland quasi nahtlos ins Osnabrücker Land
12,3 km
Mitten im Agrar Land einfach eine kleine Brücke
13,6 km
Stumborgs Brücke
16,1 km
16,6 km
17,8 km
Fachwerk im Artland - keine Überraschung - aber schön.
20,9 km
29,2 km
Blick von Stumborgs Brücke
Die Geschichte zu Stumborgs Brücke
Die kleine Hase
Stumborgs Brücke liegt idyllisch an einer Obstbaumwiese
29,9 km
Kurzweilig erzählte Anekdoten inklusive - wenn man will.
32,7 km
34,6 km
37,5 km
41,6 km
sportifiziert dank CINQ Rohloff
47,7 km
51,2 km
Reminiszenz an den Erfinder der Magnetschwebebahn - Familienbande
58,6 km
58,8 km
Ackerschnacker Station1
64,8 km
77,3 km
78,6 km
85,6 km
85,7 km
87,7 km
Ziel

Tourenprofil

Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen
Keine Auswahl

Geschwindigkeitsprofil

Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen
Keine Auswahl

Ida Bogø war Fahrrad fahren.

17. September 2020

  • Eine Kopie dieser Tour speichern

Kommentare

  • Ida Bogø

    Was kann es schöneres geben, als sich im Urlaub, bei bestem Wetter, entspannt auf eine Radtour zu begeben? Wenig. Schade nur, dass erst das Rad vom Radhändler abgeholt werden musste, weil das Schutzblech eine zu enge (und laute) Bindung mit dem Vorderreifen eingegangen war, der bestellte Handwerker, der die Heizung warten sollte, bewies Ausdauer darin, dem modernen Teil weitere technische Finessen einzuprogrammieren - vielleicht hätte ich das Gerät doch mit dem Internet verbinden lassen sollen - dann hätte er sich nach Feierabend vom Sofa aus daran austoben können.... egal wie - jedenfalls war es schon spät, als ich loskam und die Zeit wurde mir knapp, wollte ich bis 13:00 in Kettenkamp sein...Fix zum Startpunkt, dort ein Foto des Ist-Zustandes meiner Chaise, die nämlich eine dringliche Überarbeitung erhalten sollte... Dann das Handy zur Hand genommen, um die Navigation zu starten. Pustekuchen - das Programm stürzt erstmal ab... dabei ist mein iPhone 6 Plus doch erst 6 Jahre alt.... (Interessierte lesen weiter im Beitrag des Users Andreas, der zu diesem Sachverhalt seine dezidierte Meinung in einer Tour komoot.de/tour/260396618 verarbeitet hat.) Ich aber will mich davon nicht weiter behelligen lassen, sondern einfach nur los und irgendwie geht es das dann auch. Verwundert folge ich der Navigation der mittlerweile wieder ihren Dienst verrichtenden App - so bin ich ja noch nie aus CLP geführt worden??? und erreiche dann das platte Land. Wind von hinten und dann und wann von der Seite - ich komme zügig voran und es ist ein glücklicher Umstand dass es ein Werktag ist und ich die Strecken fast für mich alleine habe. Ausserdem finde ich es sehr angenehm wieder bei Sonnenschein unterwegs zu sein - allerdings ist es frisch und ich fühle mich gut verpackt in meiner W300 Merino Jacke von Mufflon (JA! Das ist Werbung, weil das ist echt gutes Zeux!) Warnstedt, Bevern, dann die Lager Hase, der Bühne Wehdeler Grenzkanal, wieder eine Hase und dann Quakenbrück. Eben so durchgeschossen und dann am anderen Ende wieder raus - die Navigation führt mich schlau an gut zu fahrenden Abschnitten ohne zuviel Autoverkehr vorbei - und auf den Metern, wo dann doch auch Autos fahren, da fallen mir die im Vergleich zu Cloppenburg etwa doppelt so breiten auf die Fahrbahn gemalten Radfahrwege auf. Haben die gut gemacht, in Quakenbrück. Bald nach der wiederholten Querung der Hase am anderen Ende der Stadt biege ich links ab und verlasse wieder ein Stück die Zivilisation - entdecke dabei Stumborgs Brücke, ein Kleinod inmitten einer Obstbaumwiese, was mich vor die Gewissensfrage stellte: Highlight? Ja, oder nein? Highlight definitiv JA - aber müssen das ALLE wissen? irgendwie schon, finde ich - und da der Weg dorthin nicht zu komfortabel ist, wird die Brücke in Zukunft hoffentlich nicht zu sehr frequentiert - sie liegt auf Privatgrund - und die Eigentümer sind so freundlich und gestatten den Durchgang. Super ist das. Bald darauf Ackerschnacker Station 1 (Das ist die Ackerschnacker Tour osnabruecker-land.de/tour/ackerschnacker-tour ) - so schön ich das alles finde - den Rastplatz, die Thementafel: irgendwie traurig, dass es solcher Touren bedarf - als wäre es nicht viel herrlicher, einfach selbst zu entscheiden und " frei Schnauze " zu fahren - also mir ist das viel lieber - so auf eigene Faust. Everdings Mühle passiere ich- da meinen auch viele inzwischen, jeden Grashalm zum Highlight am Highlight erheben zu müssen um ja auch nur wahrgenommen zu werden, oder warum machen die das? Weiter über den Radweg, den ich mir mit Baumaschinen teile - der Fortschritt in Form von Glasfaserkabeln kommt jetzt auch hier an - insgesamt ja nur 20 Jahre zu spät...links, links, rechts asphaltiert, dann Waldweg dann wieder Asphalt jage ich am Transrapid in Nortrup vorbei. Der steht vor dem Werksgelände der Firma Kemper und wird als Schulungsbereich genutzt. (de.wikipedia.org/wiki/Transrapid) Mitten in Nortrup - einem Ort, der zweigeteilt scheint, in einen Industrie und in einen Wohnbereich (Delkeskamp und Kemper sind große Arbeitgeber in der Region) - biege ich rechts ab und lasse den Ort hinter mir. Nach einiger Zeit habe ich mein Ziel erreicht und dort wird mir aus meinem wirklich guten Rad ein noch viel besseres Rad gebaut - aus einem Patria Ranger Reiserad wird durch einen Ergotec Gravellenker und das Cinq Shift:Road System ein nun viel sportlicher zu fahrendes Rad - mit der Rohloff Nabenschaltung als verschleißarmes Sorglos-Schaltsystem. Nach einiger Zeit, einigen Fotos und einem leckeren Apfelkuchen zum Kaffee trete ich den Rückweg an - von nun an mit dem Wind von vorne.... Um es kurz zu machen - das Rad fährt sich super - die Schalthebel sind vorzüglich - allerdings muss ich beim Sattel korrigierend eingreifen. Aber das sollte kein größeres Problem sein - irgendwas wird schon passen - ich möchte es nur zeitnah finden - sonst ist es doof... Rückweg fast wie Hinweg. Kurz bevor die Strassenbeleuchtung anging erreichte ich Cloppenburg - und die App schaltete sich ab. Na, soll sie doch - ich hatte meine Tour im Kasten und besitze nun ein neues Rad. Besser kann man so einen Septembertag doch nun wirklich nicht verbringen.

    • 18. September 2020

  • Burkhard

    Lagerhasen, kleine Hasen, querende Hasen auf einer grenzüberschreitenden Tour! Einfach göttlich! Auch dein Text 🤣....und Glückwunsch zum gepimpten Rad!

    • 18. September 2020

  • DiDo Schropa

    Radwege quakenbrück: liegt es vielleicht an der Rad-foerderung im LK OS? Vom angeblichen radpardies oldenburg ind umzu habe ich bislang wenig bemerkt...

    • 18. September 2020

  • Söhni 🏃

    Liebe Ida, schön mal wieder was von Dir zu hören und zu sehen. Die herzerfrischende Art, Deine Touren zu beschreiben, hat mir schon etwas gefehlt. Natürlich nehme ich Deine Herzen in meinen Touren mit Freude zur Kenntnis, wohl wissend, dass Du Dich nicht komplett hier zurückgezogen hast. Wünsche Dir noch einen schönen "radreichen" Urlaub (ich weiß, dass es das Wort nicht gibt ;) und bemerke zu Guter Letzt, dass es hier inzwischen üblich geworden ist, jede Blume am Wegesrand zum Highlight zu erheben oder Highlights unter anderem Namen drei- oder gar viermal anzulegen.
    Da bin ich nach wie vor wie das kleine Dorf in Gallien, ich leiste Widerstand und melde und melde und melde...
    Den "Krieg" werde ich wohl dennoch nicht gewinnen, da die Übermacht einfach viel zu groß ist! Heul...

    • 18. September 2020

  • Daniel

    Bei Kemper gibt es direkt einen kleinen Werksladen, dort kann man die beste Bärlauchbratwurst kaufen.Die Froschfüsse in Quakenbrück zeigen immer in Richtung Stadtzentrum.

    • 18. September 2020

  • Ida Bogø

    Daniel, Söhni, Dido und Burkhard - vielen Dank für Eure Kommentare und das kleine Herzchen..@Dido - im Oldenburger Münsterland insbesondere in Cloppenburg ist wenig bis nichts von Radwege Förderung zu bemerken - im Gegenteil: was man tut, tut man, um zu demonstrieren, dass es ja nicht funktioniert und man lässt dann also lieber ganz - auf diesem Wege befindet sich Cloppenburgs erste Fahrradstrasse jedenfalls - eine einzige Fehlplanung, die auch an der vorgeführten "Machtlosigkeit" der Ordnungskräfte scheitern soll: Anliegerverkehr...rechtlich eine ganz komplizierte Angelegenheit, offenbar...Guxtu: komoot.de/highlight/1698035 @Söhni: ich beneide Dich um Deine Aktivitätsmöglichkeiten sehr, aber zum einen fehlt mir momentan die Zeit, zum anderen: ich will nicht langweilen und so berichte ich, wenn es etwas zu berichten gibt. Zum Thema Highlights will ich lieber nicht noch weiter etwas schreiben - der Handlungsbedarf ist zu groß - und die Aufgabe, die Karte und die "ordentlichen"Highlights clean zu halten gleicht einer Sisyphusarbeit, die dann auch noch mit Punkten belohnt wird - die ich nicht haben möchte... Man betrachte sich als Beispiel die Bilder beim Highlight der Sevelter Kirche in dieser Tour. Das macht Staunen, was da alles als Beitrag zur Kirche als Highlight durchgeht. Ich frage mich, was denkt so ein Mensch, der munter alles hochlädt, was da NICHT hingehört.

    • 18. September 2020

  • Ida Bogø

    @Daniel - vielen Dank für Deinen Hinweis zu Froschpfoten und Bärlauchbratwurst - habe ich gleich im Highlight Transrapid mit "verwurstet" wobei ich die Froschpfoten da rausließ, aber gut zu wissen - Danke! Und Burkhard, Du Sätzedrechsler und Wortziselierer Danke auch Dir! Und wer weiß, vielleicht quert auch irgendwann ein gut abgelagerter Hase Deinen Weg - dann hab ihn lieb und folge ihm. Vielleicht ist es ein schönes Flüsschen. Die Lager Hase jedenfalls ist ein Solches.

    • 18. September 2020

  • Andreas

    Moin Ida
    Rohlofff Cinq - das ist doch mal was. Wow! Hört sich an, als wenn das Teil hält, was es verspricht. Sehr schön!
    Zweitens kann ich wirklich bestätigen: „Jeden Grashalm“, wirklich! Highlight „niedliches Zicklein“ „süße Schafe“, als wären die da festgenagelt. Offenbar hilft Frischluft nicht allen Radelnden (<= Obacht, Gender! ;-)
    Drittens mein Aufruf an Komoot: Konsequent abwärtskompatibel programmieren! Bittesehr!
    Lerne ich also zusätzlich Mufflon W300. Im übrigen schöne Tour, Deinen Bericht zu lesen hat Spaß gemacht. Herzlichen Dank!
    😀

    • 19. September 2020

  • Ida Bogø

    Moin Andreas - vielen Dank und etwas Techtalk: Du hast gerade auf eine richtig gute Kettenschaltung gewechselt - zuvor warst Du mit der SRAM7 Nabenschaltung ganz zufrieden. Kettenschaltungen gelten als energieeffizienter, im Vergleich zu Nabenschaltungen - allerdings sind sie erheblich wartungsanfälliger und haben höhere Folgekosten (Tausch von Ritzel, Kettenblatt und Kette so ca. alle 4000km) Die Rohloff-Nabe gilt als recht energieeffizient, hat ein tolles Übersetzungsverhältnis und ist sehr wartungsarm, weil eben im Gehäuse gekapselt. de.wikipedia.org/wiki/Speedhub_500/14 Sie wird üblicherweise mit einem Drehgriff geschaltet, wobei die Indexierung in der Nabe stattfindet. Beim Umbau des Rades auf eine andere Lenker-Kategorie bleibt immer die Frage: was mache ich mit dem Drehgriff? Die geniale Lösung von Cinq besteht darin, Bremsschalthebel für die Rohloffnabe entwickelt zu haben: Ich bediene also - gleichzeitig sogar, wenn nötig - die Schaltung und die Bremse - eine hydraulische Scheibenbremse von TRP. DAS ist in der Tat eine Innovation, die in Kreisen von Randonneur und Gravelbike Fahrenden für Furore gesorgt hat, die bislang immer nur komplizierte, oder sehr häßliche Lösungen nutzen konnten, wenn sie mit Rohloffnabe und Rennlenker unterwegs sein wollten. Der rechte Schaltbremshebel dient der Schaltung in schwerere Gänge, der Hebel auf der linken Seite schaltet wieder herunter.cinq.de/de/schaltsysteme Die bisher lieferbare GEBLA RohBox war mir zu "nerdig" gebla.de/Rohbox/Rohbox.html - aber hinter beiden Firmen stehen phantastische Fahrradbauende - so ist die MutterCompany von Cinq der Fahrradhersteller ToutTerrain tout-terrain.de Ich weiß, dass Du es so genau nicht wissen wolltest - aber ich drücke mich gerade vorm Mitmachen beim Heckeschneiden....

    • 19. September 2020

  • Ida Bogø

    .....und zu Mufflon und W300... früher - ich meine ganz früher fuhr ich mit Jeans und Baumwollshirt. Egal wohin, egal wie weit - das war die Funktionskleidung, die ich eben hatte.... Dann hatte ich die Phase, wo ich meinte in diese Kunstfasern gehüllt Radfahren zu müssen, was sich meist nicht gut anfühlte und übers Aussehen wollen wir garnicht erst sprechen. Seit etwa 2 Jahre nutze ich vermehrt Merinowoll-Shirts, Pullover etc. in Schichten - und obendruff kommt dann die Jacke von Mufflon mufflon.com/de - und das ist für mich und meine Art des Radfahrens eine superwohlfühlige Angelegenheit. Und natürlich stimme ich Dir bei der Frage der Kompatibilität zu: dass die Versionen Abwärtskompatibel sein sollten - wobei dann eben nicht alle Funktionen verfügbar sein können - aber so what?! (Trotzdem - schluchz - muss ich Dir beichten: ich möchte so gerne ein neues iPhone besitzen - nicht das neueste, das nicht, aber so ein 11pro mit 256GB in grün das finde ich soo schön und ich glaube, das werde ich mir dieses Jahr auch leisten - und natürlich mein jetziges Gerät zum Recycling oder Weitergebrauch an entsprechende Stellen übergeben....

    • 19. September 2020

  • Andreas

    Hecke scheren? Du willst meine Abendlaune verderben. 😉 Auf der Tour durch die Krummhörn vor kurzem fuhr ich mit jemanden der ein ToutTerrain Bike mit Rohloff Schaltung fuhr. Ebenfalls mit diesem 400€-Nabendynamo vorn und einer Stromabnahme für Ladestrom am Lenkerkopf. Ich war sofort begeistert. Stefan spricht ja auch schon lange von Rohloff, aber diese Cinq ist ja spektakulär mit der Brems-Schaltlösung. Und bei den 14 Gängen überschneiden sich auch keine wie bei der Kettenschaltung. Aber Du hast recht. Ich habe mich mit der Deore XT extrem verbessert und bin sehr zufrieden, einschließlich der Tatsache, nie zu den Radlerhosenträgern mit ihrem besonderen Style und dem Microplastik im Waschabwasser gehört zu haben.
    Ja, ja, das 11er ist schon was Feines, das ToutTerrain auch. Ich jedoch bleibe meiner alten Lady treu und verpasse meinem 6er ein altes 5er Backup. Aber die Jacke, da gehe ich mal gucken.

    • 19. September 2020

  • Ida Bogø

    @Andreas - jetzt is eh Essig mit Hecke....Sonntagmorgen: Ein SON Nabendynamo wartet hier auch noch auf seinen Einbau, um die Stromversorgung zu optimieren - allerdings ist mir diese Kombination, die Cinq anbietet zu teuer. Im Moment nutze ich eine 20000mah Powerbank, um das Handy mit Strom zu versorgen. Da ich mich meist akustisch - mit Stöpseln in den Ohren (und Kabel aus der Lenkertasche bis zu denselben) navigieren lasse - reicht der Strom davon auch dicke aus. Bequemer allerdings ist es eindeutig, wenn man der Wegführung auch visuell folgen kann - und dann verbraucht das Handy erheblich größere Stommengen...weshalb ich mir dieses System zulegen möchte cycle2charge.de/index.php/de Es lässt sich in Ahead-Vorbauten integrieren - und da Dein Rad , wie meins auch, vermutlich "nur" einen Schaftvorbau hat, lässt sich der Ladeschalter aber auch ersatzweise am Lenker befestigen. Preis/Leistung erscheinen mir angemessen. Ehrliches Interesse habe ich an der Beantwortung der Frage, ob sich Dein Fahrgefühl durch die neue Schaltung verändert hat - ob diese Kilometerleistungen, die Du heute fährst auch mit der SRAM7 möglich gewesen wären - und: wie sich das mit dem Verschleiß verhält. Vielleicht magst Du dazu irgendwann mal etwas schreiben. Euch allen einen schönen Sonntag. Es ist zu schönes Wetter, um hier unterwegs zu sein - da sind schon alle anderen und mir ist es dann oft zu voll. Also wird es ein herrlicher Sonntag mit Büchern und Kaffee. Auch schön.

    • 20. September 2020

  • loading

Dir gefällt vielleicht auch