Schwäbische Alb hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Von Langenau durchs Ried und vom Lonetal auf die Alb – Tagestouren auf der Schwäbischen Alb

Schwer
04:09
60,2 km
14,5 km/h
540 m
540 m
Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Tourenverlauf

Start
19,0 km
© OSM

Hohlenstein

Fahrrad-Highlight

22,3 km
© OSM

Archäopark Vogelherd

Fahrrad-Highlight

23,0 km
© OSM

Lonetal

Fahrrad-Highlight (Abschnitt)

27,5 km
32,6 km
© OSM

An der Brenzbrücke

Fahrrad-Highlight

60,2 km
Ziel

Wegtypen

Singletrail: 127 m
Weg: 27,5 km
Zufahrtsweg: < 100 m
Fahrradweg: 2,60 km
Nebenstraße: 6,48 km
Straße: 23,5 km

Wegbeschaffenheit

Loser Untergrund: 11,1 km
Fester Kies: 1,17 km
Straßenbelag: 26,6 km
Asphalt: 20,8 km
Unbekannt: 469 m

Nützliche Tipps

  • Enthält einen Abschnitt auf dem Radfahren verboten ist

    Hier wirst du absteigen und schieben müssen.

Wetter

Schwäbische Alb hat eine Fahrradtour geplant.

18. September 2020

Kommentare

  • Schwäbische Alb

    Startpunkt dieser Rundtour ist in Langenau am Bahnhof. Zu Beginn radelst du auf flacher Strecke durch herrlich weite Felder und Wiesen. Ein erster Anstieg führt durch erfrischenden Wald und bringt dich zur Höhle Hohlenstein, die Teil des UNESCO-Welterbes „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“ ist.

    Wenige Kilometer weiter erreichst du den Archäopark Vogelherd, der mit der Vogelherdhöhle ebenfalls Teil des UNESCO-Welterbes ist. Von hier radelst du in gleichmäßigem Auf und Ab durch das wunderschöne Lonetal. Über einen Anstieg erreichst du anschließend die Brenz, die durch das wildromantische Eselsburger Tal fließt.

    Nachdem du die malerischen Täler durchradelt hast, folgt nun der Anstieg auf die Alb. Hier erstreckt sich eine offene Landschaft am Wegesrand und du hast immer wieder tolle Aussichten auf die Hochfläche. Zum Schluss fährst du durch einen stillen Wald, bevor du in einer rasanten Abfahrt zurück nach Langenau hinaubsaust.

    • 25. September 2020

Dir gefällt vielleicht auch