Marc hat diesen Ort mit komoot entdeckt!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

oder
Mit E-Mail registrieren

durchs Laweketal nach Egypten 10 JAN 2018 09:01

03:02
52,5 km
17,3 km/h
600 m
570 m

Tourenverlauf

Start
5,22 km
9,26 km
28,4 km
Im Hintergrund dampft die Romonta geheimnisvoll.
Vorne Stefans Surly und hinten der Süsse See mit Schloss.
52,5 km
Ziel

Höhenprofil

Auswahl
Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen

Geschwindigkeitsprofil

Auswahl
Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen

Gemacht von Marc

10.01.2018

Kommentare

  • Marc

    Nachdem Hallunke mit uns mal bis an den Rand Egyptens gefahren ist, wollten wir uns die Ecke mal genauer ansehen d.h. hindurchfahren. Einem Mitfahrer wollte ich bei dieser Gelegenheit das Laweketal zeigen. Ärgerlich: durchs Gequatsche beim Radeln sind wir hinter Schochwitz von der Laweke abgekommen und etwas zu hoch gefahren, auch wollte ich dann vor Elbitz den Feldweg nehmen. War trotzdem toll: zum Tourstart kam die Sonne raus und beleuchtete die in Dunst getauchte Landschaft. Besonders schön der Blick von Egypten zur Romonta und zum Süssen See. Anschließend haben wir mal den Mühlweg berghoch genommen, war komplett fahrbar. Dann sollte es über den Badeweg und allerlei Schnickschnack wieder zurück gehen, doch die Zeit drängte, also wieder 'ne wilde Flucht gen Halle. Wie so oft.
    Schön, daß der Schlamm langsam abnimmt. Das Fahren in selbigem macht zwar Spaß, aber langsam nervt das ständige Geputze.
    Die Höhenmeter kommen mir für hiesige Verhältnisse etwas viel vor. Andererseits haben wir einige Steigungen mitgenommen und das Navi hat bisher eigentlich immer gestimmt.

    • 10.01.2018

  • hallunke

    Wie war es im Laweketal? Einige Stellen dort werden ja auch schnell mal sehr morastig.
    Die Ramonta haben wir heute von der anderen Seite gesehen, aber viel später. Um die Zeit musstest Du schon wieder arbeiten.
    Die Höhenmeter - warum nicht. Es ist ja ein ständiges auf und ab, einige Male auch ganz ordentlich. Da kommt was zusammen + und kleine Berge machen auch Mist.
    Beim Navi hätte ich da mehr Vertrauen als bei (meinen) Handyaufzeichnungen.

    • 10.01.2018

  • Marc

    Durch meine Verpenntheit hielten sich die km im Tal ja leider in Grenzen. Aber was wir gefahren sind war wieder sehr schön und vom Untergrund her ok, also gestaubt hat es aber nicht. Der Boden war alles schon viel angenehmer als auf unserer gemeinsamen Egypten-Runde.
    Habe etwas neidisch auf die Bilder Deiner heutigen Tour geschaut: an der Schwarzeiche ist es wirklich schön und so ein Fischbrötchen hätte ich auch gerne gehabt.

    • 10.01.2018

  • hallunke

    das nächste Mal nehme ich ne Tupperdose mit und wenn wir dann eine Zeit ausmachen, klapp es auch mit der Übergabe...

    • 10.01.2018

  • Marc

    Verlockendes Angebot, aber ich nehme mir eh seit Ewigkeiten vor, mal mit meiner Frau zum Kerner See zu radeln um dort mal einen richtig grossen Fisch zu kaufen. Da werde ich mir natürlich als Wegzehrung ein Brötchen gönnen.

    • 11.01.2018

  • Jens

    Höhnstedter Wege sind derzeit unpassierbar. Bäume und Äste liegen auf den Wegen. Melde mich wenn ihr wieder fahren könnt.

    • 20.01.2018

  • Marc

    Danke für den Hinweis! Da werden wir wohl die nächsten Runden eher auf Feldwegen fahren müssen. Die Heide soll auch übel aussehen, da ist jetzt Fahrradtragen angesagt.

    • 20.01.2018