komoot hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Bergweg E05 – von Waltersdorf nach Oybin

Schwer
04:19
14,1 km
3,3 km/h
400 m
510 m
Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

Tourenverlauf

Start
2,06 km
© OSM

Nonnenfelsen

Wander-Highlight (Abschnitt)

2,36 km
2,57 km
© OSM

Zigeunerstuben

Wander-Highlight (Abschnitt)

7,35 km
© OSM

Ludwigshöhe

Wander-Highlight

7,89 km

Forsthaus Hain

Restaurant
9,60 km
© OSM

Hochwaldbaude

Wander-Highlight

9,96 km
© OSM

Hochwald-Turmbaude

Wander-Highlight

12,1 km
© OSM

Kelchstein

Wander-Highlight

13,2 km
© OSM

Kurort Oybin

Wander-Highlight

13,6 km
© OSM

Bergkirche

Wander-Highlight

14,1 km
© OSM

Burg Oybin

Wander-Highlight

Wegtypen

Bergwanderweg: 1,75 km
Wanderweg: 6,53 km
Weg: 1,52 km
Fußweg: 3,39 km
Nebenstraße: 553 m
Straße: 395 m

Wegbeschaffenheit

Alpines Gelände: 693 m
Naturbelassen: 858 m
Loser Untergrund: 9,17 km
Kies: 786 m
Befestigter Weg: 566 m
Asphalt: 767 m
Unbekannt: 1,30 km

Nützliche Tipps

  • An manchen Stellen ist die Wegoberfläche möglicherweise nicht zum Fahren geeignet

    Auf einigen Abschnitten der Tour ist die Wegoberfläche wahrscheinlich nicht für deine gewählte Sportart geeignet.

  • Enthält einen Abschnitt mit zeitlich befristeter Zutrittsbeschränkung

    Kläre vorher, ob die Nutzung erlaubt ist.

Wetter

komoot hat eine Wanderung geplant.

18. Januar 2018

Kommentare

  • komoot

    Auf deiner fünften Etappe geht es durch die schönsten Landschaften des Zittauer Gebirges.

    Der Oberlausitzer Bergweg führt dich als erstes über bequeme Wege zum berühmten Nonnenfelsen. Der langgezogene Sandsteinfelsrücken ragt hier aus dem Wald empor und die namensgebende Zinne erscheint in der Gestalt dreier Nonnen. Von hier oben kannst du einen Blick auf Jonsdorf und auch auf die Jonsdorfer Felsenstadt werfen. Die Felsenstadt ist ein ausgedehntes Sandsteinfelsengebiet. Da es jedoch unter Naturschutz steht, kann es nur aus der Ferne bewundert werden.

    Durch ein schmale Felsrinne geht es hinab zum Kurort Jonsdorf und von dort folgst du dem Weg hinauf auf den Hochwald, dem "Aussichtsturm des Zittauer Gebirges". Leg hier oben eine Rast bei der urgemütlichen Hochwaldbaude ein und genieße die einmalige Aussicht, bevor es weiter nach Oybin geht.

    Durch dichten Wald geht es stetig hinab in Richtung Etappenziel. Unterwegs passierst du weiter Gesteinsformationen, die hier im Wald versteckt liegen. Oybin liegt malerisch unterhalb des gleichnamigen Berges und du kannst hier zwischen den liebevoll sanierten Umgebindehäusern hindurch spazieren. Da die Etappe nicht so lang ist, kannst du dich sogar noch auf den Weg zur Burgruine machen, die oben auf den steilen Felswänden des Berg Oybin trohnt.

    In Oybin findest du verschiedene Unterkünfte, in denen du deine Nacht verbringen kannst. Außerdem ist der kleine Ort über die Zittauer Schmalspurbahn mit Zittau verbunden. Fast das gesamte Jahr verkehren hier mehrmals täglich historische Dampfzüge und rattern gemütlich durch die idyllische Berglandschaft.

    Mehr Infos zur Schmalspurbahn unter zittauer-schmalspurbahn.de

    • 18. Januar 2018

Dir gefällt vielleicht auch

Die Sächsische Schweiz für Groß und Klein
Wander-Collection von
Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz
Der Oder-Neiße-Radweg
Fahrrad-Collection von
komoot