Marco hat diesen Ort mit komoot entdeckt!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Burg Breuberg - Obrunnschlucht

04:37
19,5 km
4,2 km/h
530 m
530 m

Tourenverlauf

11 m
624 m
Lost Place
Pumpwasserwek Neustadt
1,68 km
2,43 km
3,27 km
3,28 km
4,03 km
4,23 km
4,32 km
4,99 km
6,72 km
7,15 km
7,15 km
7,60 km
7,85 km
7,87 km
8,11 km
8,11 km
8,38 km
8,41 km
8,46 km
8,48 km
8,48 km
8,53 km
8,58 km
8,84 km
8,86 km
9,39 km
9,40 km
9,46 km
9,46 km
9,90 km
9,90 km
10,0 km
10,0 km
10,1 km
10,7 km
11,2 km
12,5 km
13,7 km
15,9 km
18,4 km
18,7 km
18,7 km
18,7 km
18,8 km
18,8 km
19,5 km

Tourenprofil

Klick und zieh mit der Maus über das Profil, um die Statistiken für einen Bereich zu sehen.
Keine Auswahl

Geschwindigkeitsprofil

Klick und zieh mit der Maus über das Profil, um die Statistiken für einen Bereich zu sehen.
Keine Auswahl

Marco war wandern.

25. Oktober 2020

Kommentare

  • Marco

    Nachdem ich fussballbedingt eine schöpferische Wanderpause eingelegt habe, ging es heute nun endlich wieder on Tour. Die Route im wunderschönen Odenwald hatte ich schon im April geplant, aber immer wieder verschoben, heute habe ich das herrliche Herbstwetter genutzt um sie endlich zu laufen.Gestartet bin ich am Wanderparkplatz nicht weit von der Burg Breuberg weg. Von dort ging es erstmal bergab nach Neustadt rein, dort ein Stück durch den Ort und seine schöne Altstadt und dann auf der anderen Seite wieder den Berg hoch nach Höchst im Odenwald (Bekannt durch das Pirelli-Werk und den Tischtennisspieler Timo Boll). Dort bin ich durch die Obrunnschlucht mit den Miniaturhäusern und Märchenfiguren. Nach dieser schönen Abwechslung ging es dann wieder zurück in Richtung Burg. Eigentlich wollte ich auf dem Rückweg noch einen Abstecher zu einem keltischen Grabhügel machen, die aufkommende Dunkelheit hat mich aber zur Eile angetrieben. Daher bin ich über den Borberg mit seinem Gipfelkreuz zurück nach Neustadt und dann über den Rundwanderweg entlang hoch zur Burg. Wie man auf den Bildern sehen kann, bin ich dort leider schon im Dunkeln und mit Stirnlampe ausgerüstet angekommen. Deswegen musste ich auch auf mein traditionelles Feierabendbier verzichten :-)Die Burg ist aber definitiv einen erneuten Besuch wert, dann aber im Hellen und mit Einkehr in der Burgschänke.

    • 25. Oktober 2020