KYOCERA Document Solutions hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Das Auenland der Lippe: Kein fiktiver Ort, sondern Natur pur am Rande von Lippstadt

Leicht
01:09
4,56 km
3,9 km/h
10 m
10 m
Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Tourenverlauf

Start
639 m
© OSM

Auenland (Rad-) Weg

Wander-Highlight (Abschnitt)

2,32 km
© OSM

Lippe Aue

Wander-Highlight

4,35 km
© OSM

Jahnplatz

Wander-Highlight

4,56 km
Ziel

Wegtypen

Bergwanderweg: 992 m
Wanderweg: < 100 m
Weg: 1,68 km
Fußweg: 1,34 km
Nebenstraße: 448 m

Wegbeschaffenheit

Loser Untergrund: 1,50 km
Befestigter Weg: 1,67 km
Asphalt: 284 m
Unbekannt: 1,11 km

Wetter

KYOCERA Document Solutions hat eine Wanderung geplant.

28. März 2018

Kommentare

  • KYOCERA Document Solutions

    Seit dem Jahr 2003 wurden an der Lippe in Lippstadt zahlreiche Renaturierungsmaßnahmen durchgeführt und umgesetzt. Das Resultat: In unmittelbarer Nähe zu Wohnsiedlungen, Gewerbegebieten und Kulturdenkmälern gibt es eine eindrucksvolle Flusslandschaft zu bestaunen.

    Wo sich Störche und Rinder gute Nacht sagen: Diese Wanderung kann nach Belieben nach Westen entlang der Lippe verlängert werden. Diverse Aussichtspunkte laden zum Verweilen ein und geben die Möglichkeit, sich von den Entwicklungen der Renaturierungsmaßnahmen und vom vielfältigen Lebensraum der Lippeaue zu überzeugen. Hier lohnt es, ein Fernglas dabeizuhaben. Am Aussichtspunkt „Pastorat“ kann man einen der vielen Weißstorchenhorste in der Region sehen – und mit etwas Glück auch das entsprechende Brutpaar. 2007 gab es die Rückkehr der Weißstörche, nachdem sie 1994 das letzte Mal in diesem Gebiet gesehen wurden. Aktuell gibt es zwölf Brutpaare im Kreis Soest – ein voller Erfolg. Am Aussichtspunkt „Anglerweg“ kann man Konikpferde und Taurusrinder beobachten. Auch der Biber ist wieder in das Gebiet zurückgekehrt.

    Das renaturierte Auenland entlang der Lippe lädt neben dem Wandern besonders zum Radfahren ein. Größere Strecken kann man wunderbar mit dem Fahrrad über den „Auenland“-Radweg erkunden. Da dieser asphaltiert ist, kann der gesamte Weg auch mit einem Rollstuhl befahren werden.

    • 28. März 2018

Dir gefällt vielleicht auch