Susanna hat diesen Ort mit komoot entdeckt!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Susanna

Bunkerreste der ehem. Rheimag Runde von Großeutersdorf

Bunkerreste der ehem. Rheimag Runde von Großeutersdorf

01:39
6,57 km
4,0 km/h
130 m
140 m

Tourenverlauf

Start
474 m
2,11 km
hier gibt es noch Heidelbeeren
2,72 km
Blick auf Dohlenstein und Leuchtenburg
4,67 km
5,36 km
5,91 km
6,48 km
6,57 km
Ziel

Tourenprofil

Klick und zieh mit der Maus über das Profil, um die Statistiken für einen Bereich zu sehen.
Keine Auswahl

Geschwindigkeitsprofil

Klick und zieh mit der Maus über das Profil, um die Statistiken für einen Bereich zu sehen.
Keine Auswahl

Susanna und Anja 🐾 waren wandern.

29. November 2020

Kommentare

  • Anja 🐾

    Schöne Runde😊, nur schade das die Bunkeranlage jetzt in Privatbesitz ist und wir nicht in das Gelände konnten. 😕

    • 29. November 2020

  • 🐾Grit 🐕‍🦺

    Eure Hunde sind ja auch ganz zauberhaft! Vielleicht treffen wir uns irgendwann mal auf einer Tour...😉

    • 29. November 2020

  • Susanna

    Ja vielleicht trifft man sich mal,danke schön

    • 29. November 2020

  • Richter

    Schöne Runde.
    Werde bei meiner nächsten REIMAG-Tour einige historische Fotos der Bauten und Stollen einfügen .... 🛩

    • 29. November 2020

  • Susanna

    Eine Wanderung auf den Spuren der Vergangenheit.
    Das seit 2007 in Vereinsbesitz befindliche Gelände ist ein Relikt der militärischen Nutzungszeit des Walpersberges oberhalb Großeutersdorf. Von April 1944 bis April 1945 wurde unter den Namen REIMAHG ein unterirdisches Rüstungswerk aus dem Boden gestampft.Neben der Erweiterung des schon mit Ende des 19.Jh Sandablagerungssystem der Porzelanwerke Kahla wurden weitere Stollen angelegt um die ab 1943 stark untet Bombenangriffen leidenden der Flugzeugfertigung durch den Bau der sogenannten Wunderwaffe Me 262 zu stärken.
    Zu DDR Zeiten dann als Komplexlager der NV A ausgebaut und als Waffen und Monitionslager genutzt.
    Eine sehr interessante Wanderung,im Wald immer mal vom Weg abgekommen und leider führte uns Komoot zum verschlossenen Tor,so das wir unseren Weg etwas ändern mussten.
    Wer Interesse hat kann auch eine Führung buchen,dann kann man auch direkt die Bunkeranlage besichtigen. Werde ich sicherlich auch irgendwann mal machen.

    • 29. November 2020

Susanna

Bunkerreste der ehem. Rheimag Runde von Großeutersdorf