Marita hat diesen Ort mit komoot entdeckt!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Marita

Kleine Heimatkunde/Zeitreiserunde🌪️ in : 👀👉Hartha /Tharandter Wald

Kleine Heimatkunde/Zeitreiserunde🌪️ in : 👀👉Hartha /Tharandter Wald

01:11
4,94 km
4,2 km/h
80 m
70 m

Tourenverlauf

67 m
Hubertushirsch
Zum 25.Regierungsjubiläum Kaiser Wilhelm II
Kiefer von 1648
488 m
865 m
886 m
1,23 km
Spitzohrelefant
Kneipp-Gesundheitsanlage
1,50 km
1,88 km
2,14 km
2,14 km
2,15 km
3,08 km
Was für ein Duft..
Basaltbruch gesperrt
3,31 km
3,36 km
3,42 km
4,27 km
4,27 km
4,27 km
Waldspielplatz
4,61 km
4,71 km
4,94 km

Tourenprofil

Klick und zieh mit der Maus über das Profil, um die Statistiken für einen Bereich zu sehen.
Keine Auswahl

Geschwindigkeitsprofil

Klick und zieh mit der Maus über das Profil, um die Statistiken für einen Bereich zu sehen.
Keine Auswahl

Marita und Garfield waren wandern.

14. Februar 2021

Kommentare

  • Marita

    Wie heißt es so schön : " Die Welt ist ein Dorf" .
    🤔😊Gleiches kann ich heute ebenfalls sagen. Zwar bezieht sich diese Aussage meist auf Personen, aber ich mag sie diesmal gern für unseren Spaziergang verwenden..
    Da habe ich nun schon lange dieses Wandbild(1) vor der Nase und natürlich ist mir VEB Pentacon in Dresden ebenfalls ein Begriff. Aber.. es brauchte doch tatsächlich einen Spaziergang im Tharandter Wald bei Hartha und die Verwunderung über eine "Ernemann-Hütte", um einen Zusammenhang zu suchen. Manchmal trifft man auch Menschen, die voller Stolz über ihren Ort berichten.👍 Hier ein Danke an eine ältere, unbekannte Dame (die diesen Dank nie lesen wird) , der ich so einiges an Input verdanke. Wer mag, den nehme ich auch gern mit auf eine kleine Reise 😊 :
    Heinrich Ernemann war ein Dresdner Unternehmer und Erfinder in der Photoindustrie und Gründer der Ernemann - Werke AG mit letztem Firmensitz in Dresden in der Schandauer Str.
    Viel mehr seines bewegten Lebens und Schaffens erzählt wie immer Wikipedia.
    1926 fusionierten seine Werke mit weiteren zu "Zeiss-Ikon" . 1947 entmachtet, wurden sie VEB Pentacon.
    Hier in Bannewitz fertigte man fotografische Grundplatten für Kameras und später Filmprojektoren , die noch heute in Kinos zum Einsatz kommen.Was hat nun der Luftkurort Hartha damit zu tun? Ernemann ließ in Hartha, wie so viele gut betuchte Leute auch, 1900 seine Sommervilla "Heinrichs Eck" am Harthe-Berg 21 bauen, die heute zwar in Privatbesitz, aber in der das Treppenhaus und Erdgeschoss besichtigt werden können.
    1928 starb Ernemann in der Villa. Da er ein Förderer des Ortes war, ließ der Staatsbetrieb Sachsenforst eine Schutzhütte im Tharandter Wald mit seinem Namen errichten.
    Hier schliest sich also der Kreis.😊
    Wer sich dafür interessiert oder aber mit Kindern einen sehr interessanten Mitmach-Tag erleben möchte, der findet in den Technischen Sammlungen Dresden in der Junghans Str. 1-3 die Möglichkeit. Plant einen ganzen Tag ein.. Meine jugendlichen Sprösslinge fanden damals kein Ende. 🙊

    • 14. Februar 2021

  • Titus 🇸🇪🇪🇺🇨🇿

    Da hätte man sich heute 'fast' begegnen können...

    • 14. Februar 2021

  • Marita

    Ja, ich habe es auch gerade gesehen.. 😄 Hihi, die Welt ist ein Dorf🙃

    • 14. Februar 2021

  • Wolfgang Berger

    Hallo Marita, wieder mal ein sehr schöner Bericht und tolle Winterfotos. Ja, die Technischen Sammlungen sind einen Besuch wert. Mir gefallen vor allem die mechanischen Musikinstrumente.

    • 14. Februar 2021

  • Wolfram Hubert

    Hallo Marita, danke für das tolle Verknüpfen von Ernemann und Hartha. Ernemann ist mir ein Begriff und Hartha hatte ich schon mehrfach besucht. Aber das Ernemann in Hartha eine Villa hatte, ist mir neu und das ehemaliger Pentaconer. Wahrscheinlich lag es an meiner sozialistischen Erziehung. 😆 Schönen Sonntag noch. 😀

    • 14. Februar 2021

  • Titus 🇸🇪🇪🇺🇨🇿

    👍❤️😀... stimmt

    • 14. Februar 2021

  • Marita

    Ja, Wolfgang, das glaube ich! Ist ja fast selbstverständlich für einen Musiker..😆
    Die Ausstellung ist wirklich umfangreich und sehr interessant präsentiert!

    • 14. Februar 2021

  • Marita

    Wolfram, Du warst ein Pentagoner? Ist ja interessant! Ich kannte auch jemanden, der bei Pentacon gearbeitet hat. War damals sehr begehrt als Arbeitsplatz. Hm, leider wie ich weiß, auch wirklich ein sehr sozialistisch geprägter Betrieb. Nun ja, die Kameras gingen ja auch in den Westen..
    Aber das hier in Bannewitz solch ein Ernemann-Betrieb stand, sowie vieles in und um Hartha, wusste ich auch nicht. Hartha war wohl auch zu DDR-Zeiten ein Ort, an dem Menschen zur Kur waren. Für die Ortsansässigen war das ein toller Nebenerwerb, die beherbergten nämlich die Begleitpersonen. Es gab einen großen Saal, wo getanzt wurde.. Leider heute verfallen. Nun ja, so ist es eben,wie vielerorts. . Schönen Sonntag Dir auch! 😀

    • 14. Februar 2021

  • Markus ✌️

    Hallo Marita ✌️schön das du auch wieder unterwegs bist. Deine Ausführliche Berichte gefallen mir immer sehr gut 👍. Da habt Ihr heute eine schöne Tour gemacht 🔝. Bilder sind 👍👍👍. Das Wetter war ja heute perfekt gewesen. Grüße aus Oberfranken

    • 14. Februar 2021

  • Marita

    Danke Dir, Markus 😄. Ja, wie bei Dir, allerschönster Sonnenschein im Sachsenland! Jedoch zum Rad fahren fehlt uns echt der Mut😁🙈. Hut ab, dass Du so unbeirrt unterwegs bist. 👍 So lernen wir Oberfranken kennen😊🙃😀. Grüße aus Sachsen zurück 🙋

    • 14. Februar 2021

  • Wolfram Hubert

    Bei mir war Pentagon Zufall. Als ich der 8. Klasse war, ging es üblicherweise in die Berufsberatung und dadurch kam ich ungefragt zu Pentagon. Im Februar 1990 hatte ich meinen Facharbeiterabschluß und dann arbeitete ich mit sozialistischen Elan bis zuletzt. 😉🙄😢🤷‍♀️ Ich bin jedenfalls um eine Erfahrung reicher. Zurück möchte ich nicht, aber dass es so brutal die Industrie kaputt gemacht wurde, darüber komme ich auch heute nicht darüber hinweg. Für einige geht es durch Corona an die Existenz für die ich nun ein Mitgefühl entwickeln kann. Wichtig finde ich, dass man den Glauben an die Hoffnung nicht verliert. Heute konnte ich bei Skifahren in der Sonne mein Glück finden. 😀 Ich glaube, Marita, dass Du auch den schönen heutigen Tag mitnimmst für die nächsten Tage. Einen schönen Abend noch, Wolfram.

    • 14. Februar 2021

  • Marita

    Dankeschön Wolfram, dass Du Deine Erinnerungen mit uns teilst. Ja, ich weiß auch aus dem unmittelbaren Bekanntenkreis, dass dieser Bruch damals für manche das Leben radikal zum negativen veränderte. Es stimmt, da kann man eine Parallele zu heute ziehen. Mein Mitgefühl gilt auch all denen, die aufgeben müssen. Das ist wirklich echt bitter. Es geht ja nicht nur die Existenz, sondern auch der Lebensinhalt zu Bruch. Ja, ich bin ein Mensch, der viel Kraft und Energie aus der Sonne zieht. So war es heute für mich /uns sowie ja auch für Dich ein besonders guter Tag.
    Vielen Dank, Wolfram, Dir auch einen schönen Sonntagabend noch!

    • 14. Februar 2021

  • loading

Dir gefällt vielleicht auch

Marita

Kleine Heimatkunde/Zeitreiserunde🌪️ in : 👀👉Hartha /Tharandter Wald