Krombacher hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Krombacher

Ritterhafte Aussichten an der Löwenburg – #AussichtsreichesMittelalter

Ritterhafte Aussichten an der Löwenburg – #AussichtsreichesMittelalter

Mittelschwer
02:05
10,9 km
5,2 km/h
430 m
430 m
Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Tourenverlauf

Rhöndorf BfAnfahrt

Bushaltestelle
4,02 km
5,09 km
© OSM

Drei-Seen-Blick

Wander-Highlight

6,03 km
6,74 km
© OSM

Löwenburg

Wander-Highlight

8,54 km
© OSM

Großer Breiberg

Wander-Highlight

10,9 km

Rhöndorf Bf

Bushaltestelle

Karte

loading

Tourenprofil

Wegtypen

Bergwanderweg: 2,86 km
Wanderweg: 2,79 km
Weg: 4,68 km
Fußweg: < 100 m
Nebenstraße: 526 m
Straße: < 100 m

Wegbeschaffenheit

Alpines Gelände: < 100 m
Naturbelassen: 4,00 km
Loser Untergrund: 4,68 km
Kies: 939 m
Befestigter Weg: 815 m
Asphalt: 376 m
Unbekannt: < 100 m

Wetter

Krombacher hat eine Wanderung geplant.

4. März 2021

Kommentare

  • Krombacher

    Schmeiß’ dich in die Ritterkluft – heute geht’s hinauf zur Löwenburg! Soll heißen: Grandiose Aussichten und ein wenig Geschichtsschnupperei sind dir auf dieser knapp elf Kilometer langen Runde bei Bad Honnef sicher. Gute Nachrichten außerdem gleich vorweg: Bad Honnef hat einen eigenen Bahnhof, das heißt, um die Anreise brauchst du dir auch keine Gedanken zu machen.

    Los geht’s an besagter Haltestelle, dann auch schon direkt bergauf und stetig hinaus aus der Stadt. Als Erstes steht der Jungfernhard auf dem Programm, ein Aussichtspunkt, den du nach vier Kilometern auf einem schön naturbelassenen Wanderweg erreichst. Der Blick ist schon einmal echt atemberaubend. Doch es geht ja noch weiter – als Nächstes zum sogenannten Drei-Seen-Blick. Erblicken kannst du hier allerdings keine richtigen Seen, sondern mehrere Teilabschnitte des Rheins, die zwischen den Bergen des Siebengebirges hervorlugen. Ein wunderbarer Platz plus wunderbarer Bank, auf der du dich gern niederlassen und deinen Proviant genießen kannst.

    Doch damit kannst du auch noch warten, stehst du doch nur einen knappen Kilometer später vor dem Löwenburger Hof. Auf der Sonnenterrasse versorgt man dich gern mit Leckereien aus der Region, bevor du dann noch einmal einen letzten Anstieg hinauf zur Löwenburg angehst. Und was dich hier oben auf dem zweithöchsten Berg des Siebengebirges erwartet, passt in kein Geschichtsbuch: Neben der eindrucksvollen Ruine findest du hier nämlich auch noch sicherlich einen wunderbaren Platz, um die Beine langzumachen und die unglaubliche Fernsicht zu genießen. Dann machst du dich auch schon wieder auf den Weg zu deinem Ausgangspunkt.

    • 10. März 2021

Dir gefällt vielleicht auch

Krombacher

Ritterhafte Aussichten an der Löwenburg – #AussichtsreichesMittelalter