Diana Grodnick hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Diana Grodnick

The Whole Enchilada – Best of Moab MTB Trails

The Whole Enchilada – Best of Moab MTB Trails

Mittelschwer
03:14
43,4 km
13,4 km/h
380 m
2 370 m
Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Technische Grundkenntnisse genügen.

Tipps

Mehr Informationen

Enthält einen sehr steilen Anstieg

Eventuell musst du dein Rad schieben.

1,05 km in total

Tourenverlauf

Start
2,90 km
© OSM

Climb to Burro Pass

Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

12,0 km
© OSM

Top part of Hazard

Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

18,7 km
© OSM

Upper Porcupine Singletrack (UPS)

Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

22,7 km
© OSM

Lower Porcupine Singletrack (LPS)

Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

38,3 km
© OSM

Porcupine Rim Singletrack

Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

43,4 km
© OSM

Grand Staff Campground

Mountainbike-Highlight

Karte

loading

Tourenprofil

Wegtypen

Singletrail: 24,4 km
Weg: 18,9 km
Fahrradweg: < 100 m
Nebenstraße: < 100 m

Wegbeschaffenheit

Naturbelassen: 31,3 km
Loser Untergrund: 9,08 km
Kies: 2,94 km
Befestigter Weg: < 100 m
Unbekannt: < 100 m

Wetter

loading

Diana Grodnick hat eine Mountainbiketour geplant.

25. April 2021

Kommentare

  • Diana Grodnick

    The Whole Enchilada ist für viele – und auch für mich – einer der besten Mountainbike-Trails der Welt. Es gibt jedoch nur wenige Monate im Jahr, in denen der Trail komplett schneefrei ist. Von Juli bis September sind die Chancen am besten. Du kannst den Trail natürlich auch in den anderen Monaten unter die Stollen nehmen, aber dann musst du sehr wahrscheinlich etwas weiter unten – zum Beispiel am Hazard oder am Kokopelli Trailhead – einsteigen.

    Eine der vielen lokalen Shuttle-Firmen wird dich zum Geyser Pass in den La Sals bringen. Hier auf 3.200 Metern sieht nix, aber auch gar nix mehr nach Wüste, rotem Sand oder Slickrock aus. Über verschiedene Vegetationszonen bringt dich The Whole Enchilada auf circa 43 Kilometern zurück zum Highway 128 in der Nähe von Moab. Je nachdem, wie fit du bist und wieviele Pausen du machst, wirst du zwischen drei bis sechs Stunden dafür brauchen. Nimm ausreichend Verpflegung und mindestens drei Liter Wasser mit – wenn möglich auch mehr. Wegen der brütenden Mittagshitze solltest du so früh wie möglich starten.

    Los geht’s mit einer kurzen Schotterabfahrt bis zum Burro Pass Trailhead. Von hier aus pedalierst du einen Singletrail bergauf zum Burro Pass. Falls du hier in Snappatmung verfällst, brauchst du dir keine Sorgen machen. Du befindest dich auf knapp 3.400 Metern, dem höchsten Punkt der Tour. Anschließend vernichtest du diese Höhenmeter wieder auf dem Burro Pass Trail. Enge Spitzkehren, Geröll- und Wurzelpassagen sowie kleine Fluss-Durchquerungen prägen diesen Abschnitt. Erst nach dem idyllisch gelegenen Warner Lake Campingplatz verlässt du den Wald wieder.

    Es folgt der Hazard County Trail mit einem kurzen, knackigen Anstieg und einem schönen Wiesentrail, bevor du mit Highspeed auf einer Schotterpiste namens Kokopelli Trail bis zum Einstieg des Upper Porcupine Singletracks (UPS) rollst. Hier beginnen die Sahnestücke von The Whole Enchilada. Immer entlang der Canyon-Kante pedalierst du zum Lower Porcupine Singletrack (LPS). Unten im Castle Valley steht markant der Castleton Tower, dessen Anblick jedoch nur bei einer Pause zu empfehlen ist. Während der Fahrt gilt jegliche Konzentration dem Trail.

    Wenn du die Tour abkürzen möchtest, dann kannst du die ausgeschilderten „Bail Out”-Optionen über die Sand Flats Road nehmen. Fahrer, Federgabel und Dämpfer werden auf den letzten 16 Kilometern noch einmal ordentlich gefordert. Auf der breiten Porcupine Rim Jeep-Road geht es zwar überwiegend bergab, jedoch kommen ununterbrochen giftige Gegenanstiege. Richtig flüssig fährt sich das nicht, eher unfassbar ruppig. Gut durchgeschüttelt kommst du an der Wendeplatte an, bei der sich die Jeep-Road in einen Singletrack wandelt.

    Der legendäre Porcupine Rim Singletrack führt dich auf den letzten fünf Kilometern noch einmal traumhaft an der Kante des Canyons entlang. Teilweise kommst du dieser jedoch gefährlich nahe, weshalb noch einmal volle Konzentration gefordert ist. Mit einer Tunnelröhre, die unter dem Highway 128 durchführt, endet The Whole Enchilada direkt am Grandstaff Campingplatz. Auf einem asphaltierten Radweg rollst du nun sieben Kilometer zurück bis nach Moab.

    • 28. April 2021

Dir gefällt vielleicht auch

MTB-Trip ins Mountainbike-Mekka Moab
Mountainbike-Collection von
Diana Grodnick
Wandern in Utah
Wander-Collection von
komoot
Mountainbike-Touren in Utah
Mountainbike-Collection von
komoot
Rennradtouren in Utah
Rennrad-Collection von
komoot
Radtouren in Utah
Fahrrad-Collection von
komoot
Diana Grodnick

The Whole Enchilada – Best of Moab MTB Trails