komoot hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Etappe 1 Auf den höchsten Gipfel der Westeifel – 4 Tage in der Vulkaneifel

Schwer
05:41
19,9 km
3,5 km/h
460 m
450 m
Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Tourenverlauf

Start
3,19 km
© OSM

Stille Forstwege

Wander-Highlight (Abschnitt)

12,5 km
© OSM

Ernstberg

Wander-Highlight

16,7 km
19,9 km
Ziel

Wegtypen

Bergwanderweg: 1,62 km
Wanderweg: 7,56 km
Weg: 9,52 km
Fußweg: 170 m
Nebenstraße: 817 m
Straße: 231 m

Wegbeschaffenheit

Naturbelassen: 3,99 km
Loser Untergrund: 8,40 km
Kies: 4,05 km
Befestigter Weg: 1,06 km
Asphalt: 1,08 km
Unbekannt: 1,33 km

Wetter

komoot und Gurkytier haben eine Wanderung geplant.

31. Juli 2018

Kommentare

  • komoot

    An deinem ersten Wandertag durch die Vulkaneifel erwartet dich gleich ein ganz besonderer Höhepunkt. Die erste Etappe führt dich hinauf auf den Ernstberg, den höchsten Vulkan in der Vulkaneifel. Seine Hänge sind mit dichtem Buchenurwald bedeckt und dazwischen ragen immer wieder spektakuläre Felsformationen und steinerne Wände empor. An seinem felsigen Gipfel erwartet dich dann zwar keine Aussicht, aber ein gemütlicher Rastplatz.Deine Wanderung zum Ernstberg beginnt im Ortszentrum von Daun. Du verlässt Daun in Richtung Norden und nachdem du die Bonner Straße überquert hast, geht es hinein in den Wald. Hier wanderst du entgegen der Fließrichtung am Jossenbach gemächlich bergauf. Bequeme Forstwege führen dich immer weiter in den Wald hinein. Außer ein paar anderen Wanderern oder Radfahrern begegnest du hier niemandem. Der Wanderweg schlängelt sich durch den Wald und unter dem Asseberg entlang. Du kreuzt den Pützborner Bach und im Anschluss beginnt dein Aufstieg zum Ernstberg. Über den dicht bewaldeten Südhang geht es immer weiter hinauf bis zum Gipfel.Nachdem du deinen Proviant bei einer Pause am Gipfel verzehrt hast, setzt du deine Wanderung fort. Der Weg führt dich über den offenen Westhang bergab und hier hast du einen herrlichen Ausblick über die weite Hügellandschaft der Vulkaneifel. Der weitere Weg bis zum Etappenziel Neunkirchen verläuft sanft bergab und die meiste Zeit am Rande von weiten Feldern und Wiesen entlang – du kannst dich also schon auf herrliche Panoramablicke freuen.In Neunkirchen findest du mehrere Ferienwohnungen und eine kleine Pension, in denen du für deine erste Nacht unterkommen kannst. Alternativ kannst du auch mit der Buslinie 504 zurück nach Daun fahren. Früh morgens, spät abends und am Wochenende fährt anstelle des Busses ein Anruflinientaxi. In diesem Fall musst du deinen Fahrtwunsch mindestens 60 Minuten vor Abfahrt telefonisch unter 06591 - 5656 anmelden.Fahrplanauskünfte bekommst du unter vrt-info.de.

    • 1. August 2018

Dir gefällt vielleicht auch