Bereit, Jair's Outdoor-Abenteuer anzuschauen?

Schau, was deine Freunde erleben.

oder
Mit E-Mail registrieren

Zum Nordkap - Jahr 1 - Etappe 9A

06:32
29,7 km
4,6 km/h
470 m
720 m

Tourenverlauf

Start
1,02 km
2,16 km
3,27 km
4,52 km
6,85 km
9,64 km
11,0 km
12,2 km
13,3 km
16,8 km
21,5 km
26,9 km
27,7 km
29,7 km
Ziel

Höhenprofil

Auswahl
Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen

Geschwindigkeitsprofil

Auswahl
Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen

Gemacht von Jair

11.08.2018

Kommentare

  • Jair

    Nach ausgiebigem Palaver beim Frühstück ging es um 8:15 Uhr los. Der Weg führte mich durch ein kleines Tälchen nach Benkhausen, dann ging es etwas steiler nach oben nach Adorf. Ich habe immer gedacht, das sei ein reiner Phantasiename für Mathe-Aufgaben und Fahrschulbögen. Das Örtchen ist aber sogar recht groß.
    In Adorf versuchte ich, mir ein Zimmer für diese Nacht zu reservieren. Für Marsberg hatte ich aber keinen Erfolg: ein Hotel hatte eine größere Gruppe aufgenommen und keine Zimmer mehr frei, das andere hatte Betriebsferien. Deshalb versuchte ich es im nächsten Ort, Essentho.

    • 11.08.2018

  • Jair

    Dort bekam ich eine freudige Zusage vom Sauerland-Hotel, das von Niederländern betrieben wird. Über eine Art Hochebene (mit kleinen Wellen) ging es weiter nach Giershausen. Ich dachte, ich bekäme etwas zu essen dort, aber ich fand weder ein Geschäft noch ein Restaurant. Also mussten meine Nektarinen und gesalzenen Erdnüsse ran.
    Das folgende Wegstück zog sich sehr schön und ruhig durch ein Tälchen. Nach dem Essen wurde ich unsagbar müde. Ich muss wie ein Zombie halb schlafend gewandert sein: Plötzlich bemerkte ich an einer Abzweigung, dass mein Wanderzeichen, die X16, verschwunden war. Laut Komoot war ich zwar noch auf dem richtigen Weg, aber der war wohl nicht wirklich so geplant.

    • 11.08.2018

  • Jair

    Egal - ich ruhte mich auf einer Bank etwas aus, dann ging es dem Komoot-Weg nach leicht zurück und steil bergauf. Oben wechselte der Weg dann die Richtung wieder auf vorwärts und schlängelte sich mit schönen Aussichten den Hang entlang. Obwohl ich Obermarsberg schon sehr früh sehen konnte, dauerte es ewig, bis ich endlich da war. Das hat sich aber gelohnt: Schöne, alte Kirchen, ein Schandpfahl, Drako-Höhlen, in denen Siegfried angeblich seinen Drachen getroffen hat - alles konnte man besichtigen.
    Vorsichtig stieg ich den steilen Abhang nach Marsberg hinab. Ein Eis musste leider mangels Eiscafé ausfallen, aber ein Radler konnte ich haben. Na gut, und dann fehlten noch gut 3 km bis nach Essentho. Mit leicht schmerzenden Füßen kam ich gegen 17:30 hier an. Jetzt gibt's erst mal Essen, danach muss ich sehen, dass morgen alles klar geht.

    • 11.08.2018

  • Elisabeth

    Frösche, die mit Hühnchen gefüttert werden wollen? Was es nicht alles gibt... ☺

    • 11.08.2018

  • Kevin

    So so Palaver beim Frühstück ;-)! Nach meinen 30 Kilometern heute bin ich wieder Zuhause! Wünsche dir noch gutes gelingen und danke für das nette Aufeinandertreffen! LG Kevin

    • 11.08.2018

  • Jair

    Hi Kevin, schön dass du es geschafft hast. Wir treffen uns bestimmt mal wieder. 😎

    • 12.08.2018

Dir gefällt vielleicht auch

Wandern im Sauerland
Wander-Collection by
komoot
Laufstrecken in Nordhessen
Jogging-Collection by
komoot
Bergtouren in Deutschland
Bergtour-Collection by
komoot
Mountainbike-Touren im Sauerland
Mountainbike-Collection by
komoot
Rennradtouren im Sauerland
Rennrad-Collection by
komoot
Radtouren im Sauerland
Fahrrad-Collection by
komoot
Flow-Trail statt Ski-Piste
Mountainbike-Collection von
komoot
Die beliebtesten Badeseen in Hessen
Fahrrad-Collection von
komoot
Bunte Blätter, Matsch und dein Bike in NRW
Mountainbike-Collection von
komoot
Natur trifft Kultur – 6 Etappen auf der Paderborner Land Route
Fahrrad-Collection von
Paderborner Land Route
Ein langes Wochenende auf dem Diemelradweg
Fahrrad-Collection von
Diemelradweg