Bereit, Jair's Outdoor-Abenteuer anzuschauen?

Schau, was deine Freunde erleben.

oder
Mit E-Mail registrieren

Zum Nordkap - Jahr 1 - Etappe 14

07:08
32,0 km
4,5 km/h
540 m
760 m

Tourenverlauf

Start
3,21 km
10,6 km
11,5 km
32,0 km
Ziel

Höhenprofil

Auswahl
Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen

Geschwindigkeitsprofil

Auswahl
Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen

Gemacht von Jair

16.08.2018

Kommentare

  • Jair

    DURST!
    Das war die bislang schlimmste Etappe meiner Tour. Heute Morgen wollte ich mein Frühstück nicht sausen lassen und stand schon um 6:45 Uhr bereit. Das Frühstück auch, trotzdem war ich erst um 7:20 Uhr fertig. Dann ab zum Busbahnhof. Aber es nützte alles nichts: Den ersten Bus nach Lemgo konnte ich nicht bekommen. Der nächste fuhr um 8:20 Uhr. Mit Umsteigen war ich schließlich um 9:40 bei Burg Sternberg am Start der Tour. Dachte ich. Leider war ich eine Station zu früh ausgestiegen. *Hotel* Burg Sternberg hätte gestimmt. Das war aber nicht so schlimm. Das zusätzliche Stück war nicht so lang, und ich konnte mir ein Stück vom Aufstieg ersparen.

    • 16.08.2018

  • Jair

    Trotzdem - die Tour war deutlich über 30 km lang, und ich sollte spätestens um 19 Uhr in der Jugendherberge Hameln sein. Das bedeutete einen strammen Marsch.
    Die Wegführung verlief z. T. über ganz kleine Pfädchen und war deshalb sehr schön. Aber die Auszeichnung ließ oftmals sehr zu wünschen übrig. Gleich auf dem ersten Berg hatte ich übersehen, dass ein abzweigender Pfad hinter einem umgestürzten Baum weiter ging. Die zugehörigen Zeichen konnte man durchaus sehen - wenn man wusste, dass sie da waren :-) Nach etwas Suchen fand ich den Pfad aber.

    • 16.08.2018

  • Jair

    Diese Sucherei passierte heute immer mal wieder. Die Auszeichnung des Europäischen Fernwanderwegs ist sehr stark wechselnd: Mal gibt es luxuriöse blaue Schildchen mit E1 im europäischen Strahlenkranz, mal steht einfach E1 auf einem Schild oder mit Farbe am Baum. Sehr oft wird E1 aber gar nicht erwähnt, und man muss wissen, welches andere Wanderzeichen auf demselben Weg läuft.
    Die Sucherei hielt also auf. Hinzu kam die immer stärker werdende Hitze. Ich hatte mir 3 Flaschen mit frischem Wasser eingepackt und geglaubt, damit leicht hinzukommen. Immerhin sollte es ja auch noch Wirtshäuser unterwegs geben.
    Das Wasser war bald brühwarm, und es wurde schnell knapp. Ich musste rationieren. Die Wirtshäuser waren nicht zu sehen bis auf eines:

    • 16.08.2018

  • Jair

    "Die Waldquelle" wurde kilometerweit angekündigt. Als ich ankam, war es geschlossen - geöffnet wieder ab Freitag *grrr* Nachmittags wäre es aber sowieso geschlossen gewesen.
    Durst, Hitze und Fußschmerzen wurden immer größer. In Königsförde entschloss ich mich, einen Bus nach Hameln zu nehmen. Aber so spät nachmittags fuhr keiner mehr. In Dehrenberg setzte ich mich hin und rief bei der Jugendherberge an, ich könne es wohl nicht bis 19 Uhr schaffen. Die junge Dame am Telefon war recht verständnisvoll: Ja, bis 20 Uhr ginge auch, das sei kein Problem, wenn sie das vorher wisse.
    Danach konnte ich seltsamerweise wieder leichter gehen. Im Wald kürzte ich über eine kleine Straße ab und blieb auch später auf ihr. Auf diese Weise sparte ich mir einen abenteuerlichen Abstieg, der auf der Karte verzeichnet war.

    • 16.08.2018

  • Jair

    Das Feintuning in Hameln selbst erledigte ich dann mit dem Bus. Um 18:45 Uhr kam ich an, bekam noch Reste vom Abendessen (puh, was hatte ich einen Hunger) und viel, viel, VIEL zu trinken.
    Bis morgen bin ich wohl wieder fit. Nach Bad Münder sind es (angeblich) nur 17 Kilometer - ein Tag zum Ausruhen...

    • 16.08.2018

  • Peter

    Kleiner Tipp Durst ist schlimmer als Heimweh,Kirschkern oder Pflaumenstein im Mund kann der Durst sehr lange unterdrückt werden (oder ähnliche Dinge)

    • 16.08.2018

  • Peter

    ISLAND

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    • 16.08.2018

  • Jair

    Danke für den Tipp, das werde ich mal ausprobieren.

    • 16.08.2018

  • Andreas away

    Durst auf dem Wanderweg habe ich auch kenngelernt und das auf einer Tagestour auf dem Sauerland Höhenflug. Dachte 1,5l Wasser recht, dann kam aber Hitze und keine Kneipe, nicht mal Dörfer weit und breit. Ich überlege schon von der Route auszuweichen, dann habe ich ein Einzelnhaus wie eine Fata Morgana entdeckt und um Etwas Wasser gebetelt! Ich musste entsprechend aussehen, der Herr schenkte mir sofort 2 Flaschen Wasser😃Danke für deine schöne Berichte- da bist du der Meister!

    • 16.08.2018

  • uebender

    Wunderschöne Berichte. Wie live dabei

    • 17.08.2018

Dir gefällt vielleicht auch

Wandern in Lippe
Wander-Collection by
komoot
Laufstrecken in Lippe
Jogging-Collection by
komoot
Bergtouren in Deutschland
Bergtour-Collection by
komoot
Mountainbike-Touren in Lippe
Mountainbike-Collection by
komoot
Rennradtouren in Lippe
Rennrad-Collection by
komoot
Radtouren in Lippe
Fahrrad-Collection by
komoot
Bunte Blätter, Matsch und dein Bike in NRW
Mountainbike-Collection von
komoot
Natur trifft Kultur – 6 Etappen auf der Paderborner Land Route
Fahrrad-Collection von
Paderborner Land Route
13 Tage auf dem Weserberglandweg
Wander-Collection von
komoot